Home UnternehmenProdukte
& Lösungen
Kompetenzen
& Services
erneuerbare
Energien
News
& Aktuelles
Impressum
& Kontakt
 
  

BMWi: Netzplattform vereinbart Zieldaten für wichtige Netzausbauprojekte

Nachrichten
Aktuelles
Presse
Vorträge, Seminare
& Workshops
Bildschirmauflösungen, Browser, Statistik & Co.
Datenschutz
Suche










BMWi: Netzplattform vereinbart Zieldaten für wichtige Netzausbauprojekte

08.11.12  06:00 | Artikel: 954761 | News-Artikel (e)

BMWi: Netzplattform vereinbart Zieldaten für wichtige NetzausbauprojekteDie Plattform »Zukunftsfähige Energienetze« im Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) hat bei ihrem heutigen Treffen in Berlin die Zieldaten für weitere 20 Netzausbauprojekte vorgelegt, die im Energieleitungsausbaugesetz (EnLAG) aufgeführt werden.

Bereits im Mai 2012 hatte sich die Netzplattform auf Zieldaten für drei vordringliche Netzausbauprojekte verständigt (Windsammelschiene Schwerin-Krümmel: noch 2012, Thüringer Strombrücke: 2015, Leitung Osterath-Weißenthurm: 2016).

Gleichzeitig appellierte die Plattform "Zukunftsfähige Energienetze" an die Planungs- und Genehmigungsbehörden der Länder sowie die Übertragungsnetzbetreiber, die laufenden Planungs- und Genehmigungsverfahren für Höchstspannungsleitungen (EnLAG-Projekte) zügig voranzutreiben.

Auf der heutigen Tagung bestätigte das Institut für Elektrische Anlagen und Energiewirtschaft der RWTH Aachen, dass der Netzausbau auch langfristig von zentraler Bedeutung für die Energiewende sein wird. Das Institut stellte in der Netzplattform seine Studie "Zielnetz 2050 - Szenarien für eine langfristige Netzentwicklung" vor, der zufolge insbesondere die Nord-Süd-Stromverbindungen in Deutschland deutlich verstärkt werden müssen, um hohe Anteile erneuerbarer Energien in die Stromversorgung Deutschlands und Europas integrieren zu können.

Der Staatssekretär im BMWi, Stefan Kapferer: "Die Studie 'Zielnetz 2050' unterstreicht, dass der Netzausbau uns über Jahre und Jahrzehnte als Herausforderung der Energiewende begleiten wird. Umso wichtiger ist es, dass es uns gelingt, die Akzeptanz für den Netzausbau zu steigern und die Genehmigungsverfahren deutlich zu beschleunigen. Hier setze ich auf die Unterstützung aller Akteure der Netzplattform."

Die Plattform begrüßte ferner die Ergebnisse der im Juni 2012 veröffentlichten Studie "Netzausbau und Natura 2000/Artenschutz". Insbesondere unterstützt die Plattform den hier enthaltenen Vorschlag, eine IT-gestützte offene Wissensplattform einzurichten, die eine umfassende Recherche und einen schnellen Zugang zu aktuellen Forschungs- und Studienergebnissen zu Umweltauswirkungen von Stromleitungsprojekten ermöglichen soll. Kein klares Bild zeigte sich hingegen in der Diskussion um die regulatorischen Rahmenbedingungen für Verteilernetze. Die Plattform wird die Diskussion fortsetzen.

Entwicklung Kraftwerkskapazitaeten bis 2050
Auszug aus dem Schlussbericht: Entwicklung Kraftwerkskapazitäten bis 2050

Schlussbericht zur Studie im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie:

Szenarien für eine langfristige Netzentwicklung
Download: Schlussbericht ( PDF: 8,3 MB )

Download: Zusammenfassung ( PDF: 1,0 MB )





(Quelle: BMWi)


0 Kommentar(e) zum Artikel.
Kommentar schreiben


Themenbereiche:

Energiepolitik | erneuerbare Energien | Studie

Schlagworte:

BMWi (44) | Studie (123) | Schlussbericht | Energieleitungsausbaugesetz | Netzausbauprojekte | Netzentwicklung (19) | Energiewende (372) | erneuerbare Energien (146)




Seite per Mail versenden

Kurz-Link zu dieser Seite: http://psrd.de/@954761







© by Proteus Solutions GbR 2018


Alle hier veröffentlichten Texte, Dokumente und Bilder sind urheberrechtlich geschützt.
Bitte beachten Sie dazu auch die weiteren Informationen unter dem Menüpunkt Mediadaten.
Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserem Impressum.



Proteus Solutions GbR , Allmandsteige 11, 78564 Reichenbach
Tel: (0 74 29) 876 91 - 70 oder 0800-50506055, Fax (0 74 29) 876 91 - 77
Spam@proteus-solutions.de

80.147.220.63 - (04.05.2016 14:30:00)


 

verwandte Themen
18.7.17 | Artikel: 980019
Fell: Wirtschaft und Union diffamieren Erneuerbare Energien als Energiepreistreiber

Wirtschaft und Union diffamieren Erneuerbare Energien als Energiepreistreiber, aber die Industrieenergiepreise sinken doch seit Jahren! Seit Jahren brandmarken Union, FDP, SPD die Erneuerbaren Energien als Preistreiber im Energiesektor.

29.4.17 | Artikel: 980010
Baden-Württemberg: Entwicklung der erneuerbaren Energien

Das Zentrum für Sonnenenergie- und Wasserstoff-Forschung Baden-Württemberg hat im Auftrag des Umweltministeriums einen Bericht zur Entwicklung der erneuerbaren Energien für das Jahr 2016 erarbeitet.

Diagramme & Infografiken
aus dem Bereich erneuerbare Energien
27.4.17 | Artikel: 980009
Franz Alt: Trump hat recht: Die Feigheit der deutschen Politik

Wer gehofft hatte, dass wenigstens der VW-Dieselskandal ein Weckruf sein und die große Koalition zum Umdenken und Umhandeln bringen könnte, sieht sich jetzt enttäuscht.

12.6.17 | Artikel: 980014
Anteil an erneuerbaren Energien steigt weiter - Erneuerbare weltweit günstigste Energiequelle

Das Erneuerbare-Energien-Netzwerk «Renewable Energy Policy Network for the 21st Century» (REN21) hat die 12. Ausgabe des «Global Status Report 2017» veröffentlicht.

Werbung auf unserer Seite: 
Rufen Sie uns an: 0800 50 50 60 55
12.6.17 | Artikel: 980014
Anteil an erneuerbaren Energien steigt weiter - Erneuerbare weltweit günstigste Energiequelle

Das Erneuerbare-Energien-Netzwerk «Renewable Energy Policy Network for the 21st Century» (REN21) hat die 12. Ausgabe des «Global Status Report 2017» veröffentlicht.