Home UnternehmenProdukte
& Lösungen
Kompetenzen
& Services
erneuerbare
Energien
News
& Aktuelles
Impressum
& Kontakt
 
  

60 Bücher auf dem Weg ins Kanzleramt

Nachrichten
Aktuelles
Presse
Vorträge, Seminare
& Workshops
Bildschirmauflösungen, Browser, Statistik & Co.
Datenschutz
Suche










60 Bücher auf dem Weg ins Kanzleramt

13.08.13  18:37 | Artikel: 955836 | News-Artikel (Red)

60 Bücher auf dem Weg ins KanzleramtEine Gruppe von Energiebloggern hat mittlerweile 60 Bücher zur Energiewende mit einer außergewöhnlichen Botschaft auf den Weg ins Kanzleramt geschickt. Die Aktion "In 80 Tagen ins Kanzleramt” begann eben genau 80 Tage vor der Bundestagswahl in Deutschland. Ziel der Aktion ist es, ein "Unmoralisches Angebot an die Kanzlerin” zu übermitteln. Es handelt sich dabei um das Buch von juwi-Gründer Matthias Willenbacher, welcher der Kanzlerin anbietet seine Unternehmensanteile zu verschenken, wenn Angela Merkel die politischen Weichen hinzu einer schnellen Versorgung mit 100% erneuerbaren Energien stellen würde.

Unterstützung aus dem Netz

Unterstützung für die Aktion gibt’s aus dem Social Web in Form der 80-Tage Aktion, bei der einige Energieblogger dazu aufgerufen haben, die Bücher auf eine unbekannte Reise zu schicken. Björn-Lars Kuhn (proteus-solutions.de) schickte seine Bücher aus Spaichingen im südlichen Baden-Württemberg auf die Buchreise. Cornelia Daniel-Gruber (dachgold.at) startet sogar im österreichischen Wien. Erhard Renz (sonnenfluesterer.de) startet im hessischen Bürstadt bei Worms, Kilian Rüfer (sustainment.de) im niedersächsischen Wedemark bei Hannover, Robert Doelling (energie-experten.org) aus Hamburg und Thorsten Zörner (blog.stromhaltig.de) in Mauer bei Heidelberg. Jeder der das Buch erhält, soll es lesen und an politische Akteure weitergeben, die es dann der Kanzlerin übergeben sollen.

Buch erreicht die hochrangige Politik

Insgesamt wurden so ca. 60 Bücher auf den Weg geschickt. Erste Stationen waren unter anderem Mainz, Bensheim, Höchst, Driedorf, Schwetzingen, Rendsburg, Berlin oder Speyer. Zwei der prominentesten Übergaben waren bisher die an die hessische Umweltministerin Lucia Puttrich und an den hessischen SPD-Politiker Thorsten Schäfer-Gümbel. "Wir unterstützen das Buch, weil es eine beschleunigte und dezentrale Ausgestaltung der Energiewende fordert, anstelle eines Bremsmanövers, welches die Klimaschutzziele gefährdet”, so der Energieblogger Kilian Rüfer.

Die Reise kann mitverfolgt werden

Auf einer Karte in den Blogs kann man mitverfolgen, wie die Bücher ihren Weg nach Berlin finden. Getwittert wird unter dem Hashtag (#80Tage). Auf Facebook werden laufend Bilder von den Übergaben des Buches veröffentlicht. Es bleibt spannend, welches Buch bzw. wie viele es letztendlich bis zur Bundeskanzlerin schaffen und wieviele Stationen sie davor durchlaufen werden. Es kann übrigens jeder auch mit dem eigenen Buch mitmachen, einfach auf Bookcrossing registrieren und der Anleitung auf www.energie-experten.org/80tage folgen.





