Home UnternehmenProdukte
& Lösungen
Kompetenzen
& Services
erneuerbare
Energien
News
& Aktuelles
Impressum
& Kontakt
 
  

Polnischer Netzbetreiber will Phasenschieber installieren

Nachrichten
Aktuelles
Presse
Vorträge, Seminare
& Workshops
Bildschirmauflösungen, Browser, Statistik & Co.
Datenschutz
Suche










Polnischer Netzbetreiber will Phasenschieber installieren

01.02.13  14:05 | Artikel: 955111 | News-Artikel (Red)

Der polnische Stromnetzbetreiber PSE Operator hat angekündigt Phasenschieber an der Grenze zu Deutschland installieren zu wollen. Mit Phasenschiebern kann der physikalische Stromfluss technisch eingeschränkt werden. Damit will PSE deutschen Erneuerbaren Strom aus dem Netz halten.

Begründet wird dies mit Leitungsengpässen die angeblich durch Windstrom aus Ostdeutschland entstehen. PSE ist bisher noch nicht entflochten, wie es das EU-Recht vorsieht, das heißt der Staatskonzern besitzt das Übertragungsnetz und eigene Kraftwerke. Der Verdacht liegt daher nahe, dass es PSE nicht um Leitungsengpässe geht, sondern um die Rentabilität der eigenen Kraftwerke. Denn auch polnische Kraftwerke werden durch deutschen Erneuerbaren Strom unrentabel.

Es wird eine spannende Frage werden, ob die Phasenschieber mit dem Grundsatz der europäischen Warenverkehrsfreiheit vereinbar sind. Denn im Prinzip hindern sie Stromkunden in Polen preiswerten deutschen Ökostrom an der Börse zu kaufen und zwingen sie teuren Kohlestrom zu beziehen.

Die Argumentation, dass mit den Phasenschiebern, die nicht vor 2016 fertig gestellt werden, im Osten Deutschlands öfter Windenergieanlagen abgeschaltet werden müssten sind darüberhinaus falsch. Wenn der Einspeisevorrang für Erneuerbare Energien eingehalten wird, müssten zunächst einmal die Braunkohlekraftwerke in der Lausitz und in Sachsen heruntergefahren werden. Bis zur Fertigstellung der Phasenschieber im Jahr 2016 wird die neue Stromtrasse von Thüringen nach Bayern fertiggestellt sein.




Autor: Hans-Josef Fell, MdB

www.hans-josef-fell.de

Hans-Josef Fell ist energiepolitischer Sprecher der Bundestagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen und Mitglied des Bundestages seit 1998. Wir veröffentlichen regelmäßig einen Teil der wöchentlichen Infobriefe.



0 Kommentar(e) zum Artikel.
Kommentar schreiben


Themenbereiche:

erneuerbare Energien | Energiepolitik | Netze

Schlagworte:

Phasenschieber (3) | Polen | Stromnetzbetreiber (5) | PSE Operator | Erneuerbarer Strom | Rentabilität (6) | Kraftwerke (69)




Seite per Mail versenden

Kurz-Link zu dieser Seite: http://psrd.de/@955111







© by Proteus Solutions GbR 2017


Alle hier veröffentlichten Texte, Dokumente und Bilder sind urheberrechtlich geschützt.
Bitte beachten Sie dazu auch die weiteren Informationen unter dem Menüpunkt Mediadaten.
Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserem Impressum.



Proteus Solutions GbR , Allmandsteige 11, 78564 Reichenbach
Tel: (0 74 29) 876 91 - 70 oder 0800-50506055, Fax (0 74 29) 876 91 - 77
Spam@proteus-solutions.de

80.147.220.63 - (04.05.2016 14:30:00)


 

verwandte Themen
25.1.17 | Artikel: 980002
bne zum Stromsteuergesetz: «Richtige Entscheidung»

Zum Verzicht auf die Ausdehnung der Stromsteuer auf Solaranlagen im Stromsteuergesetz, erklärt Robert Busch, Geschäftsführer des Bundesverbandes Neue Energiewirtschaft (bne):…

7.7.16 | Artikel: 970060
6 Millionen Euro für neues Forschungsprogramm zur Energiewende

Das Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft hat ein neues Forschungsprogramm namens «Transformation des Energiesystems in Baden-Württemberg – Trafo BW» gestartet.

Sie suchen nach speziellen Lösungen?
Wir helfen gerne weiter...
12.7.16 | Artikel: 970061
SolarContact-Index: Photovoltaik-Nachfrage stürzt ins Sommerloch

Das Interesse an PV-Anlagen ist im zurückliegenden Juni ins Sommerloch gefallen. Mit rund 90 Punkten verharrt der Index unter seinem 12-Monats-Durchschnitt.

9.8.16 | Artikel: 970074
Westfalen-Blatt zur Ökostrom-Umlage

Die Prognose eines weiteren kräftigen Anstiegs der Ökostrom-Umlage lässt nicht nur bei den gebeutelten Endkunden die Alarmglocken schrillen.

Artikel verpasst?
Nutzen Sie unsere Volltextsuche!
3.8.16 | Artikel: 970069
Preise für Strom, Gas, Heizöl und Kraftstoffe auf breiter Front gesunken

Das Jahr 2015 war gekennzeichnet durch sinkende Preise an den Energiemärkten. Davon konnten sowohl die privaten Haushalte als auch die Unternehmen profitieren.

25.8.16 | Artikel: 970080
Fell: Bundessicherheitskonzept bringt keine neuen Lösungen

Die Bundesregierung nutzt in ihrem neuen Bundessicherheitskonzept «Konzeption zur Zivilen Verteidigung (KZV)» nicht die Chance neuer Technologien, um gravierende Probleme bei großen gesellschaftlichen Ereignissen zu vermeiden.

Werbung auf unserer Seite: 
Rufen Sie uns an: 0800 50 50 60 55
29.9.16 | Artikel: 970086
GrünStromJetons digitalisieren die Energiewende

Dass der persönliche Ökostromtarif am tatsächlichen Strommix aus der Steckdose nichts ändert, hat sich herumgesprochen. Dieser Umstand sorgt bei vielen umweltbewussten Verbrauchern für Ernüchterung.

26.9.16 | Artikel: 970083
Tennet: «Strompreis Erhöhung von 80%»

Die Kollegen des Mediums «Die Zeit» haben eine beachtliche Meldung in Umlauf gebracht: «Stromanbieter Tennet erhöht Preise um 80 Prozent». Da bekommt man gleich Mut zum Lesen .