Home UnternehmenProdukte
& Lösungen
Kompetenzen
& Services
erneuerbare
Energien
News
& Aktuelles
Impressum
& Kontakt
 
  

Windkraft: Viele Probleme müssen lokal gelöst werden …

Nachrichten
Aktuelles
Presse
Vorträge, Seminare
& Workshops
Bildschirmauflösungen, Browser, Statistik & Co.
Datenschutz
Suche










Windkraft: Viele Probleme müssen lokal gelöst werden …

06.05.13  16:15 | Artikel: 955490 | News-Artikel (Red)

Windkraft: Viele Probleme müssen lokal gelöst werden …
Windkraft rund um
Wetzlar
Win(d)scout App
Die Tücke liegt im Detail - sagt man, besonders bei der Windenergie. Ein Blick in die aktuelle Presseschau zeigt, wie zwar ein Konzens auf nationaler Ebene erreicht wird, die Schwierigkeiten aber erst auf kommunaler/regionaler Ebene adressiert werden können. Die Diskussion um die Energiewende und die wichtige Rolle des Stroms aus Windenergie muss unabhängig von Strompreisbremsen und EEG-Umlagen Diskussion lokal intensiviert werden. Besser Frühzeitig und mit Weitblick.

Eine kleine Reise durch die Diskussion über Windkraft im Anfang Mai 2013 in der Lokalpresse

Wetzlar, Mittelhessen. Im Teilregionalplan Energie Mittelhessen sind aus Sicht der lokalen CDU Fraktion zuwenige Flächen für Windenergie vorgehen.

“Sie haben Verrat an ihren Zielen begangen”, warf Breidsprecher (CDU) der rot-grünen Koalition vor. (Quelle: Mittelhessen.de)

Interessant ist der Wettstreit, der scheinbar am Ende des Beitrages mit dem benachbarten Landkreis Lahn-Diel angedeutet werden soll. Ein Prozentueller Vergleich der Fläche verbunden mit einer Anzahl von Windrädern… Irgend etwas schmeckt mir da nicht. An dieser Stelle sei noch einmal auf den Global Atlas der IRENA hingewiesen. Zusätzlich noch die IPhone App Win(d)Scout von energie-online.

Sulz am Neckar, Baden-Württemberg. Der Schwarzwälder-Bote berichtet unter dem Titel “Die Energiewende gelingt nur Geimensam” vom Treffen der Arbeitsgemeinschaft Windkraft in der Schwarzwaldregion.
“Die Teilnehmer wollten außerdem richtig stellen, dass es nicht an den Behörden liegt, warum der Bau neuer Windkraftanlagen im Land nur langsam vorankommt. Der Ausbau der Windenergie gelinge nur bei einer sorgfältigen Planung und mit Einbeziehung der Bevölkerung.” (Quelle: Schwarzwälder Bote)

Um Akzeptanz zu sichern müssen alle Beteiligten an einem Strang ziehen. Die Einbeziehung der Öffentlichkeit und die Verfolgung eines gemeinsamen Zieles hilft dabei. Aufklärung und vor allem die Einrichtung einer Diskussionsplattform hilft dabei. Gelingt dies nicht, dann kommt es schnell zu Skurrilitäten wie der Ablasshandel vom Februar.

Dachau, Bayern. Fährt man auf der A9 durch Bayern, so sieht man viele PV-Anlagen auf Scheunen, die vor einigen Jahren noch nicht vorhanden waren. Windräder findet man in Bayern bislang nur wenige. Was selten ist, wird schnell zur Attraktion, so auch die Anlage die 138 Meter Anlage in Dachau. Ein Besucher-Magnet, der nun sogar ein Schild mit der Aufschrift “Windrad nur zu Fuß erreichbar” hervorgebracht hat.
“Die meisten sind positiv eingestellt und an der Technik interessiert, einige sind anderer Meinung” (Investor Gasteiger gegenüber der Süddeutschen Zeitung)

Die Baugenehmigung musste man sich erst vor Gericht erstreiten, gegen den Willen des Stadtrates (CSU). Seither wird hauptsächlich die Naturzerstörung und Profitgier den Investoren vorgeworfen, so die SZ.

Wetzlar, Sulz, Dachau – Auffallend ist bei allen Beiträgen, dass die wichtige Rolle der Windenergie gerade in Süddeutschland nicht zur Sprache kommt. Das Investoren und Planer ein Risiko eingehen und ihnen das Geld nicht einfach hinterher geworfen wird.

Ist es lediglich die Angst vor Veränderung? Die Argumente für oder gegen Konzepte/Projekte und Visionen erscheinen mir recht plakativ – besonders, wenn es um Windkraft geht.

