Home UnternehmenProdukte
& Lösungen
Kompetenzen
& Services
erneuerbare
Energien
News
& Aktuelles
Impressum
& Kontakt
 
  

#Energiewende braucht verständliche Kommunikation

Nachrichten
Aktuelles
Presse
Vorträge, Seminare
& Workshops
Bildschirmauflösungen, Browser, Statistik & Co.
Datenschutz
Suche










#Energiewende braucht verständliche Kommunikation

18.04.13  08:45 | Artikel: 955422 | News-Artikel (Red)

#Energiewende braucht verständliche KommunikationAm Dienstag dieser Woche fand beim Wechselrichterhersteller SMA ein Bloggertreffen statt (s.h. auch bei Saving-Volt). Ein Treffen, bei dem es auch um die Einsortierung und Rolle der Blogger in der Berichterstattung zur und über die Energiewende ging. Welche Aufgabe haben die Medien allgemein? Welche Reichweite haben Verbände? – Blogs sind ein Kommunikationsmedium, das aus eigenem Antrieb der einzelnen Autoren – ohne Redaktion oder Pressesprecher – die Leser informiert.


“Gäbe es eine unabhängige Instanz, eine Plattform für interessierte Bürgerinnen und Bürger, wäre für das Gemeinschaftswerk Energiewende viel gewonnen.” (Antje Schuler ist Associate der stiftung neue verantwortung.- Im Blog von Cicero)

Vielleicht ist diese Instanz die Organisation der Energieblogger in einer Community. Es wird Zeit den Gewinn auszupacken…

Bei der Diskussion zur Rolle der Energieblogger beim Treffen in Kassel bei der SMA ist ein Punkt recht deutlich geworden: Viele schreiben – nur wenig wird gelesen. Die Pluralität endet am Ende eines einzelnen Beitrages, da der nächste Beitrag aus der bezahlten PR Feder nur einen Mausklick weit entfernt ist. Hashtag – #Energiewende.

Auch wenn der Vorschlag sehr spontan kam, so ist die Nutzung eines allgemein gültigen Kennzeichens schon viel Wert. Wer auf dem Content Marktplatz gesehen werden will, der muss an die Stelle gehen, wo Informationen aus allen Quellen zusammenlaufen. Dazu noch ein Logo / Grafik mit Wiedererkennungswert und schon zeigen die Energieblogger, dass sie unter einem Dach stehen. Ein Dach, dass sich selbstverständlich alle Bürger teilen – ganz im Gegensatz zum Schirm der Lobbyisten, bei dem nur wenig Platz ist – und wer daneben steht, steht im Regen.

Ich denke auch im Namen der anderen Energieblogger sprechen zu können, dass ein Ziel von Beiträgen es ist, Kommentare zu bekommen und ein Plattform zum Informationsaustausch zu sein.




Autor: Thorsten Zoerner

blog.stromhaltig.de

Thorsten Zoerner betreibt den Blog stromhaltig.de. Einen Großteil seiner Fachartikel veröffentlichen wir regelmäßig auch hier auf unserer Seite. Thorsten Zoerner ist Gründungsmitglied der Energieblogger.



0 Kommentar(e) zum Artikel.
Kommentar schreiben


Themenbereiche:

erneuerbare Energien | Energiepolitik | Energieblogger

Schlagworte:

Energieblogger (40) | Diskussionsrunde (2) | Veranstaltung (22) | SMA (132) | Energiewende (372) | Zusammenschluss (3)




Seite per Mail versenden

Kurz-Link zu dieser Seite: http://psrd.de/@955422







© by Proteus Solutions GbR 2017


Alle hier veröffentlichten Texte, Dokumente und Bilder sind urheberrechtlich geschützt.
Bitte beachten Sie dazu auch die weiteren Informationen unter dem Menüpunkt Mediadaten.
Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserem Impressum.



Proteus Solutions GbR , Allmandsteige 11, 78564 Reichenbach
Tel: (0 74 29) 876 91 - 70 oder 0800-50506055, Fax (0 74 29) 876 91 - 77
Spam@proteus-solutions.de

80.147.220.63 - (04.05.2016 14:30:00)


 

verwandte Themen
25.1.17 | Artikel: 980002
bne zum Stromsteuergesetz: «Richtige Entscheidung»

Zum Verzicht auf die Ausdehnung der Stromsteuer auf Solaranlagen im Stromsteuergesetz, erklärt Robert Busch, Geschäftsführer des Bundesverbandes Neue Energiewirtschaft (bne):…

12.6.17 | Artikel: 980014
Anteil an erneuerbaren Energien steigt weiter - Erneuerbare weltweit günstigste Energiequelle

Das Erneuerbare-Energien-Netzwerk «Renewable Energy Policy Network for the 21st Century» (REN21) hat die 12. Ausgabe des «Global Status Report 2017» veröffentlicht.

Diagramme & Infografiken
aus dem Bereich erneuerbare Energien
29.4.17 | Artikel: 980010
Baden-Württemberg: Entwicklung der erneuerbaren Energien

Das Zentrum für Sonnenenergie- und Wasserstoff-Forschung Baden-Württemberg hat im Auftrag des Umweltministeriums einen Bericht zur Entwicklung der erneuerbaren Energien für das Jahr 2016 erarbeitet.

27.4.17 | Artikel: 980009
Franz Alt: Trump hat recht: Die Feigheit der deutschen Politik

Wer gehofft hatte, dass wenigstens der VW-Dieselskandal ein Weckruf sein und die große Koalition zum Umdenken und Umhandeln bringen könnte, sieht sich jetzt enttäuscht.

aktuelle Informationen an Ihre Zielgruppe verschicken?
Newsletter Server V3: einfach, schnell, günstig!
18.7.17 | Artikel: 980019
Fell: Wirtschaft und Union diffamieren Erneuerbare Energien als Energiepreistreiber

Wirtschaft und Union diffamieren Erneuerbare Energien als Energiepreistreiber, aber die Industrieenergiepreise sinken doch seit Jahren! Seit Jahren brandmarken Union, FDP, SPD die Erneuerbaren Energien als Preistreiber im Energiesektor.

7.2.17 | Artikel: 980004
Bundesbürger wünschen sich innovative Strom-Angebote

Tarife, bei denen Strom weniger kostet, wenn der Wind weht oder die Sonne scheint, intelligente Geräte, die sich dann einschalten, wenn Strom günstig ist und bessere Informationen über den eigenen Energieverbrauch - eine Mehrheit der Bundesbürger interessiert sich für innovative Stromangebote, die durch die Digitalisierung der Energienetze möglich werden. …

Sie suchen nach speziellen Lösungen?
Wir helfen gerne weiter...
24.3.17 | Artikel: 980008
Klimaneutral Drucken - immer mehr Unternehmen zeigen Engagement

Im Pariser Klimaabkommen hat sich die EU verpflichtet, seinen Ausstoß an Kohlendioxid bis 2030 um 40 Prozent gegenüber 1990 zu senken. Dieses Ziel kann nur erreicht werden, wenn alle Einsparmöglichkeiten genutzt werden.

4.11.16 | Artikel: 970091
Stromanbieter sind nur die Monetarisierung des Marketing-Mix

Wirtschaftsunterricht, 11. Klasse, auf dem Lehrplan seht das Geheimnis, wie aus Marketingstrategien konkrete Aktionen abgeleitet werden können. Die Schüler lernen, dass man scheinbar überhaupt nichts produzieren muss, um am Markt erfolgreich zu sein.