Home UnternehmenProdukte
& Lösungen
Kompetenzen
& Services
erneuerbare
Energien
News
& Aktuelles
Impressum
& Kontakt
 
  

BMWi: Dialogforum Energieeffizienz

Nachrichten
Aktuelles
Presse
Vorträge, Seminare
& Workshops
Bildschirmauflösungen, Browser, Statistik & Co.
Datenschutz
Suche










BMWi: Dialogforum Energieeffizienz

29.04.13  08:30 | Artikel: 955468 | News-Artikel (e)

BMWi: Dialogforum EnergieeffizienzDie ehrgeizigen Ziele der Energiewende und auch die europäischen Vorgaben stellen Deutschland nicht nur vor große Herausforderungen, sie eröffnen gleichzeitig auch neue Möglichkeiten für Unternehmen auf den Märkten für Energieeffizienz-Dienstleistungen und -produkte.

In Deutschland sind diese Märkte im internationalen Vergleich schon relativ weit entwickelt. Auch deshalb startet Deutschland bei der Umsetzung der EU-Energieeffizienzrichtlinie bereits auf hohen Niveau. Dennoch bestehen noch große wirtschaftliche Potenziale, um die Energieeffizienz bei Unternehmen, Haushalten und der öffentlichen Hand weiter zu steigern.

Auf Initiative von Bundeswirtschaftminister Rösler wurde das Dialogforum Energieeffizienz als auf Dauer angelegte Dialogplattform für Effizienzthemen ins Leben gerufen. Aktueller Anlass für die Einrichtung des Forums ist die Umsetzung der EU-Effizienzrichtlinie, mit der wichtige Weichenstellungen in der Effizienzpolitik verbunden sind. Das Themenspektrum des Dialogforums geht jedoch bewusst über die Richtlinienumsetzung hinaus, so dass in diesem Rahmen neue Ideen und Ansätze zur Steigerung von Energieeffizienz auf Anbieter- und Nachfragerseite entwickelt werden können.

Ein wichtiges Ziel des Dialogforums Energieeffizienz ist die Identifikation und Analyse bestehender Hemmnisse, die eine weitere Verbesserung der Energieeffizienz bei Haushalten, Unternehmen und der öffentlichen Hand verhindern.

Deshalb stand die Auftaktveranstaltung des Dialogforums, an der neben Herrn Staatssekretär Kapferer hochrangige Vertreter der Wirtschaftverbände sowie der Verbraucherzentralen teilnahmen, unter dem Motto: "Energieeffizienz steigern über den Markt - Brauchen wir neue Ansätze?"

Die beteiligten Wirtschaftsverbände, der Bundesverband der Verbraucherzentralen und das Bundeswirtschaftministerium haben vereinbart, ihre Arbeit im Dialogforum unter folgende Leitlinien zu stellen:

  • Die Spitzenverbände der Wirtschaft werden eine noch aktivere Rolle insbesondere bei der Aufklärung über Vorteile von Energieeffizienz übernehmen.
  • Die Energiewende öffnet vielen Unternehmen, insbesondere des Mittelstandes, neue Chancen im Markt für Energiedienstleistungen und -effizienzprodukte. Diese gilt es zu nutzen. Kosten-Nutzen-Bewertungen auf der Basis von Lebenszyklusanalysen zeigen, dass sich Energieeffizienzinvestitionen deutlich häufiger rechnen als vielfach angenommen. Durch qualitativ hochwertige Beratung sollen Haushalte und Unternehmen über den Nutzen energieeffizienter Produkte, Produktionsprozesse und Energiemanagementsysteme informiert werden.
  • Erhebliche Fortschritte bei der energieeffizienten Produktion können ohne staatliche Bevormundung erzielt werden. Dies zeigen die bisherige Erfolge der Eigeninitiative der Wirtschaft. Jetzt geht es darum, Hemmnisse, die weitere Fortschritte bei der Steigerung der Energieeffizienz behindern zu identifizieren und zu überwinden.
  • Bei der Umsetzung der EU-Energieeffizienzrichtlinie ist der Grundsatz der Wirtschaftlichkeit von Effizienzmaßnahmen zu beachten. Die Weiterentwicklung des bestehenden Instrumentenmixes wie er in Deutschland mit seiner Mischung aus Ordnungsrecht, Förderung und Information erfolgreich praktiziert wird, ist hier der richtige Weg.


Eine erste Fachveranstaltung ist zum Thema "Hemmnisse im Markt für Energieeffizienzdienstleistungen und -produkte - Unternehmen" im Juni geplant.

