Home UnternehmenProdukte
& Lösungen
Kompetenzen
& Services
erneuerbare
Energien
News
& Aktuelles
Impressum
& Kontakt
 
  

HANNOVER MESSE 2013: BEE eröffnet Forum Erneuerbare Energien

Nachrichten
Aktuelles
Presse
Vorträge, Seminare
& Workshops
Bildschirmauflösungen, Browser, Statistik & Co.
Datenschutz
Suche










HANNOVER MESSE 2013: BEE eröffnet Forum Erneuerbare Energien

08.04.13  15:45 | Artikel: 955375 | News-Artikel (e)

HANNOVER MESSE 2013: BEE eröffnet Forum Erneuerbare Energien
BEE-Präsident
Dietmar Schütz
© BEE / Andreas Labes
BEE-Präsident Schütz: "Technologische Weichen für die Energiewende sind auf Gelingen gestellt"

Chancen und Herausforderungen des künftigen Energiemarktes – diesen Schwerpunkt setzt das Forum Erneuerbare Energien, das der Bundesverband Erneuerbare Energie (BEE) in diesem Jahr erneut auf Einladung der HANNOVER MESSE organisiert. «Die hohe Präsenz der Erneuerbaren-Energien-Branche auf der bedeutendsten Industriemesse der Welt und ihre innovativen Produkte zeigen, das eine sichere Stromversorgung aus 100 Prozent Erneuerbaren Energien funktionieren kann», betonte BEE-Präsident Dietmar Schütz zur heutigen Eröffnung des Forums. Die technologischen Weichen für die Energiewende seien klar auf Gelingen gestellt.

Schütz machte aber auch deutlich, dass die Unternehmen der Branche verlässliche Rahmenbedingungen bräuchten – politisch wie ökonomisch. "Diese Verlässlichkeit ist abhandengekommen.Und ich habe Zweifel, ob die Energiewende als Erfolgsgeschichte noch Handlungsleitfaden der Regierung ist. Von den großen Chancen der Energiewende für die Menschen, die Unternehmen und für den Klimaschutz ist kaum mehr die Rede. Stattdessen gibt es immer neue Vorstöße, wie der Ausbau der Erneuerbaren verlangsamt werden könnte" stellte Schütz fest. In der Branche sei dadurch eine erhebliche Investitionsunsicherheit ausgelöst worden.

"Wir brauchen aber weiterhin Dynamik. Denn der Beschluss steht, aus der Atomenergie bis 2022 aus- und auf Erneuerbare Energien umzusteigen. Das Zentrum des künftigen Energiesystems bilden die fluktuierenden Erneuerbaren Energien Wind und Sonne. Der weitere Bedarf wird aus dem Zusammenspiel mehrerer Bestandteile gedeckt", erläuterte Schütz. Unter anderem durch verbleibende konventionelle Kraftwerke und das europäische Verbundnetz. Beide könnten Angebotslücken oder temporäre Überschüsse ausgleichen helfen. Zunehmend würden neue Gaskraftwerke, Kraft-Wärme-Kopplungsanlagen und Biomassekraftwerke die Nachfrage in wind- oder sonnenarmen Phasen decken.

Dafür müssten vor allem die genuinen Vorteile von Biogas gezielt angereizt werden. "Biogas kann hervorragend als Regel- und Ausgleichsenergie fungieren, wenn es bedarfsgerecht verstromt wird", so Schütz. Erhebliches Ausgleichspotential böten zudem die Netze, das Lastmanagement und in der Zukunft auch Speicher. Schon aus Kostengründen sollten aber vorrangig die Kapazitäten der Netze genutzt werden.

"Mehr Flexibilität kommt auch durch eine stärkere Verknüpfung des Strom- und Wärmemarktes ins System. Insbesondere bei der Kraft-Wärme-Kopplung muss die stromgeführte Fahrweise der Anlagen durch den Ausbau von Wärmespeichern erleichtert werden", forderte Schütz. Die Speicherung von Wärme sei auf absehbare Zeit wesentlich einfacher und günstiger zu realisieren als die Speicherung von Elektrizität.

