Home UnternehmenProdukte
& Lösungen
Kompetenzen
& Services
erneuerbare
Energien
News
& Aktuelles
Impressum
& Kontakt
 
  

Soventix errichtet eine der größten PV Dachanlagen Südafrikas

Nachrichten
Aktuelles
Presse
Vorträge, Seminare
& Workshops
Bildschirmauflösungen, Browser, Statistik & Co.
Datenschutz
Suche










Soventix errichtet eine der größten PV Dachanlagen Südafrikas

07.05.13  06:00 | Artikel: 955498 | News-Artikel (e)

Soventix errichtet eine der größten PV Dachanlagen SüdafrikasDie Soventix South Africa (pty) Ltd., ein bekannter Anbieter von Dienstleistungen rund um die Entwicklung und Konstruktion von Photovoltaikanlagen, konnte sich einen Auftrag für den Bau der bis dato zweitgrößten Dachanlage Südafrikas jetzt vertraglich sichern. Als Pilotprojekt wurde ein erster Vertrag für eine Anlagengröße von 304 kWp abgeschlossen. Dieser ist in weiteren Projektphasen auf bis zu 560 kWp erweiterbar.

Die Planung sieht den Einsatz von mehr als 1.200 Solarmodulen des Herstellers Jinko Solar und 19 leistungsstarken Wechselrichtern der Herstellers SMA vor. Dank der hohen Sonneneinstrahlung vor Ort und einer Modulleistung von jeweils 250 W, wird die Anlage rund 505 MWh Strom pro Jahr erzeugen.

Pilotprojekt Bosco Dachanlage SüdafrikaDas System vermeidet zudem jährlich die Emission von fast 500 Tonnen CO2, die ausgestoßen würden, wenn der Strom stattdessen vom lokalen Stromversorger erzeugt würde. Die Stromerzeugung in Südafrika findet derzeit beinahe ausschließlich in Kohlekraftwerken statt.

In Südafrika rentiert sich eine Solaranlage zukünftig gleich in mehreren Hinsichten. Einerseits sind die Stromerzeugungskosten für Solaranlagen geringer als die Strompreise des örtlichen Versorgers, zudem wird in Südafrika eine Emissionssteuer ("carbon tax") eingeführt, eine Abgabe, die industrielle Unternehmen zukünftig in Abhängigkeit von Ihrem CO2 Ausstoß leisten müssen.

Der Käufer des Projektes, Bosco, ist ein industrieller Fertigungsbetrieb von Schaltplatinen in Johannesburg. Bei Bosco zeigt man sich sehr zufrieden mit dem vollständigen Leistungspaket, dass Soventix in Südafrika anbietet. Es enthält neben der detaillierten Projektplanung und der Konstruktion auch die professionelle Beratung in Hinblick auf örtliche Genehmigungsverfahren und Vergütungsverträge mit dem Netzbetreiber Eskom.

Die tatsächliche Konstruktionsphase ist für Juli vorgesehen, bis zum Netzanschluss und Inbetriebnahme wird es dann noch rund 2-4 Monate dauern. Rowan Jacklin, Manager bei Soventix Südafrika, betont insbesondere die hervorragende Geschäftsbeziehung mit Bosco: "Ich denke, Soventix konnte sich diesen Vertrag vor Allem deshalb sichern, weil wir als internationales Projektenwicklungsunternehmen über viel Erfahrung in unterschiedlichen Märkten verfügen."

Soventix wird als Aussteller an der Messe Clean Power Africa in Kapstadt teilnehmen. (14.5. - 15.5. im CTICC, Kapstadt, Stand S03)




(Quelle: Soventix GmbH)


0 Kommentar(e) zum Artikel.
Kommentar schreiben


Themenbereiche:

erneuerbare Energien | Photovoltaik | Unternehmen

Schlagworte:

Südafrika (2) | Soventix | Photovoltaikanlage (20) | Dachanlage (4) | Pilotprojekt (5) | Clean Power Africa | Stromerzeugungskosten | Bosco




Seite per Mail versenden

Kurz-Link zu dieser Seite: http://psrd.de/@955498







© by Proteus Solutions GbR 2017


Alle hier veröffentlichten Texte, Dokumente und Bilder sind urheberrechtlich geschützt.
Bitte beachten Sie dazu auch die weiteren Informationen unter dem Menüpunkt Mediadaten.
Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserem Impressum.



