Home UnternehmenProdukte
& Lösungen
Kompetenzen
& Services
erneuerbare
Energien
News
& Aktuelles
Impressum
& Kontakt
 
  

Initiative-S startet Roadshow: Sichere Homepage gehört zum Handwerk

Nachrichten
Aktuelles
Presse
Vorträge, Seminare
& Workshops
Bildschirmauflösungen, Browser, Statistik & Co.
Datenschutz
Suche










Initiative-S startet Roadshow: Sichere Homepage gehört zum Handwerk

07.08.13  11:40 | Artikel: 955811 | News-Artikel (e)

Initiative-S startet Roadshow: Sichere Homepage gehört zum Handwerk

  • Bundesweite Umfrage zeigt: Moderne Webpräsenz ist wichtiges Aushängeschild für traditionelle Handwerksbetriebe
  • Kostenlose Webseiten-Beratung der Initiative-S geht auf Tour durch Deutschland

Eine leicht auffindbare und sichere Homepage ist heutzutage für Handwerksbetriebe aller Größenordnungen unerlässlich: Zu dieser Kernaussage gelangt die Initiative-S des eco - Verband (www.eco.de) der deutschen Internetwirtschaft als Ergebnis einer bundesweiten Befragung in Handwerksbetrieben aller Größen und fast aller Gewerke.

84 Prozent der befragten Firmen halten die Präsenz im World Wide Web für nützlich, 58 Prozent für unentbehrlich. 79 Prozent legen Wert darauf, dass ihre Homepage frei von so genannter Schadsoftware ist, das heißt, dass sich Internetnutzer beim Besuch der Seite nicht mit einem Virus oder Ähnlichem infizieren können. Die Initiative-S ist ein Projekt im Rahmen der Task Force "IT-Sicherheit in der Wirtschaft" des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie.

"Eine moderne Webpräsenz auf dem aktuellen Stand der Technik ist auch für traditionelle Handwerksbetriebe ein wichtiges Aushängeschild und prägt den ersten Eindruck beim Kunden", dieser Meinung sind 53 Prozent der Befragten. Weitere 37 Prozent stimmen dieser Einschätzung zumindest teilweise zu. 73 Prozent befürchten, dass eine nicht ausreichend sichere Homepage zum Vertrauensverlust beim Kunden führen kann, so die Umfrage-Ergebnisse der Initiative-S.

Im Rahmen einer Roadshow informiert die Initiative-S ab dem 8. August kleine und mittelständische Unternehmen über mögliche Sicherheitsrisiken ihrer Webseiten sowie über nachhaltige Schutzmaßnahmen. Zum Start der Roadshow im Landeskriminalamt Hannover werden mehrere Experten des LKA Niedersachsen aktuelle Einblicke in das Thema Online-Sicherheit bieten. Auch an den weiteren Stationen - etwa in Köln, Wiesbaden und Nürnberg - wird die Initiative-S mit führenden Sicherheitsexperten kooperieren.

Markus Schaffrin, Geschäftsbereichsleiter Mitglieder Services im eco-Verband, erklärt: "Es steht bereits fest, dass wir die Roadshow auch 2014 fortsetzen werden. Interessierte Kooperationspartner haben schon jetzt die Möglichkeit, sich mit uns in Verbindung zu setzen." Unter www.initiative-s.de können Unternehmen ihren Webauftritt zudem online auf Risiken überprüfen lassen. Mehr Informationen zur Roadshow und den Terminen finden sich unter: http://sicherheit.eco.de

siehe auch:

07.05.13: BITKOM: Jedes fünfte Unternehmen hat keine Homepage
29.03.13: «Was kostet denn ne Homepage?» und andere Antworten
30.11.11: Von Content Management Systemen, Homepagebaukästen und Open Source
20.06.13: BSI veröffentlicht Sicherheitsstudie zu Content Management Systemen
22.05.13: Studie zur Website-Performance: viele Unternehmen haben keine Ahnung



(Quelle: eco - Verband der deutschen Internetwirtschaft e.V.)