(Autor: Cornelia Daniel)


0 Kommentar(e) zum Artikel.
Kommentar schreiben


Themenbereiche:

erneuerbare Energien | Energiepolitik | Aktion | Energieblogger

Schlagworte:

unmoralisches Angebot (3) | Energieblogger (33) | Kanzleramt (9) | Matthias Willenbacher (5) | juwi (13) | Energiewende (372)




Seite per Mail versenden

Kurz-Link zu dieser Seite: http://psrd.de/@955836







© by Proteus Solutions GbR 2017


Alle hier veröffentlichten Texte, Dokumente und Bilder sind urheberrechtlich geschützt.
Bitte beachten Sie dazu auch die weiteren Informationen unter dem Menüpunkt Mediadaten.
Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserem Impressum.



Proteus Solutions GbR , Allmandsteige 11, 78564 Reichenbach
Tel: (0 74 29) 876 91 - 70 oder 0800-50506055, Fax (0 74 29) 876 91 - 77
Spam@proteus-solutions.de

80.147.220.63 - (04.05.2016 14:30:00)


 

verwandte Themen
12.6.17 | Artikel: 980014
Anteil an erneuerbaren Energien steigt weiter - Erneuerbare weltweit günstigste Energiequelle

Das Erneuerbare-Energien-Netzwerk «Renewable Energy Policy Network for the 21st Century» (REN21) hat die 12. Ausgabe des «Global Status Report 2017» veröffentlicht.

18.7.17 | Artikel: 980019
Fell: Wirtschaft und Union diffamieren Erneuerbare Energien als Energiepreistreiber

Wirtschaft und Union diffamieren Erneuerbare Energien als Energiepreistreiber, aber die Industrieenergiepreise sinken doch seit Jahren! Seit Jahren brandmarken Union, FDP, SPD die Erneuerbaren Energien als Preistreiber im Energiesektor.

PVStatistik Deutschland:
installierte Anlagenleistung online abfragen.
29.4.17 | Artikel: 980010
Baden-Württemberg: Entwicklung der erneuerbaren Energien

Das Zentrum für Sonnenenergie- und Wasserstoff-Forschung Baden-Württemberg hat im Auftrag des Umweltministeriums einen Bericht zur Entwicklung der erneuerbaren Energien für das Jahr 2016 erarbeitet.

27.4.17 | Artikel: 980009
Franz Alt: Trump hat recht: Die Feigheit der deutschen Politik

Wer gehofft hatte, dass wenigstens der VW-Dieselskandal ein Weckruf sein und die große Koalition zum Umdenken und Umhandeln bringen könnte, sieht sich jetzt enttäuscht.

Besser im Netz gefunden werden.
Optimieren Sie jetzt Ihre Website!
22.3.17 | Artikel: 980007
Energieversorger: Bitte aufwachen! Stromkunden wünschen sich neue Produkte und Dienstleistungen

Fragt man die Verbraucher, stehen die Türen für neue Geschäftsmodelle auf dem Energiemarkt weit offen. Ein großer Teil der Stromkunden zeigt sich bereit, innovative Angebote der Energieversorger zu nutzen.

24.3.17 | Artikel: 980008
Klimaneutral Drucken - immer mehr Unternehmen zeigen Engagement

Im Pariser Klimaabkommen hat sich die EU verpflichtet, seinen Ausstoß an Kohlendioxid bis 2030 um 40 Prozent gegenüber 1990 zu senken. Dieses Ziel kann nur erreicht werden, wenn alle Einsparmöglichkeiten genutzt werden.

7.2.17 | Artikel: 980004
Bundesbürger wünschen sich innovative Strom-Angebote

Tarife, bei denen Strom weniger kostet, wenn der Wind weht oder die Sonne scheint, intelligente Geräte, die sich dann einschalten, wenn Strom günstig ist und bessere Informationen über den eigenen Energieverbrauch - eine Mehrheit der Bundesbürger interessiert sich für innovative Stromangebote, die durch die Digitalisierung der Energienetze möglich werden. …

24.3.17 | Artikel: 980008
Klimaneutral Drucken - immer mehr Unternehmen zeigen Engagement

Im Pariser Klimaabkommen hat sich die EU verpflichtet, seinen Ausstoß an Kohlendioxid bis 2030 um 40 Prozent gegenüber 1990 zu senken. Dieses Ziel kann nur erreicht werden, wenn alle Einsparmöglichkeiten genutzt werden.