Home UnternehmenProdukte
& Lösungen
Kompetenzen
& Services
erneuerbare
Energien
News
& Aktuelles
Impressum
& Kontakt
 
  

Intersolar-Telegramm: erster Tag

Nachrichten
Aktuelles
Presse
Vorträge, Seminare
& Workshops
Bildschirmauflösungen, Browser, Statistik & Co.
Datenschutz
Suche










Intersolar-Telegramm: erster Tag

20.06.13  05:30 | Artikel: 955671 | News-Artikel (Red)

Intersolar-Telegramm: erster Tag Die Intersolar ist definitiv kleiner geworden. Die Anzahl der Hallen ist reduziert und einige Hallen sind in der Mitte abgetrennt, so dass es nicht auffallen soll, dass es wesentlich weniger Aussteller sind, als in den Jahren zuvor. Trotzdem zeigten sich die anwesenden Unternehmen vorsichtig optimistisch.

Die Intersolar ist definitiv kleiner geworden. Die Anzahl der Hallen ist reduziert und einige Hallen sind in der Mitte abgetrennt, so dass es nicht auffallen soll, dass es wesentlich weniger Aussteller sind, als in den Jahren zuvor.

Trotzdem zeigten sich die anwesenden Unternehmen vorsichtig optimistisch. Die Resonanz wäre gut und die Besucherzahlen seien bisher zufriedenstellend. Wie schon gestern angesprochen, hat sich die Intersolar in einigen Bereichen zu einer Speichermesse entwickelt. So stehen dann auch die Themen Speichersysteme und Eigenverbrauch bei vielen Firmen ganz oben auf der Liste.

Die Goldgräberzeiten der großen Freilandparks sind vorbei und man merkt deutlich, dass die Unternehmen ihre Hausaufgaben gemacht haben und nun mit neuen Geschäftsmodellen aufwarten können. Neben den verschiedenen Speicherlösungen stehen denn auch entsprechende Smart-Systeme zur Ladungs- und Eigenverbrauchsregelung zur Verfügung. Die Lieferfähigkeit wird von nahezu allen Unternehmen als gut angegeben, wobei solche Vertriebsaussagen natürlich immer mit Vorsicht zu genießen sind.

Die chinesische Phono Solar und das deutsche Unternehmen Gildemeister aus Bielefeld stellen auf der Messe auch Kleinwindkraftanlagen aus. Laut Energieblogger Patrick Jüttemann sind Windgeneratoren mit horizontaler Rotorachse Stand der Technik - Gildemeisters WindCarrier hat eine vertikale Achse - aber Kleinwindkraftanlagen werden wohl in Zukunft mehr in den Vordergrund rücken, das diese in Kombination mit Solaranlagen eine optimale Ergänzung für die private Autarkie darstellen.

Für den heutigen Donnerstag werden erfahrungsgemäß noch einmal mehr Besucher erwartet. Besonderes Highlight wird heute auch ein weiteres Treffen der Energieblogger auf der Intersolar sein.

Nach gefühlten 30 km Fußmarsch freue ich mich trotzdem auf den zweiten Tag.




Autor: Björn-Lars Kuhn

Journalist bdfjBjörn-Lars Kuhn ist einer der Inhaber der Proteus Solutions GbR, Buchautor, Datenschutzbeauftragter (IHK), Fachjournalist (bdfj) in den Bereichen Datenschutz, Netzpolitik und Erneuerbare Energien und Redakteur dieser Nachrichtenseite.



0 Kommentar(e) zum Artikel.
Kommentar schreiben


Themenbereiche:

Messe | Proteus | Energiewende | Veranstaltung

Schlagworte:

Intersolar (35) | Konsolidierung (3) | Speichersysteme (7) | Eigenverbrauch (37) | Smart (121) | Kleinwindkraftanlagen (2)




Seite per Mail versenden

Kurz-Link zu dieser Seite: http://psrd.de/@955671







© by Proteus Solutions GbR 2017


Alle hier veröffentlichten Texte, Dokumente und Bilder sind urheberrechtlich geschützt.
Bitte beachten Sie dazu auch die weiteren Informationen unter dem Menüpunkt Mediadaten.
Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserem Impressum.



Proteus Solutions GbR , Allmandsteige 11, 78564 Reichenbach
Tel: (0 74 29) 876 91 - 70 oder 0800-50506055, Fax (0 74 29) 876 91 - 77
Spam@proteus-solutions.de

80.147.220.63 - (04.05.2016 14:30:00)


 

verwandte Themen
6.7.16 | Artikel: 970059
Smart-Meter: Energieversorger tasten sich langsam ran

Im Rahmen der vom SmartGridsBW e.V. initiierten Bloggertour nutzen die Teilnehmer die Möglichkeit, etwas über verschiedene Themen im Rahmen der Energiewende zu erfahren.

7.2.17 | Artikel: 980004
Bundesbürger wünschen sich innovative Strom-Angebote

Tarife, bei denen Strom weniger kostet, wenn der Wind weht oder die Sonne scheint, intelligente Geräte, die sich dann einschalten, wenn Strom günstig ist und bessere Informationen über den eigenen Energieverbrauch - eine Mehrheit der Bundesbürger interessiert sich für innovative Stromangebote, die durch die Digitalisierung der Energienetze möglich werden. …

Sie suchen nach speziellen Lösungen?
Wir helfen gerne weiter...
13.9.16 | Artikel: 970082
Trendmonitor: 68 Prozent der Deutschen kennen Energieverbrauch im eigenen Haushalt nicht

Den Bundesbürgern fehlt elementares Wissen, wenn es um den Energieverbrauch zuhause geht: 68 Prozent haben den eigenen Heizungskeller als größten privaten Energieschlucker nicht auf der Rechnung.

11.8.16 | Artikel: 970078
Kommentar zu den Aktivitäten der Deutschen Umwelthilfe

Endlich hat ein Verein mal genügend Arsch in der Hose und geht so einige Missstände in unserem Land an. Die Rede ist von der Deutschen Umwelthilfe (DUH).

9.8.16 | Artikel: 970074
Westfalen-Blatt zur Ökostrom-Umlage

Die Prognose eines weiteren kräftigen Anstiegs der Ökostrom-Umlage lässt nicht nur bei den gebeutelten Endkunden die Alarmglocken schrillen.

3.8.16 | Artikel: 970069
Preise für Strom, Gas, Heizöl und Kraftstoffe auf breiter Front gesunken

Das Jahr 2015 war gekennzeichnet durch sinkende Preise an den Energiemärkten. Davon konnten sowohl die privaten Haushalte als auch die Unternehmen profitieren.

Diagramme & Infografiken
aus dem Bereich erneuerbare Energien
7.7.16 | Artikel: 970060
6 Millionen Euro für neues Forschungsprogramm zur Energiewende

Das Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft hat ein neues Forschungsprogramm namens «Transformation des Energiesystems in Baden-Württemberg – Trafo BW» gestartet.