Proteus Solutions GbR , Allmandsteige 11, 78564 Reichenbach
Tel: (0 74 29) 876 91 - 70 oder 0800-50506055, Fax (0 74 29) 876 91 - 77
Spam@proteus-solutions.de

80.147.220.63 - (04.05.2016 14:30:00)


 

verwandte Themen
25.1.17 | Artikel: 980002
bne zum Stromsteuergesetz: «Richtige Entscheidung»

Zum Verzicht auf die Ausdehnung der Stromsteuer auf Solaranlagen im Stromsteuergesetz, erklärt Robert Busch, Geschäftsführer des Bundesverbandes Neue Energiewirtschaft (bne):…

12.6.17 | Artikel: 980014
Anteil an erneuerbaren Energien steigt weiter - Erneuerbare weltweit günstigste Energiequelle

Das Erneuerbare-Energien-Netzwerk «Renewable Energy Policy Network for the 21st Century» (REN21) hat die 12. Ausgabe des «Global Status Report 2017» veröffentlicht.

Besser im Netz gefunden werden.
Optimieren Sie jetzt Ihre Website!
29.4.17 | Artikel: 980010
Baden-Württemberg: Entwicklung der erneuerbaren Energien

Das Zentrum für Sonnenenergie- und Wasserstoff-Forschung Baden-Württemberg hat im Auftrag des Umweltministeriums einen Bericht zur Entwicklung der erneuerbaren Energien für das Jahr 2016 erarbeitet.

18.7.17 | Artikel: 980019
Fell: Wirtschaft und Union diffamieren Erneuerbare Energien als Energiepreistreiber

Wirtschaft und Union diffamieren Erneuerbare Energien als Energiepreistreiber, aber die Industrieenergiepreise sinken doch seit Jahren! Seit Jahren brandmarken Union, FDP, SPD die Erneuerbaren Energien als Preistreiber im Energiesektor.

Sie suchen nach speziellen Lösungen?
Wir helfen gerne weiter...
27.4.17 | Artikel: 980009
Franz Alt: Trump hat recht: Die Feigheit der deutschen Politik

Wer gehofft hatte, dass wenigstens der VW-Dieselskandal ein Weckruf sein und die große Koalition zum Umdenken und Umhandeln bringen könnte, sieht sich jetzt enttäuscht.

22.3.17 | Artikel: 980007
Energieversorger: Bitte aufwachen! Stromkunden wünschen sich neue Produkte und Dienstleistungen

Fragt man die Verbraucher, stehen die Türen für neue Geschäftsmodelle auf dem Energiemarkt weit offen. Ein großer Teil der Stromkunden zeigt sich bereit, innovative Angebote der Energieversorger zu nutzen.

Artikel verpasst?
Nutzen Sie unsere Volltextsuche!
24.3.17 | Artikel: 980008
Klimaneutral Drucken - immer mehr Unternehmen zeigen Engagement

Im Pariser Klimaabkommen hat sich die EU verpflichtet, seinen Ausstoß an Kohlendioxid bis 2030 um 40 Prozent gegenüber 1990 zu senken. Dieses Ziel kann nur erreicht werden, wenn alle Einsparmöglichkeiten genutzt werden.

29.4.17 | Artikel: 980010
Baden-Württemberg: Entwicklung der erneuerbaren Energien

Das Zentrum für Sonnenenergie- und Wasserstoff-Forschung Baden-Württemberg hat im Auftrag des Umweltministeriums einen Bericht zur Entwicklung der erneuerbaren Energien für das Jahr 2016 erarbeitet.