0 Kommentar(e) zum Artikel.
Kommentar schreiben


Themenbereiche:

Internet | Studie | Homepage | Sicherheit

Schlagworte:

Umfrage (126) | Initiative-S | Roadshow | Homepage (4) | Handwerk (8) | Beratung (4) | Webpräsenz




Seite per Mail versenden

Kurz-Link zu dieser Seite: http://psrd.de/@955811







© by Proteus Solutions GbR 2017


Alle hier veröffentlichten Texte, Dokumente und Bilder sind urheberrechtlich geschützt.
Bitte beachten Sie dazu auch die weiteren Informationen unter dem Menüpunkt Mediadaten.
Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserem Impressum.



Proteus Solutions GbR , Allmandsteige 11, 78564 Reichenbach
Tel: (0 74 29) 876 91 - 70 oder 0800-50506055, Fax (0 74 29) 876 91 - 77
Spam@proteus-solutions.de

80.147.220.63 - (04.05.2016 14:30:00)


 

verwandte Themen
19.1.17 | Artikel: 980001
PIRAT erreicht besseren Schutz vor Internet-Tracking

«Beim vermeintlich anonymen Surfen im Netz ermöglicht die übermittelte Internetkennung (IP-Adresse) eine Rückverfolgung jedes Klicks zum genutzten Anschluss – beispielsweise zur Versendung von Abmahnungen oder für polizeiliche Ermittlungen.

30.9.16 | Artikel: 970087
Die EU-Datenschutz-Grundverordnung kommt!

Ab dem 25. Mai 2018 tritt die EU-Datenschutz-Grundverordnung in Kraft. Betroffene müssen dann in einfacher Sprache bei der Erhebung von personenbezogenen Informationen transparent darüber aufgeklärt werden …

PVStatistik Deutschland:
installierte Anlagenleistung online abfragen.
16.5.17 | Artikel: 980011
Update: Weltweite Cyber-Sicherheitsvorfälle durch Ransomware

Die Gefährdungslage durch die aktuellen Cyber-Angriffe mit der Ransomware «WannaCry» ist unverändert. Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) beobachtet die Lage weiterhin intensiv und unterstützt Betroffene in Deutschland bei der Bewältigung der Vorfälle. …

14.3.17 | Artikel: 980006
Welcome to the State of Emergency!

Wenn Angela Merkel am 13. März 2017 in die USA reist, betritt sie ein Land im Ausnahmezustand. Im Ausnahmezustand sind die USA nicht erst seit dem Amtsantritt Donald Trumps, sondern seit dem 11.

Besser im Netz gefunden werden.
Optimieren Sie jetzt Ihre Website!
16.5.17 | Artikel: 980012
Peter Schaar: Das neue Big Brother-Gesetz

In dieser Woche, am 18. Mai 2017 wird der Deutsche Bundestag unter Tagesordnungspunkt 23 über ein höchst problematisches Gesetz entscheiden, das am 27.

31.12.16 | Artikel: 970101
Editorial: Frohes neues Jahr - Schlusswort der Redaktion

Noch ein paar Stunden und wir haben das Jahr 2016 auch hinter uns gebracht. Zeit, um kurz innezuhalten, um auf das alte Jahr zurückzublicken und ein paar Worte darüber zu verlieren.

Ihr eigenes Buch veröffentlichen.
Wir helden Ihnen dabei.
7.11.16 | Artikel: 970092
Stellungnahme der EAID zum Referentenentwurf eines «Videoüberwachungs-Verbesserungsgesetzes»

Die Europäische Akademie für Informationsfreiheit und Datenschutz bewertet den vom Bundesministerium des Innern (BMI) vorgelegten Gesetzentwurf zur Ausweitung der Videoüberwachung kritisch.

16.11.16 | Artikel: 970093
Datenschutzkonferenz lehnt geplante Ausweitung der Videoüberwachung ab

Die Konferenz der unabhängigen Datenschutzbehörden des Bundes und der Länder hat auf ihrer 92. Konferenz am 9. November 2016 gefordert, den vom Bundesinnenministerium vorgelegten Entwurf eines «Videoüberwachungs-Verbesserungsgesetzes» zurückzuziehen.