Home UnternehmenProdukte
& Lösungen
Kompetenzen
& Services
erneuerbare
Energien
News
& Aktuelles
Impressum
& Kontakt
 
  

Marktpotenzial Kanada: Wachsender Solarenergiemarkt bietet Chancen für deutsche Unternehmen

Nachrichten
Aktuelles
Presse
Vorträge, Seminare
& Workshops
Bildschirmauflösungen, Browser, Statistik & Co.
Datenschutz
Suche










Marktpotenzial Kanada: Wachsender Solarenergiemarkt bietet Chancen für deutsche Unternehmen

10.06.13  12:11 | Artikel: 955622 | News-Artikel (e)

Marktpotenzial Kanada: Wachsender Solarenergiemarkt bietet Chancen für deutsche Unternehmen Kanadische Aussteller und kanadische Delegation auf der Messe
Intersolar Europe 2013 vom 19. bis 21. Juni 2013 in München

Die Deutsch-Kanadische Industrie- und Handelskammer in Montreal organisiert als offizieller Vertreter der Solar Promotion GmbH den kanadischen Pavillion in Halle B2.240 auf der vom 19. bis 21. Juni in München stattfindenden Intersolar Europe 2013.

Die ausstellenden kanadischen Unternehmen und Institutionen sind in den Bereichen Solarthermie (Thermo Dynamics) und Energiespeicherung (Elektrovaya), Zertifizierung (Canadian Standard Association), Forschung (Nova Scotia Community College) sowie beratend im Bereich der Solarenergie (Nova Scotia Department of Energy, Ontario International Marketing Centre, Deutsch-Kanadische Industrie- und Handelskammer) tätig. Zudem organisiert die AHK Kanada, im Auftrag von Bayern International, eine Delegationsreise für kanadische Unternehmen, die bereits in den Tagen vor der Intersolar Beispielprojekte sowie bayrische Solarunternehmen besuchen werden.

Mit einer jährlichen Sonneneinstrahlung von 3,3-6,7 KWh/m2 befindet sich Kanada im weltweiten Vergleich auf dem fünften Rang und stellt somit ein sehr attraktives Geschäftsfeld für deutsche Unternehmer dar. Im Jahr 2012 wurden in Kanada knapp 270 MW neue PV-Kapazität installiert (2011: 289 MW, 2010: 200 MW, 2009: 80 MW). Damit betrug die gesamte installierte Kapazität Ende 2012 etwa 765 MW. Insgesamt sind heute rund 650 Unternehmen im kanadischen Solarsektor aktiv, wobei 80 % davon im PV-Bereich tätig sind. Über 75 % dieser Firmen sind in der Provinz Ontario ansässig.

Die jährlichen Investitionen im PV-Sektor wurden 2011 auf über 700 Mio. CAD (knapp 535 Mio. EUR) geschätzt. Mit der Einführung des Feed-in-Tariff-Programms (entsprechend dem deutschen EEG) in 2010 und dessen Überarbeitung im vergangenen Jahr hat die Regierung Ontarios ihr andauerndes Engagement für erneuerbare Energien bestätigt, die Einspeisetarife für Solarenergie allerdings um etwa 20 % reduziert. Die Provinz verfolgt jedoch weiterhin das Ziel, die Energiegewinnung aus Kohlekraftwerken bis 2014 abzuschaffen und die in den nächsten 20 Jahren zusätzlich benötigten Kapazitäten von 15.000 MW durch emissionsfreie Energiequellen zu ersetzen. Solarenergie soll daran einen Anteil von 1,5 % tragen.

Die AHK Montreal unterstützt deutsche Firmen beim Markteintritt in Kanada. Dies beinhaltet umfassende Beratung und Bereitstellung von Marktinformationen, die Vermittlung von Geschäftskontakten, die Teilnahme an Messen und das Angebot einer Geschäftspräsenz in den Räumen der AHK Kanada.


Hintergrund: Solarenergie in Kanada

Im Jahr 2010 hat sich das Volumen des Photovoltaik-Marktes in Kanada nahezu verdreifacht. Für 2011 wird mit einer Verdoppelung des Marktvolumens gerechnet. Die installierte Photovoltaik-Kapazität lag Ende 2010 zwischen 250 und 300 MW, für 2011 werden 450 bis 700 MW prognostiziert. Die installierte Kollektorfläche für Solarthermie betrug in 2009 844.418 m² mit einem Potential von 20.000.000 m² bis 2025.

