Home UnternehmenProdukte
& Lösungen
Kompetenzen
& Services
erneuerbare
Energien
News
& Aktuelles
Impressum
& Kontakt
 
  

Umfrage: Mehrheit der Deutschen leistet persönlichen Beitrag zur Energiewende

Nachrichten
Aktuelles
Presse
Vorträge, Seminare
& Workshops
Bildschirmauflösungen, Browser, Statistik & Co.
Datenschutz
Suche










Umfrage: Mehrheit der Deutschen leistet persönlichen Beitrag zur Energiewende

11.04.13  08:00 | Artikel: 955386 | News-Artikel (e)

Umfrage: Mehrheit der Deutschen leistet persönlichen Beitrag zur Energiewende Die Mehrheit der Deutschen hat ihr Verhalten im Umgang mit Energie verändert, um den Weg in eine atomstromfreie Zukunft zu gestalten. Allein mit der Zahlung der EEG-Umlage ist es für die meisten nicht getan: Nur jeder Zehnte hält damit seinen Beitrag zur Energiewende für erfüllt. Das hat eine repräsentative Online-Befragung im Auftrag des Energiedienstleisters Ensys AG ergeben.

Die Energiewende genießt unter den Bundesbürgern eine hohe Akzeptanz. Für 72 Prozent ist klar, dass an ihr festgehalten werden muss. So hat die deutliche Mehrheit der Deutschen ihr Verhalten bereits an einem neuen ökologischen Bewusstsein ausgerichtet. 68 Prozent der Befragten geben an, im Alltag einen bewussteren Umgang mit Energie zu pflegen. Sie lassen elektronische Geräte nicht unnötig im Standby-Modus laufen und schalten Licht und Heizung aus, sobald sie sie nicht unmittelbar benötigen.

Fast die Hälfte der Deutschen hat energieeffiziente Haushaltsgeräte angeschafft

45 Prozent aller Bundesbürger haben bereits in neue, sparsamere Haushaltsgeräte investiert. Ebenso viele haben technische Energiesparmaßnahmen ergriffen und sich Themen wie Wärmedämmung, Eigenstromversorgung oder energiesparende Beleuchtung gewidmet. Bei 30 Prozent der Befragten hat ein Stromanbieterwechsel zugunsten eines Ökostromanbieters stattgefunden. 29 Prozent sind vom Auto auf öffentliche Verkehrsmittel oder das Fahrrad umgestiegen.

"Es zeigt sich, dass die Energiewende längst auch in den Köpfen der Bürger angekommen ist", sagt Andreas Hergaß, COO bei der Ensys AG. "Auch wenn das vorherrschende Motiv sämtlicher Aktivitäten das Schonen des eigenen Geldbeutels ist: Die Ziele der Energiewende werden mit jeder einzelnen Maßnahme durch die Bürger unterstützt."

Nur zehn Prozent der Befragten geben an, dass sie sich in keiner Weise persönlich für mehr Energieeffizienz engagieren. Sie sehen die Umlage der Kosten für die bevorzugte Einspeisung erneuerbarer Energien kritisch und betrachten ihren Beitrag zur Energiewende als geleistet, indem sie den höheren Strompreis zahlen.




(Quelle: Ensys AG)


0 Kommentar(e) zum Artikel.
Kommentar schreiben


Themenbereiche:

Umfrage | Energiepolitik | erneuerbare Energien

Schlagworte:

Stromanbieter (21) | Umfrage (100) | Wechsel (12) | Erneuerbare-Energien-Gesetz (8) | EEG-Umlage (123) | Ensys AG (4) | Online-Umfrage (3)




Seite per Mail versenden

Kurz-Link zu dieser Seite: http://psrd.de/@955386







© by Proteus Solutions GbR 2017


Alle hier veröffentlichten Texte, Dokumente und Bilder sind urheberrechtlich geschützt.
Bitte beachten Sie dazu auch die weiteren Informationen unter dem Menüpunkt Mediadaten.
Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserem Impressum.



Proteus Solutions GbR , Allmandsteige 11, 78564 Reichenbach
Tel: (0 74 29) 876 91 - 70 oder 0800-50506055, Fax (0 74 29) 876 91 - 77
Spam@proteus-solutions.de

80.147.220.63 - (04.05.2016 14:30:00)


 

verwandte Themen
25.1.17 | Artikel: 980002
bne zum Stromsteuergesetz: «Richtige Entscheidung»

Zum Verzicht auf die Ausdehnung der Stromsteuer auf Solaranlagen im Stromsteuergesetz, erklärt Robert Busch, Geschäftsführer des Bundesverbandes Neue Energiewirtschaft (bne):…

29.4.17 | Artikel: 980010
Baden-Württemberg: Entwicklung der erneuerbaren Energien

Das Zentrum für Sonnenenergie- und Wasserstoff-Forschung Baden-Württemberg hat im Auftrag des Umweltministeriums einen Bericht zur Entwicklung der erneuerbaren Energien für das Jahr 2016 erarbeitet.

Diagramme & Infografiken
aus dem Bereich erneuerbare Energien
18.7.17 | Artikel: 980019
Fell: Wirtschaft und Union diffamieren Erneuerbare Energien als Energiepreistreiber

Wirtschaft und Union diffamieren Erneuerbare Energien als Energiepreistreiber, aber die Industrieenergiepreise sinken doch seit Jahren! Seit Jahren brandmarken Union, FDP, SPD die Erneuerbaren Energien als Preistreiber im Energiesektor.

27.4.17 | Artikel: 980009
Franz Alt: Trump hat recht: Die Feigheit der deutschen Politik

Wer gehofft hatte, dass wenigstens der VW-Dieselskandal ein Weckruf sein und die große Koalition zum Umdenken und Umhandeln bringen könnte, sieht sich jetzt enttäuscht.

Werbung auf unserer Seite: 
Rufen Sie uns an: 0800 50 50 60 55
12.6.17 | Artikel: 980014
Anteil an erneuerbaren Energien steigt weiter - Erneuerbare weltweit günstigste Energiequelle

Das Erneuerbare-Energien-Netzwerk «Renewable Energy Policy Network for the 21st Century» (REN21) hat die 12. Ausgabe des «Global Status Report 2017» veröffentlicht.

28.9.16 | Artikel: 970085
Vollständige Erdverkabelung in Baden-Württemberg

«Energiepolitisch vernünftig und nachvollziehbar», nannte Umweltminister Franz Untersteller die heute bekannt gewordenen Netzausbaupläne des baden-württembergischen Netzbetreibers TransnetBW.

PVStatistik Deutschland:
installierte Anlagenleistung online abfragen.
7.2.17 | Artikel: 980004
Bundesbürger wünschen sich innovative Strom-Angebote

Tarife, bei denen Strom weniger kostet, wenn der Wind weht oder die Sonne scheint, intelligente Geräte, die sich dann einschalten, wenn Strom günstig ist und bessere Informationen über den eigenen Energieverbrauch - eine Mehrheit der Bundesbürger interessiert sich für innovative Stromangebote, die durch die Digitalisierung der Energienetze möglich werden. …

13.10.16 | Artikel: 970089
EEG-Umlage steigt: Handwerkstag sieht Akzeptanz der Energiewende auf der Kippe

Die EEG-Umlage steigt erneut auf Rekordniveau, kein Ende der Kostenspirale in Sicht. Angesichts der für Freitag angekündigten Bekanntgabe der Erhöhung übt Landeshandwerkspräsident Rainer Reichhold drastische Kritik…