Home UnternehmenProdukte
& Lösungen
Kompetenzen
& Services
erneuerbare
Energien
News
& Aktuelles
Impressum
& Kontakt
 
  

Eilmeldung: energiepolitisches Treffen in Berlin: Rechtssicherheit für Bestandsanlagen, sonst nur heiße Luft

Nachrichten
Aktuelles
Presse
Vorträge, Seminare
& Workshops
Bildschirmauflösungen, Browser, Statistik & Co.
Datenschutz
Suche










Eilmeldung: energiepolitisches Treffen in Berlin: Rechtssicherheit für Bestandsanlagen, sonst nur heiße Luft

21.03.13  17:40 | Artikel: 955318 | News-Artikel (Red)

Eilmeldung: energiepolitisches Treffen in Berlin: Rechtssicherheit für Bestandsanlagen, sonst nur heiße Luft

  • Rechtssicherheit für Bestandsanlagen zugesagt
  • Einigung beim Netzausbau
  • Wichtige Entscheidungen auf nächste Legislaturperiode vertagt
Bundeskanzlerin Angela Merkel erklärte eingangs, dass es eine Einigung im Bereich des Netzausbaus gibt. Einzelheiten hierzu auch im Interview mit Phillip Rösler, der diese Informationen bereits vor der Pressekonferenz veröffentlicht hatte.

Als konkreter Entschluss wurde die Rechtssicherheit für Bestandsanlagen bzw. für Anlagen mit rechtlicher Verpflichtung zugesichert. Im Vorschlag Altmaiers wurde die Möglichkeit genannt, die Kosten der Energiewende auch zum Teil über einen Beitrag von Betreibern von Bestandsanlagen zu finanzieren.

Im Bereich der wichtigen Themen wie Stromsteuer, Emissionshandel und Energiemarktdesign wurden keine greifbaren Ergebnisse erzielt.

Bis zum Mai solle versucht werden, neue Vorschläge in die Diskussion einzubringen. Falls bis dahin keine weiteren Umsetzungen erfolgen, sollen diese bis in die nächste Legislaturperiode vertagt werden.

Für eine Senkung der Stromsteuer müsse genau geprüft werden, wie dies vonstatten gehen könnte. Der Emissionshandel hingegen wäre eine europäische Debatte und müsse auch auf dieser Ebene diskutiert werden.

Auch eine Richtung im Bereich der energieintensiven Unternehmen ist aktuell nicht feststellbar. Ministerpräsidentin Christine Lieberknecht betonte allerdings, dass es nicht zu einer Doppelbelastung des Kohlebergbaus kommen dürfe.

Einig waren sich alle Beteiligten, dass es Veränderungen geben müsse, doch außer der Begeisterung, dass sich alle gut verstanden haben, wurden kaum greifbare Inhalte beschlossen.

Ob die nächste Legislaturperiode wieder mit schwarz-gelb antritt bleibt natürlich ebenso offen.

[UPDATE: 22.3.13]
Den Wortlaut der Pressekonferenz finden Sie auf den Seiten der Bundesregierung
ebenso wie den Videomittschnitt.




Autor: Björn-Lars Kuhn

Journalist bdfjBjörn-Lars Kuhn ist einer der Inhaber der Proteus Solutions GbR, Buchautor, Datenschutzbeauftragter (IHK), Fachjournalist (bdfj) in den Bereichen Datenschutz, Netzpolitik und Erneuerbare Energien und Redakteur dieser Nachrichtenseite.



0 Kommentar(e) zum Artikel.
Kommentar schreiben


Themenbereiche:

erneuerbare Energien | Energiepolitik | Netze

Schlagworte:

Netzausbau (74) | Energiewende (372) | Stromsteuer (10) | Emissionshandel (39) | Energiemarktdesign (5)




Seite per Mail versenden

Kurz-Link zu dieser Seite: http://psrd.de/@955318







© by Proteus Solutions GbR 2017


Alle hier veröffentlichten Texte, Dokumente und Bilder sind urheberrechtlich geschützt.
Bitte beachten Sie dazu auch die weiteren Informationen unter dem Menüpunkt Mediadaten.
Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserem Impressum.



Proteus Solutions GbR , Allmandsteige 11, 78564 Reichenbach
Tel: (0 74 29) 876 91 - 70 oder 0800-50506055, Fax (0 74 29) 876 91 - 77
Spam@proteus-solutions.de

80.147.220.63 - (04.05.2016 14:30:00)


 

verwandte Themen
25.1.17 | Artikel: 980002
bne zum Stromsteuergesetz: «Richtige Entscheidung»

Zum Verzicht auf die Ausdehnung der Stromsteuer auf Solaranlagen im Stromsteuergesetz, erklärt Robert Busch, Geschäftsführer des Bundesverbandes Neue Energiewirtschaft (bne):…

12.6.17 | Artikel: 980014
Anteil an erneuerbaren Energien steigt weiter - Erneuerbare weltweit günstigste Energiequelle

Das Erneuerbare-Energien-Netzwerk «Renewable Energy Policy Network for the 21st Century» (REN21) hat die 12. Ausgabe des «Global Status Report 2017» veröffentlicht.

aktuelle Informationen an Ihre Zielgruppe verschicken?
Newsletter Server V3: einfach, schnell, günstig!
27.4.17 | Artikel: 980009
Franz Alt: Trump hat recht: Die Feigheit der deutschen Politik

Wer gehofft hatte, dass wenigstens der VW-Dieselskandal ein Weckruf sein und die große Koalition zum Umdenken und Umhandeln bringen könnte, sieht sich jetzt enttäuscht.

29.4.17 | Artikel: 980010
Baden-Württemberg: Entwicklung der erneuerbaren Energien

Das Zentrum für Sonnenenergie- und Wasserstoff-Forschung Baden-Württemberg hat im Auftrag des Umweltministeriums einen Bericht zur Entwicklung der erneuerbaren Energien für das Jahr 2016 erarbeitet.

18.7.17 | Artikel: 980019
Fell: Wirtschaft und Union diffamieren Erneuerbare Energien als Energiepreistreiber

Wirtschaft und Union diffamieren Erneuerbare Energien als Energiepreistreiber, aber die Industrieenergiepreise sinken doch seit Jahren! Seit Jahren brandmarken Union, FDP, SPD die Erneuerbaren Energien als Preistreiber im Energiesektor.

29.9.16 | Artikel: 970086
GrünStromJetons digitalisieren die Energiewende

Dass der persönliche Ökostromtarif am tatsächlichen Strommix aus der Steckdose nichts ändert, hat sich herumgesprochen. Dieser Umstand sorgt bei vielen umweltbewussten Verbrauchern für Ernüchterung.

Diagramme & Infografiken
aus dem Bereich erneuerbare Energien
26.9.16 | Artikel: 970083
Tennet: «Strompreis Erhöhung von 80%»

Die Kollegen des Mediums «Die Zeit» haben eine beachtliche Meldung in Umlauf gebracht: «Stromanbieter Tennet erhöht Preise um 80 Prozent». Da bekommt man gleich Mut zum Lesen .

28.9.16 | Artikel: 970085
Vollständige Erdverkabelung in Baden-Württemberg

«Energiepolitisch vernünftig und nachvollziehbar», nannte Umweltminister Franz Untersteller die heute bekannt gewordenen Netzausbaupläne des baden-württembergischen Netzbetreibers TransnetBW.