Home UnternehmenProdukte
& Lösungen
Kompetenzen
& Services
erneuerbare
Energien
News
& Aktuelles
Impressum
& Kontakt
 
  

Steigende Energiepreise: Mehr als 40% der Deutschen planen Wechsel des Stromanbieters

Nachrichten
Aktuelles
Presse
Vorträge, Seminare
& Workshops
Bildschirmauflösungen, Browser, Statistik & Co.
Datenschutz
Suche










Steigende Energiepreise: Mehr als 40% der Deutschen planen Wechsel des Stromanbieters

31.10.12  10:25 | Artikel: 954729 | News-Artikel (e)

Steigende Energiepreise: Mehr als 40% der Deutschen planen Wechsel des StromanbietersVier von zehn Bundesbürgern wollen ihren Stromanbieter im kommenden Jahr auf den Prüfstand stellen und sich nach alternativen Angeboten umschauen. Grund für die hohe Wechselbereitschaft der Endverbraucher sind vor allem die steigenden Energiepreise, die nicht zuletzt auf die für 2013 geplante Erhöhung der Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG)-Umlage zurückgehen. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Online-Umfrage unter 1.000 Bundesbürgern im Auftrag des Energieversorgers Ensys AG.

Für 80 Prozent der Bundesbürger ist der Preis das ausschlaggebende Kriterium bei der Wahl des richtigen Energielieferanten. Für jeden Zweiten sind Preisgarantien wichtig, um zumindest vorübergehend Planungssicherheit zu haben. Ein Viertel der Befragten will zudem die eigene Klimabilanz verbessern und künftig auf umweltfreundliche Ökostromtarife setzen. Doch nicht nur für Privathaushalte werden attraktive Preise und Tarife immer relevanter. Auch Geschäftskunden mit hohem Stromverbrauch spüren allmählich den Preisdruck.

"Unternehmen sind vom Strompreisanstieg ebenso betroffen und müssen ihren Verbrauch verstärkt im Blick haben", sagt Andreas Hergaß, Vorstand der Ensys AG. Viele Firmen gehen deswegen in die Offensive und suchen nach intelligenten Konzepten, um ihren Stromverbrauch zu senken und damit ihre Energieeffizienz zu optimieren. Energiemanagement und Datentransparenz bieten hier wichtige Ansätze für maßgeschneiderte Lösungen. Verbrauchsdaten analysieren, individuelle Beschaffungsstrategien aufsetzen, Lieferpreise vergleichen und Ressourcen optimal einsetzen - nur so kann ein Unternehmen wettbewerbsfähig bleiben und den Strompreisanstieg kompensieren.

"Zusammen mit unseren Kunden aus Handel, Immobilienwirtschaft, Industrie und Gewerbeidentifizieren wir mögliche Stellschrauben in ihrer Energiebilanz, um eine größtmögliche Kostentransparenz zu erzielen. Nur wer seine Kostentreiber und Einsparpotenziale kennt, hat das Budget im Griff", so Hergaß.




(Quelle: Ensys AG)


0 Kommentar(e) zum Artikel.
Kommentar schreiben


Themenbereiche:

Umfrage | Energiepolitik | erneuerbare Energien

Schlagworte:

Stromanbieter (21) | Umfrage (100) | Wechsel (12) | Erneuerbare-Energien-Gesetz (8) | EEG-Umlage (123) | Ensys AG (4) | Online-Umfrage (3)




Seite per Mail versenden

Kurz-Link zu dieser Seite: http://psrd.de/@954729







© by Proteus Solutions GbR 2018


Alle hier veröffentlichten Texte, Dokumente und Bilder sind urheberrechtlich geschützt.
Bitte beachten Sie dazu auch die weiteren Informationen unter dem Menüpunkt Mediadaten.
Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserem Impressum.



Proteus Solutions GbR , Allmandsteige 11, 78564 Reichenbach
Tel: (0 74 29) 876 91 - 70 oder 0800-50506055, Fax (0 74 29) 876 91 - 77
Spam@proteus-solutions.de

80.147.220.63 - (04.05.2016 14:30:00)


 

verwandte Themen
27.4.17 | Artikel: 980009
Franz Alt: Trump hat recht: Die Feigheit der deutschen Politik

Wer gehofft hatte, dass wenigstens der VW-Dieselskandal ein Weckruf sein und die große Koalition zum Umdenken und Umhandeln bringen könnte, sieht sich jetzt enttäuscht.

18.7.17 | Artikel: 980019
Fell: Wirtschaft und Union diffamieren Erneuerbare Energien als Energiepreistreiber

Wirtschaft und Union diffamieren Erneuerbare Energien als Energiepreistreiber, aber die Industrieenergiepreise sinken doch seit Jahren! Seit Jahren brandmarken Union, FDP, SPD die Erneuerbaren Energien als Preistreiber im Energiesektor.

Besser im Netz gefunden werden.
Optimieren Sie jetzt Ihre Website!
29.4.17 | Artikel: 980010
Baden-Württemberg: Entwicklung der erneuerbaren Energien

Das Zentrum für Sonnenenergie- und Wasserstoff-Forschung Baden-Württemberg hat im Auftrag des Umweltministeriums einen Bericht zur Entwicklung der erneuerbaren Energien für das Jahr 2016 erarbeitet.

12.6.17 | Artikel: 980014
Anteil an erneuerbaren Energien steigt weiter - Erneuerbare weltweit günstigste Energiequelle

Das Erneuerbare-Energien-Netzwerk «Renewable Energy Policy Network for the 21st Century» (REN21) hat die 12. Ausgabe des «Global Status Report 2017» veröffentlicht.

Werbung auf unserer Seite: 
Rufen Sie uns an: 0800 50 50 60 55
12.6.17 | Artikel: 980014
Anteil an erneuerbaren Energien steigt weiter - Erneuerbare weltweit günstigste Energiequelle

Das Erneuerbare-Energien-Netzwerk «Renewable Energy Policy Network for the 21st Century» (REN21) hat die 12. Ausgabe des «Global Status Report 2017» veröffentlicht.