Dialogforum Energieeffizienz
Staatssekretär Stefan Kapferer (Mitte) mit Vertretern von Wirtschaftsverbänden und Vertretern der Verbraucherseite zum Dialogforum Energieeffizienz | © BMWi




(Quelle: BMWi)


0 Kommentar(e) zum Artikel.
Kommentar schreiben


Themenbereiche:

Energiepolitik | Energieeffizienz

Schlagworte:

Energiewende (541) | Dialogforum | Energieeffizienz (46) | Rösler (64) | EU-Effizienzrichtlinie | Verbraucherzentralen | Wirtschaftverbände




Seite per Mail versenden

Kurz-Link zu dieser Seite: http://psrd.de/@955468







© by Proteus Solutions GbR 2017


Alle hier veröffentlichten Texte, Dokumente und Bilder sind urheberrechtlich geschützt.
Bitte beachten Sie dazu auch die weiteren Informationen unter dem Menüpunkt Mediadaten.
Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserem Impressum.



Proteus Solutions GbR , Allmandsteige 11, 78564 Reichenbach
Tel: (0 74 29) 876 91 - 70 oder 0800-50506055, Fax (0 74 29) 876 91 - 77
Spam@proteus-solutions.de

80.147.220.63 - (04.05.2016 14:30:00)


 

verwandte Themen
29.4.17 | Artikel: 980010
Baden-Württemberg: Entwicklung der erneuerbaren Energien

Das Zentrum für Sonnenenergie- und Wasserstoff-Forschung Baden-Württemberg hat im Auftrag des Umweltministeriums einen Bericht zur Entwicklung der erneuerbaren Energien für das Jahr 2016 erarbeitet.

27.4.17 | Artikel: 980009
Franz Alt: Trump hat recht: Die Feigheit der deutschen Politik

Wer gehofft hatte, dass wenigstens der VW-Dieselskandal ein Weckruf sein und die große Koalition zum Umdenken und Umhandeln bringen könnte, sieht sich jetzt enttäuscht.

Besser im Netz gefunden werden.
Optimieren Sie jetzt Ihre Website!
18.7.17 | Artikel: 980019
Fell: Wirtschaft und Union diffamieren Erneuerbare Energien als Energiepreistreiber

Wirtschaft und Union diffamieren Erneuerbare Energien als Energiepreistreiber, aber die Industrieenergiepreise sinken doch seit Jahren! Seit Jahren brandmarken Union, FDP, SPD die Erneuerbaren Energien als Preistreiber im Energiesektor.

20.10.16 | Artikel: 970090
Wie Tesla die Autobranche das Fürchten lehrt

Während sich die großen Automobilkonzerne weiterhin schwer tun, den großen Wurf im Bereich der E-Mobilität zu landen, feiert Tesla mit seinen reinen Elektrofahrzeugen weltweit Erfolge.

Ihr eigenes Buch veröffentlichen.
Wir helden Ihnen dabei.
22.3.17 | Artikel: 980007
Energieversorger: Bitte aufwachen! Stromkunden wünschen sich neue Produkte und Dienstleistungen

Fragt man die Verbraucher, stehen die Türen für neue Geschäftsmodelle auf dem Energiemarkt weit offen. Ein großer Teil der Stromkunden zeigt sich bereit, innovative Angebote der Energieversorger zu nutzen.

28.9.16 | Artikel: 970085
Vollständige Erdverkabelung in Baden-Württemberg

«Energiepolitisch vernünftig und nachvollziehbar», nannte Umweltminister Franz Untersteller die heute bekannt gewordenen Netzausbaupläne des baden-württembergischen Netzbetreibers TransnetBW.

Werbung auf unserer Seite: 
Rufen Sie uns an: 0800 50 50 60 55
13.10.16 | Artikel: 970089
EEG-Umlage steigt: Handwerkstag sieht Akzeptanz der Energiewende auf der Kippe

Die EEG-Umlage steigt erneut auf Rekordniveau, kein Ende der Kostenspirale in Sicht. Angesichts der für Freitag angekündigten Bekanntgabe der Erhöhung übt Landeshandwerkspräsident Rainer Reichhold drastische Kritik…

28.9.16 | Artikel: 970084
Südwest Presse: Kommentar zu Energienetz Unter Strom

Im Norden bläst der Wind, so kräftig, dass viel mehr Ökostrom produziert werden kann, als vor Ort benötigt wird. Im Süden dagegen droht elektrische Energie zur Mangelware zu werden, weil hier die letzten Kernkraftwerke 2022 abgeschaltet werden.