Home UnternehmenProdukte
& Lösungen
Kompetenzen
& Services
erneuerbare
Energien
News
& Aktuelles
Impressum
& Kontakt
 
  

Info-Reihe (1) - Faktoren für den Anstieg der EEG-Umlage 2013

Nachrichten
Aktuelles
Presse
Vorträge, Seminare
& Workshops
Bildschirmauflösungen, Browser, Statistik & Co.
Datenschutz
Suche










Info-Reihe (1) - Faktoren für den Anstieg der EEG-Umlage 2013

26.12.12  12:00 | Artikel: 954913 | News-Artikel (Red)

Info-Reihe (1) - Faktoren für den Anstieg der EEG-Umlage 2013Damit Sie auch während der Urlaubstage ein paar Informationen bei uns vorfinden, haben wir ein paar interessante Statistiken aus dem Bereich der erneuerbaren Energien für Sie vorbereitet. Im ersten Teil zeigen wir Ihnen die Gründe für den Anstieg der EEG-Umlage, die mit verantwortlich ist für die aktuelle Runde der Strompreiserhöhungen.

So resultieren 42 Prozent aus Nachholeffekten von 2012. Dieser kam zustande, weil die Photovoltaik schneller ausgebaut wurde, als es der Gesetzgeber wollte. 21 Prozent entfallen auf die sog. energieintensiven Unternehmen. Unternehmen, die die EEG-Umlage nur zu einem Bruchteil zahlen müssen, weil diese im internationalen Wettbewerb stehen. Dass diese trotzdem Millionengewinne erwirtschaften, ist vom Gesetzgeber durchaus so gewollt.

12 Prozent verursachen die Förderkosten, die in den letzten Jahren immer weiter gestiegen sind. Das ist zum einen an der allgemeinen Kostensteigerung fest zu machen (Inflation, Lohnkosten, ...) aber auch an höheren Rohstoffkosten im Einkauf. So kommt z.B. ein Großteil der in Deutschland für die Stromgewinnung genutzten Steinkohle aus Australien.

10 Prozent entfallen dann noch auf den gefallenen Börsenstrompreis (siehe auch Merit-Order-Effekt auf Wikipedia). 8 Prozent macht die von Experten als unzulässig und ungerechtfertigt angesehene Liquiditätsrücklage (Rückstellung) aus und 7 Prozent entfallen noch auf die Marktprämie.

Proteus-Statistik: Faktoren für den Anstieg der EEG-Umlage 2013
Proteus-Statistik: Faktoren für den Anstieg der EEG-Umlage 2013

Die hier veröffentlichten Diagramme dürfen Sie natürlich gerne in eigenen Publikationen verwenden. Sofern Sie diese kommerziell nutzen möchten, fragen Sie bitte kurz bei uns an. Eine Genehmigung erfolgt in der Regel schnell uns kostenfrei.




Autor: Björn-Lars Kuhn

Journalist bdfjBjörn-Lars Kuhn ist einer der Inhaber der Proteus Solutions GbR, Buchautor, Datenschutzbeauftragter (IHK), Fachjournalist (bdfj) in den Bereichen Datenschutz, Netzpolitik und Erneuerbare Energien und Redakteur dieser Nachrichtenseite.



0 Kommentar(e) zum Artikel.
Kommentar schreiben


Themenbereiche:

erneuerbare Energien | Statistik

Schlagworte:

EEG-Umlage (153) | 2013 (22) | Strompreiserhöhungen (2) | Statistik (101) | Nachholeffekte | energieintensive Unternehmen (15) | Merit-Order-Effekt (2)




Seite per Mail versenden

Kurz-Link zu dieser Seite: http://psrd.de/@954913







© by Proteus Solutions GbR 2017


Alle hier veröffentlichten Texte, Dokumente und Bilder sind urheberrechtlich geschützt.
Bitte beachten Sie dazu auch die weiteren Informationen unter dem Menüpunkt Mediadaten.
Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserem Impressum.



Proteus Solutions GbR , Allmandsteige 11, 78564 Reichenbach
Tel: (0 74 29) 876 91 - 70 oder 0800-50506055, Fax (0 74 29) 876 91 - 77
Spam@proteus-solutions.de

80.147.220.63 - (04.05.2016 14:30:00)


 

verwandte Themen
25.1.17 | Artikel: 980002
bne zum Stromsteuergesetz: «Richtige Entscheidung»

Zum Verzicht auf die Ausdehnung der Stromsteuer auf Solaranlagen im Stromsteuergesetz, erklärt Robert Busch, Geschäftsführer des Bundesverbandes Neue Energiewirtschaft (bne):…

7.7.16 | Artikel: 970060
6 Millionen Euro für neues Forschungsprogramm zur Energiewende

Das Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft hat ein neues Forschungsprogramm namens «Transformation des Energiesystems in Baden-Württemberg – Trafo BW» gestartet.

Werbung auf unserer Seite: 
Rufen Sie uns an: 0800 50 50 60 55
12.7.16 | Artikel: 970061
SolarContact-Index: Photovoltaik-Nachfrage stürzt ins Sommerloch

Das Interesse an PV-Anlagen ist im zurückliegenden Juni ins Sommerloch gefallen. Mit rund 90 Punkten verharrt der Index unter seinem 12-Monats-Durchschnitt.

7.2.17 | Artikel: 980004
Bundesbürger wünschen sich innovative Strom-Angebote

Tarife, bei denen Strom weniger kostet, wenn der Wind weht oder die Sonne scheint, intelligente Geräte, die sich dann einschalten, wenn Strom günstig ist und bessere Informationen über den eigenen Energieverbrauch - eine Mehrheit der Bundesbürger interessiert sich für innovative Stromangebote, die durch die Digitalisierung der Energienetze möglich werden. …

PVStatistik Deutschland:
installierte Anlagenleistung online abfragen.
3.8.16 | Artikel: 970069
Preise für Strom, Gas, Heizöl und Kraftstoffe auf breiter Front gesunken

Das Jahr 2015 war gekennzeichnet durch sinkende Preise an den Energiemärkten. Davon konnten sowohl die privaten Haushalte als auch die Unternehmen profitieren.

18.7.16 | Artikel: 970064
Umsatzeinbruch in der Solarbranche: Rückgang von 2011 bis 2014 um 74%

Im Jahr 2014 erzielten Betriebe in Deutschland mit Waren und Leistungen der Solarbranche 3,7 Milliarden Euro Umsatz. …

Sie suchen nach speziellen Lösungen?
Wir helfen gerne weiter...
11.8.16 | Artikel: 970078
Kommentar zu den Aktivitäten der Deutschen Umwelthilfe

Endlich hat ein Verein mal genügend Arsch in der Hose und geht so einige Missstände in unserem Land an. Die Rede ist von der Deutschen Umwelthilfe (DUH).

2.8.16 | Artikel: 970068
30 Prozent Zuschuss für Heizungsoptimierung seit 1. August

Das Bundeswirtschaftsministerium bezuschusst mit einem neuen Förderprogramm den Einbau effizienter Pumpen und die Optimierung der Heizungsanlage.