Home UnternehmenProdukte
& Lösungen
Kompetenzen
& Services
erneuerbare
Energien
News
& Aktuelles
Impressum
& Kontakt
 
  

PIRATEN wählen Katharina Nocun zur neuen politischen Geschäftsführerin

Nachrichten
Aktuelles
Presse
Vorträge, Seminare
& Workshops
Bildschirmauflösungen, Browser, Statistik & Co.
Datenschutz
Suche










PIRATEN wählen Katharina Nocun zur neuen politischen Geschäftsführerin

10.05.13  19:40 | Artikel: 955520 | News-Artikel (e)

PIRATEN wählen Katharina Nocun zur neuen politischen Geschäftsführerin
Katharina Nocun
Neue Politische
Geschäftsführerin der
Piratenpartei Deutschland
Bild: Tobias M. Eckrich
Auf ihrem Bundesparteitag in Neumarkt hat die Piratenpartei Deutschland eine neue politische Geschäftsführerin gewählt. Katharina Nocun aus Niedersachsen setzte sich mit 87,7 Prozent der Stimmen klar gegen drei weitere Kandidaten durch. Die Netzaktivistin war bislang Themenbeauftragte für Datenschutz der Piratenpartei Deutschland und kandidiert für die Bundestagswahl in Niedersachsen auf Listenplatz 2.

»Die Piratenpartei ist die politische Kraft des Kommunikationszeitalters. Es geht um ein Gesellschaftskonzept, das neue Möglichkeiten durch technologischen Wandel auf alle Lebensbereiche vordenkt. Technologischer Wandel bietet immer neue Chancen für eine Gesellschaft. Wir sind diejenigen, die die Chancen zum Wohle aller nutzen wollen. Und es geht darum, wie wir in einer globalen Kommunikationsgesellschaft die Zukunft der Demokratie gestalten wollen«, so die politische Geschäftsführerin.

Die vielseitig interessierte Studentin (Politik, Wirtschaft, Philosophie, Wirtschaftsinformatik) engagiert sich seit Langem in mehreren Interessenverbänden für ein freies, unzensiertes Internet und gegen die Aufweichung des Datenschutzes. Als politische Geschäftsführerin will sie erreichen, dass die Menschen der Politik wieder vertrauen können.


weitere Atikel:


30.10.12: Kommentar: Der Bundes-Friedrich und die Überwachung
07.01.13: Unabhängiger Datenschutz: Beschwerde gegen Regierung bei EU eingereicht
30.01.12: Vorratsdatenspeicherung: politische Aussagen und technische Alternativen
02.11.12: Globales Problem: Wir sind alle Terroristen



(Quelle: Piratenpartei Deutschland)


0 Kommentar(e) zum Artikel.
Kommentar schreiben


Themenbereiche:

Politik

Schlagworte:

Katharina Nocun (4) | politische Geschäftsführerin | Studentin | Themenbeauftragte | Datenschutz (151)




Seite per Mail versenden

Kurz-Link zu dieser Seite: http://psrd.de/@955520







© by Proteus Solutions GbR 2017


Alle hier veröffentlichten Texte, Dokumente und Bilder sind urheberrechtlich geschützt.
Bitte beachten Sie dazu auch die weiteren Informationen unter dem Menüpunkt Mediadaten.
Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserem Impressum.



Proteus Solutions GbR , Allmandsteige 11, 78564 Reichenbach
Tel: (0 74 29) 876 91 - 70 oder 0800-50506055, Fax (0 74 29) 876 91 - 77
Spam@proteus-solutions.de

80.147.220.63 - (04.05.2016 14:30:00)


 

verwandte Themen
7.11.16 | Artikel: 970092
Stellungnahme der EAID zum Referentenentwurf eines «Videoüberwachungs-Verbesserungsgesetzes»

Die Europäische Akademie für Informationsfreiheit und Datenschutz bewertet den vom Bundesministerium des Innern (BMI) vorgelegten Gesetzentwurf zur Ausweitung der Videoüberwachung kritisch.

22.12.16 | Artikel: 970102
Vorratsdatenspeicherung als grundgesetzwidrig erklärt - EuGH Urteil stärkt BITMi Position

Der Bundesverband IT-Mittelstand e.V. (BITMi) begrüßt das Urteil des Europäischen Gerichtshofs (EuGH) zur Vorratsdatenspeicherung, in dem dieser die anlasslose Vorratsdatenspeicherung als grundgesetzwidrig erklärt.

aktuelle Informationen an Ihre Zielgruppe verschicken?
Newsletter Server V3: einfach, schnell, günstig!
16.5.17 | Artikel: 980012
Peter Schaar: Das neue Big Brother-Gesetz

In dieser Woche, am 18. Mai 2017 wird der Deutsche Bundestag unter Tagesordnungspunkt 23 über ein höchst problematisches Gesetz entscheiden, das am 27.

12.6.17 | Artikel: 980013
Studie: Daten auf dem Handy oder Sex - wo ist den Deutschen Schutz wichtiger?

E-Mails, Kontakte, private Fotos, Passwörter - viele dieser hochsensiblen Daten finden sich auf dem Smartphone. Dennoch ist den Deutschen die Sicherheit ihrer Daten auf dem Handy nicht wichtig, wie eine Umfrage zeigt.

Besser im Netz gefunden werden.
Optimieren Sie jetzt Ihre Website!
29.11.16 | Artikel: 970095
Cyber-Angriffe auf Telekom: BSI fordert Umsetzung geeigneter Schutzmaßnahmen

Am 27. und 28. November 2016 sind über 900.000 Kundenanschlüsse der Deutschen Telekom von Internet- und Telefonieausfällen betroffen gewesen.

24.12.16 | Artikel: 970099
Frohe Weihnachten!

Wir wünschen Ihnen ein besinnliches Weihnachtsfest und ein paar ruhige Feiertage.…

Sie suchen nach speziellen Lösungen?
Wir helfen gerne weiter...
16.5.17 | Artikel: 980011
Update: Weltweite Cyber-Sicherheitsvorfälle durch Ransomware

Die Gefährdungslage durch die aktuellen Cyber-Angriffe mit der Ransomware «WannaCry» ist unverändert. Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) beobachtet die Lage weiterhin intensiv und unterstützt Betroffene in Deutschland bei der Bewältigung der Vorfälle. …

3.3.17 | Artikel: 980005
Frühjahrsputz für das Smartphone

Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) hat eine Checkliste für mehr Sicherheit bei der Nutzung von Smartphones veröffentlicht.