Home UnternehmenProdukte
& Lösungen
Kompetenzen
& Services
erneuerbare
Energien
News
& Aktuelles
Impressum
& Kontakt
 
  

Google Webmaster Tools: eingehende Links für ungültig erklären

Nachrichten
Aktuelles
Presse
Vorträge, Seminare
& Workshops
Bildschirmauflösungen, Browser, Statistik & Co.
Datenschutz
Suche










Google Webmaster Tools: eingehende Links für ungültig erklären

19.10.12  11:30 | Artikel: 954692 | News-Artikel (Red)

Google Webmaster Tools: eingehende Links für ungültig erklärenGoogle sprach bereits in den letzten Tagen in verschiedenen Blogs eine neue Funktion in den Google Webmaster Tools (WMT) an: die Möglichkeit externe Links als ungültig zu erklären. Aktuell ist die Funktion zwar verfügbar, aber noch nicht im Menü integriert.

Im deutschen Blog leitet Google den Hinweis auf die neue Funktion mit folgendem Wortlaut ein:

»Heute möchten wir Ihnen ein Tool vorstellen, mit dem Sie Links zu Ihrer Website für ungültig erklären können. Wenn Sie die Nachricht erhalten haben, dass wir aufgrund von unnatürlichen Links, die auf Ihre Website verweisen, eine manuelle Spam-Maßnahme ergriffen haben, können Sie mit diesem Tool gegen das Problem vorgehen. Falls Sie diese Nachricht nicht bekommen haben, brauchen Sie sich mit diesem Tool nicht zu befassen.«

Eingehende Links, also Verweise auf die eigene Website, die auf anderen Seiten stehen und auf die man möglicherweise keinen Einfluss hat, können manchmal problematisch sein. Genau hier greift Google das Problem auf und gibt den Usern die Möglichkeit, diese externen Links aus der eigenen Bewertung herauszunehmen.

Da derzeit noch kein Menüeintrag existiert - der wird in den nächsten Tagen wohl folgen - ist die Funktion nur über den direkten Link 'Links für ungültig erklären' zu erreichen.

Hier wird dann zuerst die betreffende Domain ausgewählt; danach erwartet Google eine einfache Textdatei per Upload, in der zeilenweise die Domains oder URLs gelistet sind, die Links zur eigenen Seite enthalten und die gelöscht werden sollen.

Der Vorgang selbst funktioniert. Wie lange es allerdings dauert, bis die Änderungen umgesetzt sind, ist bis jetzt noch unklar.

Weitere, detaillierte Informationen sind auf dem Google Webmaster-Zentrale Blog verfügbar.




Autor: Björn-Lars Kuhn

Journalist bdfjBjörn-Lars Kuhn ist einer der Inhaber der Proteus Solutions GbR, Buchautor, Datenschutzbeauftragter (IHK), Fachjournalist (bdfj) in den Bereichen Datenschutz, Netzpolitik und Erneuerbare Energien und Redakteur dieser Nachrichtenseite.



0 Kommentar(e) zum Artikel.
Kommentar schreiben


Themenbereiche:

Google | Webmaster | SEO | Internet

Schlagworte:

Google Webmaster Tools (3) | WMT (5) | Google (70) | Website (47) | eingehende Links | Spam (9)




Seite per Mail versenden

Kurz-Link zu dieser Seite: http://psrd.de/@954692







© by Proteus Solutions GbR 2017


Alle hier veröffentlichten Texte, Dokumente und Bilder sind urheberrechtlich geschützt.
Bitte beachten Sie dazu auch die weiteren Informationen unter dem Menüpunkt Mediadaten.
Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserem Impressum.



Proteus Solutions GbR , Allmandsteige 11, 78564 Reichenbach
Tel: (0 74 29) 876 91 - 70 oder 0800-50506055, Fax (0 74 29) 876 91 - 77
Spam@proteus-solutions.de

80.147.220.63 - (04.05.2016 14:30:00)


 

verwandte Themen
11.8.16 | Artikel: 970076
Bundestag: Strafe für Gaffer

Gegen Schaulustige, die nach einem Unfall knipsen und filmen statt zu helfen, will der Bundesrat mit einem Gesetzentwurf vorgehen, der jetzt beim Bundestag eingegangen ist.

30.5.16 | Artikel: 970041
Spezialdienste im Internet: Überholspur bleibt Überholspur

Die Telekom hat es schon wieder versucht. Ihr Deutschland-Chef warb am Wochenende für Spezialdienste im Internet. Also die, bei denen ein Anbieter (zum Beispiel für Onlinespiele) Geld an den Internetprovider (zum Beispiel die Telekom) zahlt …

Besser im Netz gefunden werden.
Optimieren Sie jetzt Ihre Website!
24.12.16 | Artikel: 970099
Frohe Weihnachten!

Wir wünschen Ihnen ein besinnliches Weihnachtsfest und ein paar ruhige Feiertage.…

23.6.16 | Artikel: 970055
Zahlungsbereitschaft für Online-Journalismus steigt

Die Zahlungsbereitschaft für journalistische Inhalte im Internet steigt. 36 Prozent der Internetnutzer haben in den vergangenen 12 Monaten für Nachrichten oder andere journalistische Inhalte im Internet Geld ausgegeben.

Werbung auf unserer Seite: 
Rufen Sie uns an: 0800 50 50 60 55
24.12.16 | Artikel: 970099
Frohe Weihnachten!

Wir wünschen Ihnen ein besinnliches Weihnachtsfest und ein paar ruhige Feiertage.…

11.8.16 | Artikel: 970077
Peter Schaar: Terrorismusbekämpfung: Hände weg von der ärztlichen Schweigepflicht

Wenn es nach dem Willen der Innenminister geht, die der CDU/CSU angehören, soll es also schon wieder ein neues «Anti-Terror-Paket» geben, das zweite in diesem Jahr.

Sie suchen nach speziellen Lösungen?
Wir helfen gerne weiter...