Home UnternehmenProdukte
& Lösungen
Kompetenzen
& Services
erneuerbare
Energien
News
& Aktuelles
Impressum
& Kontakt
 
  

Genossenschaften setzen die Energiewende um

Nachrichten
Aktuelles
Presse
Vorträge, Seminare
& Workshops
Bildschirmauflösungen, Browser, Statistik & Co.
Datenschutz
Suche










Genossenschaften setzen die Energiewende um

21.06.13  10:00 | Artikel: 955675 | News-Artikel (e)

Genossenschaften setzen die Energiewende umDer Genossenschaftsverband e.V. verfügt bundesweit über das größte Neugründungsportal bei Erneuerbaren Energien. Der Verband stellte gestern in Hannover eine neue zentrale Anlaufstelle für alle Fragen rund um die Energiewirtschaft vor. Wie die Energiewende durch Genossenschaften gelingen kann, welchen Mehrwert Energiegenossenschaften für die Errichter und Betreiber bieten und wie eine bestmögliche Planungs- und Investitionssicherheit gelingen kann, diskutierte heute Hubertus Heil, stellvertretender Vorsitzender der SPD-Fraktion im Deutschen Bundestag mit Vertretern von Kommunen und Unternehmen in Hannover.

Bei den Energiegenossenschaften verzeichnet der Genossenschaftsverband seit Jahren einen starken Anstieg der Neugründungen. Denn gerade bei den Erneuerbaren Energien ist die Genossenschaft bundesweit ein attraktives Geschäftsmodell geworden, an dem sich immer mehr Bürger beteiligen wollen.

"Wer in Deutschland Infrastrukturvorhaben vorantreiben möchte erfährt immer wieder, wie stark die Interessen der Bürger vor Ort auseinandergehen. Bürger wollen einbezogen werden und verstehen, was dort passiert", so Michael Bockelmann, Verbandspräsident des Genossenschaftsverbandes. Der Genossenschaftsverband prüft und berät allein in Niedersachsen rund 370 Genossenschaften, davon 52 im Energiebereich.

"Genossenschaftliche Kooperationen und die verstärkte Einbindung von regionalen Energieversorgern, Kommunen und Stadtwerken können einen wesentlichen Beitrag zum Gelingen der Energiewende leisten. Die Bundespolitik steht in der Verantwortung dafür die notwendige Investitions- und Planungssicherheit zu schaffen", so Hubertus Heil, stellvertretender Vorsitzender der SPD-Bundestagsfraktion.

Die Energiewende ist ein Gemeinschaftsprojekt. Eine neue, bundesweite Gemeinschaftsinitiative - die VR BKE Beratungsgesellschaft für Klima & Energie mbH - hat sich heute in Hannover als erste zentrale Anlaufstelle für alle Fragen rund um die Energiewirtschaft vorgestellt. Die VR BKE GmbH mit Sitz in Berlin ist ein Beratungsunternehmen, das sich auf die risikoorientierte Analyse und Bewertung von EEG-Projekten spezialisiert hat. Sie bietet für Eigentümer, Nutzer, Kommunen, aber auch für Unternehmen und Finanzierer Möglichkeiten der Planungs- und Investitionssicherheit, und zwar von der Technik über die Finanzierung bis hin zu rechtlichen Anforderungen in Kooperation mit der GenoRechtAnwälte Rechtsanwaltsgesellschaft mbH.

Die VR BKE Beratungsgesellschaft versteht sich als eine spartenübergreifende Plattform für alle Fragen im Energiebereich.

Die Genossenschaft ermöglicht die Einbindung von Bürgern, aber auch von Unternehmen, Gemeinden, Kommunen oder Stadt. Die Mitglieder sind gleichzeitig die Entscheidungsträger. Mit ihren Einzahlungen (Eigenkapital der Genossenschaft) und Fremdkapital (von regionalen Banken) finanziert sich die Genossenschaft. Erwirtschaftete Gewinne können als Dividende an die Mitglieder zurückfließen.




(Quelle: Genossenschaftsverband e.V.)