Mein Ausflugstipp für das Wochenende: Technik-Museum in Sinsheim. Dort kann man sich ein Rotorblatt von Growian anschauen. Mittlerweile sind 30 Jahre seit der Entwicklung der einst größten Versuchsanlage für Windkraft vergangen – die Kinderkrankheiten, von damals sorgen heute für die Immunität der erwachsen gewordenen Technologie.




Autor: Thorsten Zoerner

blog.stromhaltig.de

Thorsten Zoerner betreibt den Blog stromhaltig.de. Einen Großteil seiner Fachartikel veröffentlichen wir regelmäßig auch hier auf unserer Seite. Thorsten Zoerner ist Gründungsmitglied der Energieblogger.



0 Kommentar(e) zum Artikel.
Kommentar schreiben


Themenbereiche:

erneuerbare Energien | Energiepolitik | Technik | Netze

Schlagworte:

Windkraft (99) | Technologie (32) | Lokalpresse




Seite per Mail versenden

Kurz-Link zu dieser Seite: http://psrd.de/@955490







© by Proteus Solutions GbR 2017


Alle hier veröffentlichten Texte, Dokumente und Bilder sind urheberrechtlich geschützt.
Bitte beachten Sie dazu auch die weiteren Informationen unter dem Menüpunkt Mediadaten.
Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserem Impressum.



Proteus Solutions GbR , Allmandsteige 11, 78564 Reichenbach
Tel: (0 74 29) 876 91 - 70 oder 0800-50506055, Fax (0 74 29) 876 91 - 77
Spam@proteus-solutions.de

80.147.220.63 - (04.05.2016 14:30:00)


 

verwandte Themen
25.1.17 | Artikel: 980002
bne zum Stromsteuergesetz: «Richtige Entscheidung»

Zum Verzicht auf die Ausdehnung der Stromsteuer auf Solaranlagen im Stromsteuergesetz, erklärt Robert Busch, Geschäftsführer des Bundesverbandes Neue Energiewirtschaft (bne):…

7.7.16 | Artikel: 970060
6 Millionen Euro für neues Forschungsprogramm zur Energiewende

Das Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft hat ein neues Forschungsprogramm namens «Transformation des Energiesystems in Baden-Württemberg – Trafo BW» gestartet.

Besser im Netz gefunden werden.
Optimieren Sie jetzt Ihre Website!
12.7.16 | Artikel: 970061
SolarContact-Index: Photovoltaik-Nachfrage stürzt ins Sommerloch

Das Interesse an PV-Anlagen ist im zurückliegenden Juni ins Sommerloch gefallen. Mit rund 90 Punkten verharrt der Index unter seinem 12-Monats-Durchschnitt.

11.8.16 | Artikel: 970075
Börsen-Zeitung: Doppelter Milliardenschock - Kommentar zu Eon

Die Verwerfungen der Energiewende treffen Eon mit voller Wucht. Der Energiekonzern wähnte den Kapitalmarkt gut vorbereitet auf den Milliardenschock in der Bilanz.

Diagramme & Infografiken
aus dem Bereich erneuerbare Energien
15.7.16 | Artikel: 970062
Fell: Deutsche Bank steigt aus der Kohle aus

Seit einiger Zeit findet ein starkes Divestment großer Banken aus der Kohle statt. Getrieben von Verlusten und dem Druck von Umweltorganisationen verlassen immer mehr Unternehmen das umweltschädliche Geschäft.

9.8.16 | Artikel: 970074
Westfalen-Blatt zur Ökostrom-Umlage

Die Prognose eines weiteren kräftigen Anstiegs der Ökostrom-Umlage lässt nicht nur bei den gebeutelten Endkunden die Alarmglocken schrillen.

Werbung auf unserer Seite: 
Rufen Sie uns an: 0800 50 50 60 55
7.2.17 | Artikel: 980004
Bundesbürger wünschen sich innovative Strom-Angebote

Tarife, bei denen Strom weniger kostet, wenn der Wind weht oder die Sonne scheint, intelligente Geräte, die sich dann einschalten, wenn Strom günstig ist und bessere Informationen über den eigenen Energieverbrauch - eine Mehrheit der Bundesbürger interessiert sich für innovative Stromangebote, die durch die Digitalisierung der Energienetze möglich werden. …

26.9.16 | Artikel: 970083
Tennet: «Strompreis Erhöhung von 80%»

Die Kollegen des Mediums «Die Zeit» haben eine beachtliche Meldung in Umlauf gebracht: «Stromanbieter Tennet erhöht Preise um 80 Prozent». Da bekommt man gleich Mut zum Lesen .