Home UnternehmenProdukte
& Lösungen
Kompetenzen
& Services
erneuerbare
Energien
News
& Aktuelles
Impressum
& Kontakt
 
  

Stimmung im Bundestag: Debatte um die Verteilung der Kosten der Energiewende

Nachrichten
Aktuelles
Presse
Vorträge, Seminare
& Workshops
Bildschirmauflösungen, Browser, Statistik & Co.
Datenschutz
Suche










Stimmung im Bundestag: Debatte um die Verteilung der Kosten der Energiewende

30.11.12  07:00 | Artikel: 954840 | News-Artikel (Red)

Stimmung im Bundestag: Debatte um die Verteilung der Kosten der Energiewende Gestern wurden in der 211. Sitzung des Deutschen Bundestages viele Themen diskutiert. Am Abend wurde dann auch über die Energiewende gesprochen, genauer gesagt über die »Verteilung der Kosten der Energiewende«.

Schaut man sie die verschiedenen öffentlichen Videomitschnitte der Debatte an und hört Formulierungen wie »unter aller Sau« und ähnliche Ausfälle und richtet man seinen Blick dann noch auf das Plenum, so kann man schnell den Eindruck bekommen, dass sich diese Veranstaltung auf dem Niveau der Klassensprecherwahl einer 10. Klasse bewegt. Das Thema ist bloß bitterer Ernst.

Wie haben uns die Videos angeschaut und möchten Ihnen die Redebeiträge von Breil, Klaus (FDP) und Höhn, Bärbel (B90/GRÜNE) hier zum sofortigen Anschauen zur Verfügung stellen.

Wussten Sie, dass energieintensive, von der EEG-Umlage ausgenommene Betriebe, durch den hohen Stromverbrauch eine Dienstleistung erbringen? Nein? Klaus Breil kann Ihnen das Thema näher bringen.

Bärbel Höhn hat dagegen bei den großen Energiekonzernen mal nachgerechnet und nennt die entsprechenden Gewinnsteigerungen.

Eine Liste aller Redner und die entsprechenden Links zu den Videos finden Sie am Ende des Artikels.


Breil, Klaus (FDP):
energieintensive Unternehmen: "Damit erbringen diese Unternehmen eine
Dienstleistung. Sie stabilisieren das Netz durch eine bessere Vorhersehbarkeit."













Höhn, Bärbel (B90/GRÜNE)
"[...] ich schaue mir sehr genau an, wie sich die Gewinnentwicklung der großen
Energiekonzerne verhält [...] die Gewinne der Energiekonzerne sind explodiert.
2002 hatten die 4 großen Energiekonzerne einen Gewinn von 6 Mrd.,
2010 hatten sie einen gewinn von 30 Mrd. [...] Deshalb sind die Preise gestiegen."














Redner und Links zu den Einzelvideos:

Breil, Klaus (FDP)
Nüßlein, Dr. Georg (CDU/CSU)
Höhn, Bärbel (B90/GRÜNE)
Schweickert, Dr. Erik (FDP)
Becker, Dirk (SPD)
Bareiß, Thomas (CDU/CSU)
Lay, Caren (DIE LINKE)




Autor: Björn-Lars Kuhn

Journalist bdfjBjörn-Lars Kuhn ist einer der Inhaber der Proteus Solutions GbR, Buchautor, Datenschutzbeauftragter (IHK), Fachjournalist (bdfj) in den Bereichen Datenschutz, Netzpolitik und Erneuerbare Energien und Redakteur dieser Nachrichtenseite.



0 Kommentar(e) zum Artikel.
Kommentar schreiben


Themenbereiche:

Energiepolitik | erneuerbare Energien | Standorte

Schlagworte:

Verteilung (17) | Kosten (126) | Energiewende (372) | Videos (4) | Debatte (2) | Bundestag (49) | ZP7




Seite per Mail versenden

Kurz-Link zu dieser Seite: http://psrd.de/@954840







© by Proteus Solutions GbR 2018


Alle hier veröffentlichten Texte, Dokumente und Bilder sind urheberrechtlich geschützt.
Bitte beachten Sie dazu auch die weiteren Informationen unter dem Menüpunkt Mediadaten.
Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserem Impressum.



Proteus Solutions GbR , Allmandsteige 11, 78564 Reichenbach
Tel: (0 74 29) 876 91 - 70 oder 0800-50506055, Fax (0 74 29) 876 91 - 77
Spam@proteus-solutions.de

80.147.220.63 - (04.05.2016 14:30:00)


 

verwandte Themen
29.4.17 | Artikel: 980010
Baden-Württemberg: Entwicklung der erneuerbaren Energien

Das Zentrum für Sonnenenergie- und Wasserstoff-Forschung Baden-Württemberg hat im Auftrag des Umweltministeriums einen Bericht zur Entwicklung der erneuerbaren Energien für das Jahr 2016 erarbeitet.

27.4.17 | Artikel: 980009
Franz Alt: Trump hat recht: Die Feigheit der deutschen Politik

Wer gehofft hatte, dass wenigstens der VW-Dieselskandal ein Weckruf sein und die große Koalition zum Umdenken und Umhandeln bringen könnte, sieht sich jetzt enttäuscht.

Artikel verpasst?
Nutzen Sie unsere Volltextsuche!
18.7.17 | Artikel: 980019
Fell: Wirtschaft und Union diffamieren Erneuerbare Energien als Energiepreistreiber

Wirtschaft und Union diffamieren Erneuerbare Energien als Energiepreistreiber, aber die Industrieenergiepreise sinken doch seit Jahren! Seit Jahren brandmarken Union, FDP, SPD die Erneuerbaren Energien als Preistreiber im Energiesektor.

12.6.17 | Artikel: 980014
Anteil an erneuerbaren Energien steigt weiter - Erneuerbare weltweit günstigste Energiequelle

Das Erneuerbare-Energien-Netzwerk «Renewable Energy Policy Network for the 21st Century» (REN21) hat die 12. Ausgabe des «Global Status Report 2017» veröffentlicht.

Sie suchen nach speziellen Lösungen?
Wir helfen gerne weiter...
12.6.17 | Artikel: 980014
Anteil an erneuerbaren Energien steigt weiter - Erneuerbare weltweit günstigste Energiequelle

Das Erneuerbare-Energien-Netzwerk «Renewable Energy Policy Network for the 21st Century» (REN21) hat die 12. Ausgabe des «Global Status Report 2017» veröffentlicht.