Mit dem Forum Erneuerbare Energien bieten die HANNOVER MESSE und der BEE eine hochkarätige Bühne, um über Produkte, Dienstleistungen und Lösungen für einen nachhaltigen, sicheren und wettbewerbsfähigen Energiemix zu diskutieren. Mehr als 50 nationale und internationale Wissenschaftler, Politiker und Industrievertreter referieren während der einwöchigen Fachveranstaltung ihre Standpunkte und ihr Expertenwissen zu den Themenkomplexen Energiewirtschaft, -technik und -recht.




(Quelle: Bundesverband Erneuerbare Energie e.V. (BEE))


0 Kommentar(e) zum Artikel.
Kommentar schreiben


Themenbereiche:

erneuerbare Energien | Energiepolitik | Veranstaltung

Schlagworte:

Erneuerbare Energien (167) | Forum (12) | Technologische Weichen | HANNOVER MESSE (3) | Rahmenbedingungen (19)




Seite per Mail versenden

Kurz-Link zu dieser Seite: http://psrd.de/@955375







© by Proteus Solutions GbR 2017


Alle hier veröffentlichten Texte, Dokumente und Bilder sind urheberrechtlich geschützt.
Bitte beachten Sie dazu auch die weiteren Informationen unter dem Menüpunkt Mediadaten.
Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserem Impressum.



Proteus Solutions GbR , Allmandsteige 11, 78564 Reichenbach
Tel: (0 74 29) 876 91 - 70 oder 0800-50506055, Fax (0 74 29) 876 91 - 77
Spam@proteus-solutions.de

80.147.220.63 - (04.05.2016 14:30:00)


 

verwandte Themen
7.7.16 | Artikel: 970060
6 Millionen Euro für neues Forschungsprogramm zur Energiewende

Das Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft hat ein neues Forschungsprogramm namens «Transformation des Energiesystems in Baden-Württemberg – Trafo BW» gestartet.

12.7.16 | Artikel: 970061
SolarContact-Index: Photovoltaik-Nachfrage stürzt ins Sommerloch

Das Interesse an PV-Anlagen ist im zurückliegenden Juni ins Sommerloch gefallen. Mit rund 90 Punkten verharrt der Index unter seinem 12-Monats-Durchschnitt.

PVStatistik Deutschland:
installierte Anlagenleistung online abfragen.
3.6.16 | Artikel: 970044
Franz Alt: Deutschland bremst bei der Energiewende

In Paris wurde im Dezember 2015 von 195 Regierungen endlich beschlossen, den Klimawandel ernsthaft zu bekämpfen und eine weltweite Energiewende einzuleiten.

13.9.16 | Artikel: 970082
Trendmonitor: 68 Prozent der Deutschen kennen Energieverbrauch im eigenen Haushalt nicht

Den Bundesbürgern fehlt elementares Wissen, wenn es um den Energieverbrauch zuhause geht: 68 Prozent haben den eigenen Heizungskeller als größten privaten Energieschlucker nicht auf der Rechnung.

Ihr eigenes Buch veröffentlichen.
Wir helden Ihnen dabei.
25.8.16 | Artikel: 970080
Fell: Bundessicherheitskonzept bringt keine neuen Lösungen

Die Bundesregierung nutzt in ihrem neuen Bundessicherheitskonzept «Konzeption zur Zivilen Verteidigung (KZV)» nicht die Chance neuer Technologien, um gravierende Probleme bei großen gesellschaftlichen Ereignissen zu vermeiden.

6.7.16 | Artikel: 970059
Smart-Meter: Energieversorger tasten sich langsam ran

Im Rahmen der vom SmartGridsBW e.V. initiierten Bloggertour nutzen die Teilnehmer die Möglichkeit, etwas über verschiedene Themen im Rahmen der Energiewende zu erfahren.

Diagramme & Infografiken
aus dem Bereich erneuerbare Energien
29.9.16 | Artikel: 970086
GrünStromJetons digitalisieren die Energiewende

Dass der persönliche Ökostromtarif am tatsächlichen Strommix aus der Steckdose nichts ändert, hat sich herumgesprochen. Dieser Umstand sorgt bei vielen umweltbewussten Verbrauchern für Ernüchterung.

1.10.16 | Artikel: 970088
Mittelbayerische Zeitung: Kommentar zu automatisiertem Fahren

Es ist eine verführerische Vision: Vollautomatische Autos chauffieren uns sicher ans Ziel, während wir Passagiere uns anderen Dingen zuwenden.