Home UnternehmenProdukte
& Lösungen
Kompetenzen
& Services
erneuerbare
Energien
News
& Aktuelles
Impressum
& Kontakt
 
  

Buchempfehlung: «Kampf um Strom. Mythen, Macht und Monopole»

Nachrichten
Aktuelles
Presse
Vorträge, Seminare
& Workshops
Bildschirmauflösungen, Browser, Statistik & Co.
Datenschutz
Suche










Buchempfehlung: «Kampf um Strom. Mythen, Macht und Monopole»

30.01.13  13:50 | Artikel: 955095 | News-Artikel (Red)

Buchempfehlung: «Kampf um Strom. Mythen, Macht und Monopole»
Prof. Dr. Claudia Kemfert
Bild: Sabine Braun
Vor wenigen Tagen hat Frau Prof. Claudia Kemfert Ihr aktuelles Buch «Kampf um Strom. Mythen, Macht und Monopole» veröffentlicht, dass sich mit den Hintergründen der Energiewende beschäftigt und teils deutlich die gesellschaftlichen Probleme aufzeigt, die durch Lobbyismus und Politik verursacht werden.

Fast täglich wird der deutsche Stromkunde mit Nachrichten überschüttet, dass die Energiewende zu teuer wird, dass es zu Stromausfällen kommen kann, weil die Erneuerbaren Energien das Netz instabil machen oder dass so mancher sozial schwache Mitbürger sich die Stromrechnung nicht mehr leisten kann. Viele empfinden die Energiewende als 360-Grad-Projekt: jeden Tag geht es in eine andere Richtung.

Was davon stimmt und was davon politisch oder lobbyistisch platzierte Lügen sind, zeigt Claudia Kemfert in der aktuellen Publikation deutlich auf. Kernpunkt des aktuell anhaltende Grabenkrieges ist wohl das Festhalten der alten Energiewirtschaft an den wunderbar Gewinn bringenden Geschäftsmodellen, bei denen der Kunde in vielerlei Hinsicht einfach nur abgezockt wird.

Kemfert zeigt allerdings auch auf, dass die Energiewende letztendlich trotz des Widerstandes kaum aufgehalten werden kann, und wie sich das Kartell der großen Vier nun auf eine Bremser-Taktik verlegt und doch noch ihre Schäfchen ins Trockene zu bekommen.

Das Buch erklärt verständlich die einzelnen Behauptungen in den Medien und deckt die wahren Hintergründe auf. Das unsere Volksvertreter dabei nicht immer im besten Licht stehen ist zu erwarten.

Wer sich für das Thema Energiewende interessiert sollte sich diese Lektüre nicht entgehen lassen, zumal sich die 140 Seiten schneller lesen, als ein ICE von Stuttgart nach Frankfurt braucht.


Über die AutorinClaudia Kemfert leitet seit 2004 die Abteilung Energie, Verkehr, Umwelt am Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung (DIW Berlin). Seit 2009 ist sie Professorin für Energieökonomik und Nachhaltigkeit an der Hertie School of Governance, zuvor war sie Professorin für Umweltökonomie an der Humboldt-Universität Berlin. Zuletzt erschienen von ihr die Bücher `Die andere Klima-Zukunft Innovation statt Depression´ (2008) und `Jetzt die Krise nutzen´ (2009), beide im Murmann Verlag.




Autor: Björn-Lars Kuhn

Journalist bdfjBjörn-Lars Kuhn ist einer der Inhaber der Proteus Solutions GbR, Buchautor, Datenschutzbeauftragter (IHK), Fachjournalist (bdfj) in den Bereichen Datenschutz, Netzpolitik und Erneuerbare Energien und Redakteur dieser Nachrichtenseite.



0 Kommentar(e) zum Artikel.
Kommentar schreiben


Themenbereiche:

erneuerbare Energien | Energiepolitik | Buch

Schlagworte:

Buchempfehlung (3) | Kampf um Strom | Energiewende (372) | Politik (54) | Lobbyismus (2)




Seite per Mail versenden

Kurz-Link zu dieser Seite: http://psrd.de/@955095







© by Proteus Solutions GbR 2017


Alle hier veröffentlichten Texte, Dokumente und Bilder sind urheberrechtlich geschützt.
Bitte beachten Sie dazu auch die weiteren Informationen unter dem Menüpunkt Mediadaten.
Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserem Impressum.



Proteus Solutions GbR , Allmandsteige 11, 78564 Reichenbach
Tel: (0 74 29) 876 91 - 70 oder 0800-50506055, Fax (0 74 29) 876 91 - 77
Spam@proteus-solutions.de

80.147.220.63 - (04.05.2016 14:30:00)


 

verwandte Themen
7.7.16 | Artikel: 970060
6 Millionen Euro für neues Forschungsprogramm zur Energiewende

Das Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft hat ein neues Forschungsprogramm namens «Transformation des Energiesystems in Baden-Württemberg – Trafo BW» gestartet.

25.1.17 | Artikel: 980002
bne zum Stromsteuergesetz: «Richtige Entscheidung»

Zum Verzicht auf die Ausdehnung der Stromsteuer auf Solaranlagen im Stromsteuergesetz, erklärt Robert Busch, Geschäftsführer des Bundesverbandes Neue Energiewirtschaft (bne):…

PVStatistik Deutschland:
installierte Anlagenleistung online abfragen.
12.7.16 | Artikel: 970061
SolarContact-Index: Photovoltaik-Nachfrage stürzt ins Sommerloch

Das Interesse an PV-Anlagen ist im zurückliegenden Juni ins Sommerloch gefallen. Mit rund 90 Punkten verharrt der Index unter seinem 12-Monats-Durchschnitt.

13.9.16 | Artikel: 970082
Trendmonitor: 68 Prozent der Deutschen kennen Energieverbrauch im eigenen Haushalt nicht

Den Bundesbürgern fehlt elementares Wissen, wenn es um den Energieverbrauch zuhause geht: 68 Prozent haben den eigenen Heizungskeller als größten privaten Energieschlucker nicht auf der Rechnung.

Sie suchen nach speziellen Lösungen?
Wir helfen gerne weiter...
25.8.16 | Artikel: 970080
Fell: Bundessicherheitskonzept bringt keine neuen Lösungen

Die Bundesregierung nutzt in ihrem neuen Bundessicherheitskonzept «Konzeption zur Zivilen Verteidigung (KZV)» nicht die Chance neuer Technologien, um gravierende Probleme bei großen gesellschaftlichen Ereignissen zu vermeiden.

11.8.16 | Artikel: 970075
Börsen-Zeitung: Doppelter Milliardenschock - Kommentar zu Eon

Die Verwerfungen der Energiewende treffen Eon mit voller Wucht. Der Energiekonzern wähnte den Kapitalmarkt gut vorbereitet auf den Milliardenschock in der Bilanz.

Ihr eigenes Buch veröffentlichen.
Wir helden Ihnen dabei.
24.3.17 | Artikel: 980008
Klimaneutral Drucken - immer mehr Unternehmen zeigen Engagement

Im Pariser Klimaabkommen hat sich die EU verpflichtet, seinen Ausstoß an Kohlendioxid bis 2030 um 40 Prozent gegenüber 1990 zu senken. Dieses Ziel kann nur erreicht werden, wenn alle Einsparmöglichkeiten genutzt werden.

28.9.16 | Artikel: 970085
Vollständige Erdverkabelung in Baden-Württemberg

«Energiepolitisch vernünftig und nachvollziehbar», nannte Umweltminister Franz Untersteller die heute bekannt gewordenen Netzausbaupläne des baden-württembergischen Netzbetreibers TransnetBW.