Home UnternehmenProdukte
& Lösungen
Kompetenzen
& Services
erneuerbare
Energien
News
& Aktuelles
Impressum
& Kontakt
 
  

Griechenlands PV-Leistung binnen eines Jahre um 150 Prozent gestiegen

Nachrichten
Aktuelles
Presse
Vorträge, Seminare
& Workshops
Bildschirmauflösungen, Browser, Statistik & Co.
Datenschutz
Suche










Griechenlands PV-Leistung binnen eines Jahre um 150 Prozent gestiegen

01.02.13  14:10 | Artikel: 955112 | News-Artikel (Red)

Griechenlands PV-Leistung binnen eines Jahre um 150 Prozent gestiegen
Hans-Josef Fell, MdB
Im letzten Jahr wurden in Griechenland Photovoltaikanlagen mit einer Leistung von über 900 Megawatt an das Netz angeschlossen. Damit steigert sich die Installierte Leistung um 150 Prozent auf nun 1,5 Gigawatt und Griechenland steigt weltweit auf den dritten Platz der pro Kopf installierten PV-Leistung, direkt hinter Deutschland und Italien.

Wie Deutschland und Italien hat auch Griechenland einen Einspeisetarif für Photovoltaikanlagen. Vor der Finanzkrise kam der Ausbau der Photovoltaik in Griechenland nicht richtig ans laufen, in erster Linie auf Grund von bürokratischen Hemmnissen und Korruption. In der Wirtschaftskrise ist die Photovoltaik für viele Griechen eine sichere und darüber hinaus eine sehr sinnvolle Investition, die dringend benötigte Arbeitsplätze schafft.

Gerade volkswirtschaftlich lohnt sich der Ausbau der Photovoltaik besonders für Griechenland. So werden die Griechischen Inseln bisher vor allem von Ölkraftwerken versorgt. Der hohe Ölpreis der letzten Jahre ließ die Stromkosten auf über 40 Cent pro Kilowattstunde ansteigen. Damit sind Photovoltaikanlagen konkurrenzfähig, obwohl die Kosten für Umweltschäden und CO2-Ausstoss bei den Ölkraftwerken nicht enthalten ist. Letztes Jahr wuchs die installierte Photovoltaik Leistung auf den Inseln überproportional. Sie vervierfachte sich und liegt nun bei 112 Megawatt.

Statistik der Hellenic Association of Photovoltaik Companies




Autor: Hans-Josef Fell, MdB

www.hans-josef-fell.de

Hans-Josef Fell ist energiepolitischer Sprecher der Bundestagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen und Mitglied des Bundestages seit 1998. Wir veröffentlichen regelmäßig einen Teil der wöchentlichen Infobriefe.



1 Kommentar(e) zum Artikel.
Kommentar schreiben

Patrick Müller Donnerstag, 30. Oktober 2014 um 21:02

Wichtig zu erwähnen wäre hier in jedem Fall, daß Griechenland bis zum Jahre 2020 eine Jahresproduktion, gewonnen aus der Photovoltaik, von 2,2 Gigawatt anpeilt.

Ein sehr ambintioniertes Ziel, zumal es von enormer Wichtigkeit ist, daß die vorhandenen Lizenzen durch Investoren erst einmal genutzt und umgesetzt werden müssen, um neue Anlage entstehen zu lassen. Die Chancen hierzu sind seit Ende 2013 sehr gut.


Themenbereiche:

erneuerbare Energien | Photovoltaik | Ausland

Schlagworte:

Griechenland (3) | Association of Photovoltaik Companies | Photovoltaikanlagen (15) | Leistung (58) | Wirtschaftskrise (2)




Seite per Mail versenden

Kurz-Link zu dieser Seite: http://psrd.de/@955112







© by Proteus Solutions GbR 2017


Alle hier veröffentlichten Texte, Dokumente und Bilder sind urheberrechtlich geschützt.
Bitte beachten Sie dazu auch die weiteren Informationen unter dem Menüpunkt Mediadaten.
Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserem Impressum.



Proteus Solutions GbR , Allmandsteige 11, 78564 Reichenbach
Tel: (0 74 29) 876 91 - 70 oder 0800-50506055, Fax (0 74 29) 876 91 - 77
Spam@proteus-solutions.de

80.147.220.63 - (04.05.2016 14:30:00)


 

verwandte Themen
12.6.17 | Artikel: 980014
Anteil an erneuerbaren Energien steigt weiter - Erneuerbare weltweit günstigste Energiequelle

Das Erneuerbare-Energien-Netzwerk «Renewable Energy Policy Network for the 21st Century» (REN21) hat die 12. Ausgabe des «Global Status Report 2017» veröffentlicht.

25.1.17 | Artikel: 980002
bne zum Stromsteuergesetz: «Richtige Entscheidung»

Zum Verzicht auf die Ausdehnung der Stromsteuer auf Solaranlagen im Stromsteuergesetz, erklärt Robert Busch, Geschäftsführer des Bundesverbandes Neue Energiewirtschaft (bne):…

aktuelle Informationen an Ihre Zielgruppe verschicken?
Newsletter Server V3: einfach, schnell, günstig!
7.2.17 | Artikel: 980004
Bundesbürger wünschen sich innovative Strom-Angebote

Tarife, bei denen Strom weniger kostet, wenn der Wind weht oder die Sonne scheint, intelligente Geräte, die sich dann einschalten, wenn Strom günstig ist und bessere Informationen über den eigenen Energieverbrauch - eine Mehrheit der Bundesbürger interessiert sich für innovative Stromangebote, die durch die Digitalisierung der Energienetze möglich werden. …

1.10.16 | Artikel: 970088
Mittelbayerische Zeitung: Kommentar zu automatisiertem Fahren

Es ist eine verführerische Vision: Vollautomatische Autos chauffieren uns sicher ans Ziel, während wir Passagiere uns anderen Dingen zuwenden.

Diagramme & Infografiken
aus dem Bereich erneuerbare Energien
24.3.17 | Artikel: 980008
Klimaneutral Drucken - immer mehr Unternehmen zeigen Engagement

Im Pariser Klimaabkommen hat sich die EU verpflichtet, seinen Ausstoß an Kohlendioxid bis 2030 um 40 Prozent gegenüber 1990 zu senken. Dieses Ziel kann nur erreicht werden, wenn alle Einsparmöglichkeiten genutzt werden.

29.4.17 | Artikel: 980010
Baden-Württemberg: Entwicklung der erneuerbaren Energien

Das Zentrum für Sonnenenergie- und Wasserstoff-Forschung Baden-Württemberg hat im Auftrag des Umweltministeriums einen Bericht zur Entwicklung der erneuerbaren Energien für das Jahr 2016 erarbeitet.

4.11.16 | Artikel: 970091
Stromanbieter sind nur die Monetarisierung des Marketing-Mix

Wirtschaftsunterricht, 11. Klasse, auf dem Lehrplan seht das Geheimnis, wie aus Marketingstrategien konkrete Aktionen abgeleitet werden können. Die Schüler lernen, dass man scheinbar überhaupt nichts produzieren muss, um am Markt erfolgreich zu sein.

22.3.17 | Artikel: 980007
Energieversorger: Bitte aufwachen! Stromkunden wünschen sich neue Produkte und Dienstleistungen

Fragt man die Verbraucher, stehen die Türen für neue Geschäftsmodelle auf dem Energiemarkt weit offen. Ein großer Teil der Stromkunden zeigt sich bereit, innovative Angebote der Energieversorger zu nutzen.