0 Kommentar(e) zum Artikel.
Kommentar schreiben


Themenbereiche:

erneuerbare Energien | Energiewende | Bürger

Schlagworte:

Genossenschaften (17) | Energiewende (372) | Neugründungsportal | Erneuerbare Energien (146) | Energiegenossenschaften (8) | Geschäftsmodell (34) | Energieversorger (64)




Seite per Mail versenden

Kurz-Link zu dieser Seite: http://psrd.de/@955675







© by Proteus Solutions GbR 2017


Alle hier veröffentlichten Texte, Dokumente und Bilder sind urheberrechtlich geschützt.
Bitte beachten Sie dazu auch die weiteren Informationen unter dem Menüpunkt Mediadaten.
Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserem Impressum.



Proteus Solutions GbR , Allmandsteige 11, 78564 Reichenbach
Tel: (0 74 29) 876 91 - 70 oder 0800-50506055, Fax (0 74 29) 876 91 - 77
Spam@proteus-solutions.de

80.147.220.63 - (04.05.2016 14:30:00)


 

verwandte Themen
25.1.17 | Artikel: 980002
bne zum Stromsteuergesetz: «Richtige Entscheidung»

Zum Verzicht auf die Ausdehnung der Stromsteuer auf Solaranlagen im Stromsteuergesetz, erklärt Robert Busch, Geschäftsführer des Bundesverbandes Neue Energiewirtschaft (bne):…

12.6.17 | Artikel: 980014
Anteil an erneuerbaren Energien steigt weiter - Erneuerbare weltweit günstigste Energiequelle

Das Erneuerbare-Energien-Netzwerk «Renewable Energy Policy Network for the 21st Century» (REN21) hat die 12. Ausgabe des «Global Status Report 2017» veröffentlicht.

PVStatistik Deutschland:
installierte Anlagenleistung online abfragen.
18.7.17 | Artikel: 980019
Fell: Wirtschaft und Union diffamieren Erneuerbare Energien als Energiepreistreiber

Wirtschaft und Union diffamieren Erneuerbare Energien als Energiepreistreiber, aber die Industrieenergiepreise sinken doch seit Jahren! Seit Jahren brandmarken Union, FDP, SPD die Erneuerbaren Energien als Preistreiber im Energiesektor.

29.4.17 | Artikel: 980010
Baden-Württemberg: Entwicklung der erneuerbaren Energien

Das Zentrum für Sonnenenergie- und Wasserstoff-Forschung Baden-Württemberg hat im Auftrag des Umweltministeriums einen Bericht zur Entwicklung der erneuerbaren Energien für das Jahr 2016 erarbeitet.

7.2.17 | Artikel: 980004
Bundesbürger wünschen sich innovative Strom-Angebote

Tarife, bei denen Strom weniger kostet, wenn der Wind weht oder die Sonne scheint, intelligente Geräte, die sich dann einschalten, wenn Strom günstig ist und bessere Informationen über den eigenen Energieverbrauch - eine Mehrheit der Bundesbürger interessiert sich für innovative Stromangebote, die durch die Digitalisierung der Energienetze möglich werden. …

29.4.17 | Artikel: 980010
Baden-Württemberg: Entwicklung der erneuerbaren Energien

Das Zentrum für Sonnenenergie- und Wasserstoff-Forschung Baden-Württemberg hat im Auftrag des Umweltministeriums einen Bericht zur Entwicklung der erneuerbaren Energien für das Jahr 2016 erarbeitet.

Sie suchen nach speziellen Lösungen?
Wir helfen gerne weiter...
27.4.17 | Artikel: 980009
Franz Alt: Trump hat recht: Die Feigheit der deutschen Politik

Wer gehofft hatte, dass wenigstens der VW-Dieselskandal ein Weckruf sein und die große Koalition zum Umdenken und Umhandeln bringen könnte, sieht sich jetzt enttäuscht.

24.3.17 | Artikel: 980008
Klimaneutral Drucken - immer mehr Unternehmen zeigen Engagement

Im Pariser Klimaabkommen hat sich die EU verpflichtet, seinen Ausstoß an Kohlendioxid bis 2030 um 40 Prozent gegenüber 1990 zu senken. Dieses Ziel kann nur erreicht werden, wenn alle Einsparmöglichkeiten genutzt werden.