Während auf föderaler Ebene die Entwicklung von erneuerbaren Energien hauptsächlich durch Abschreibungsvorteile und Finanzierungshilfen vorangetrieben wird, werden konkrete Programme und Maßnahmen innerhalb der einzelnen Provinzen umgesetzt. Die Provinz Ontario nimmt in Kanada eine Vorreiterrolle im Bereich der Solarstromnutzung und bietet mit dem "Green Energy Act" ein attraktives Einspeisetarifprogramm für erneuerbare Energien. Rund 90 % der gesamten kanadischen installierten und mittelfristig absehbaren Photovoltaik-Kapazitäten entfallen auf Ontario.

Durch die geographische Größe Kanadas und die relativ dünne Besiedelung bietet das Land neben Aufdachinstallatioinen ebenfalls große Absatzchancen für Freiflächenanlagen.

Deutsche Produkte und Ingenieurdienstleistungen haben auf dem Weltmarkt und besonders in Kanada einen sehr guten Ruf. Deutsche Technologie gilt als führend im Bereich Solarenergie und hat insbesondere in der Projektplanung, der Komponenten- und Systemherstellung sowie bei der Installation gute Chancen auf dem kanadischen Markt.


weitere Informationen unter: www.germanchamber.ca





(Quelle: Deutsch-Kanadische Industrie- und Handelskammer)


0 Kommentar(e) zum Artikel.
Kommentar schreiben


Themenbereiche:

erneuerbare Energien | Energiepolitik | international

Schlagworte:

Solarenergiemarkt | Kanada (2) | Marktpotenzial | Intersolar (25) | Unternehmen (104) | München (11) | IHK (5)




Seite per Mail versenden

Kurz-Link zu dieser Seite: http://psrd.de/@955622







© by Proteus Solutions GbR 2018


Alle hier veröffentlichten Texte, Dokumente und Bilder sind urheberrechtlich geschützt.
Bitte beachten Sie dazu auch die weiteren Informationen unter dem Menüpunkt Mediadaten.
Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserem Impressum.



Proteus Solutions GbR , Allmandsteige 11, 78564 Reichenbach
Tel: (0 74 29) 876 91 - 70 oder 0800-50506055, Fax (0 74 29) 876 91 - 77
Spam@proteus-solutions.de

80.147.220.63 - (04.05.2016 14:30:00)


 

verwandte Themen
12.6.17 | Artikel: 980014
Anteil an erneuerbaren Energien steigt weiter - Erneuerbare weltweit günstigste Energiequelle

Das Erneuerbare-Energien-Netzwerk «Renewable Energy Policy Network for the 21st Century» (REN21) hat die 12. Ausgabe des «Global Status Report 2017» veröffentlicht.

18.7.17 | Artikel: 980019
Fell: Wirtschaft und Union diffamieren Erneuerbare Energien als Energiepreistreiber

Wirtschaft und Union diffamieren Erneuerbare Energien als Energiepreistreiber, aber die Industrieenergiepreise sinken doch seit Jahren! Seit Jahren brandmarken Union, FDP, SPD die Erneuerbaren Energien als Preistreiber im Energiesektor.

Sie suchen nach speziellen Lösungen?
Wir helfen gerne weiter...
27.4.17 | Artikel: 980009
Franz Alt: Trump hat recht: Die Feigheit der deutschen Politik

Wer gehofft hatte, dass wenigstens der VW-Dieselskandal ein Weckruf sein und die große Koalition zum Umdenken und Umhandeln bringen könnte, sieht sich jetzt enttäuscht.

29.4.17 | Artikel: 980010
Baden-Württemberg: Entwicklung der erneuerbaren Energien

Das Zentrum für Sonnenenergie- und Wasserstoff-Forschung Baden-Württemberg hat im Auftrag des Umweltministeriums einen Bericht zur Entwicklung der erneuerbaren Energien für das Jahr 2016 erarbeitet.

27.4.17 | Artikel: 980009
Franz Alt: Trump hat recht: Die Feigheit der deutschen Politik

Wer gehofft hatte, dass wenigstens der VW-Dieselskandal ein Weckruf sein und die große Koalition zum Umdenken und Umhandeln bringen könnte, sieht sich jetzt enttäuscht.

18.7.17 | Artikel: 980019
Fell: Wirtschaft und Union diffamieren Erneuerbare Energien als Energiepreistreiber

Wirtschaft und Union diffamieren Erneuerbare Energien als Energiepreistreiber, aber die Industrieenergiepreise sinken doch seit Jahren! Seit Jahren brandmarken Union, FDP, SPD die Erneuerbaren Energien als Preistreiber im Energiesektor.

Werbung auf unserer Seite: 
Rufen Sie uns an: 0800 50 50 60 55
29.4.17 | Artikel: 980010
Baden-Württemberg: Entwicklung der erneuerbaren Energien

Das Zentrum für Sonnenenergie- und Wasserstoff-Forschung Baden-Württemberg hat im Auftrag des Umweltministeriums einen Bericht zur Entwicklung der erneuerbaren Energien für das Jahr 2016 erarbeitet.