Home UnternehmenProdukte
& Lösungen
Kompetenzen
& Services
erneuerbare
Energien
News
& Aktuelles
Impressum
& Kontakt
 
  

Erneuerbare Energien-App mit neuen Funktionen

Nachrichten
Aktuelles
Presse
Vorträge, Seminare
& Workshops
Bildschirmauflösungen, Browser, Statistik & Co.
Datenschutz
Suche










Erneuerbare Energien-App mit neuen Funktionen

15.08.13  08:00 | Artikel: 955839 | News-Artikel (e)

Erneuerbare Energien-App mit neuen FunktionenRenews Mobil liefert Nachrichten der Agentur für Erneuerbare Energien jetzt automatisch auch aufs Android-Smartphone

Renews Mobil, die App der Agentur für Erneuerbare Energien, wird für ihre Nutzer noch komfortabler. Mit dem ersten Update der App lässt sich der Nachrichtenkanal der App nun noch bequemer abrufen. Nutzer älterer Versionen von Android-Software haben jetzt ebenfalls Zugriff auf Renews Mobil. Die im Frühsommer an den Start gegangene App bietet Daten und Fakten rund um die Erneuerbaren Energien. Sie greift Fragen zur Versorgungssicherheit durch Erneuerbare Energien und zu deren Ausbau ebenso auf wie Themen zu einzelnen Technologien.

Mit dem ersten Update von Renews Mobil erhalten Nutzer von Android-Smartphones ab sofort automatisch eine Benachrichtigung, wenn Neuigkeiten im Nachrichtenkanal der App freigeschaltet wurden. Gespeist wird dieser Nachrichtenkanal aus aktuellen Neuerscheinungen der Agentur für Erneuerbare Energien (AEE). Das Spektrum reicht dabei von Pressemitteilungen über Grafiken bis hin zu Hintergrundpapieren. Natürlich enthält die App auch die Möglichkeit zur Deaktivierung dieser Push-Nachrichten, so dass die Nutzer selbst entscheiden können, ob Sie automatisiert oder manuell auf dem Laufenden bleiben wollen. Auch für iPhone-Nutzer, für die diese Funktion der App schon aktiv ist, wird in Kürze ein kleineres Update verteilt, das die Anwendung noch komfortabler macht.

Aus technischen Gründen wird das Android-Update als separate App veröffentlicht, die nun bis Android 2.2 abwärts kompatibel ist. Die bisher verfügbare Version erfährt daher keine Updates mehr und steht auch nicht mehr im Play Store zum Download zur Verfügung. Bisherige Nutzer der Android-Anwendung können sich die neue Version von Renews Mobil bequem hier herunterladen:

http://www.unendlich-viel-energie.de/app/

Renews Mobil greift auf Inhalte der AEE-Faktenkarten zu Erneuerbaren Energien zurück. "Mit der App ebenso wie mit den Faktenkarten liefert die Agentur für Erneuerbare Energien präzise und anschauliche Informationen zu den wichtigsten Themen rund um Wind, Sonne, Biomasse und Co. Das Update macht den Nachrichtenkanals von Renews Mobil jetzt noch besser nutzbar," erklärt AEE-Geschäftsführer Philipp Vohrer.




(Quelle: Agentur für Erneuerbare Energien e.V. (AEE))


0 Kommentar(e) zum Artikel.
Kommentar schreiben


Themenbereiche:

erneuerbare Energien | Technik | mobiles Internet

Schlagworte:

Erneuerbare Energien-App | Mobil (75) | Nachrichtenkanal | Hintergrundpapiere | iOS (6) | Android (10) | Update (58) | Smartphone (67)




Seite per Mail versenden

Kurz-Link zu dieser Seite: http://psrd.de/@955839







© by Proteus Solutions GbR 2017


Alle hier veröffentlichten Texte, Dokumente und Bilder sind urheberrechtlich geschützt.
Bitte beachten Sie dazu auch die weiteren Informationen unter dem Menüpunkt Mediadaten.
Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserem Impressum.



Proteus Solutions GbR , Allmandsteige 11, 78564 Reichenbach
Tel: (0 74 29) 876 91 - 70 oder 0800-50506055, Fax (0 74 29) 876 91 - 77
Spam@proteus-solutions.de

80.147.220.63 - (04.05.2016 14:30:00)


 

verwandte Themen
12.6.17 | Artikel: 980014
Anteil an erneuerbaren Energien steigt weiter - Erneuerbare weltweit günstigste Energiequelle

Das Erneuerbare-Energien-Netzwerk «Renewable Energy Policy Network for the 21st Century» (REN21) hat die 12. Ausgabe des «Global Status Report 2017» veröffentlicht.

25.1.17 | Artikel: 980002
bne zum Stromsteuergesetz: «Richtige Entscheidung»

Zum Verzicht auf die Ausdehnung der Stromsteuer auf Solaranlagen im Stromsteuergesetz, erklärt Robert Busch, Geschäftsführer des Bundesverbandes Neue Energiewirtschaft (bne):…

Werbung auf unserer Seite: 
Rufen Sie uns an: 0800 50 50 60 55
7.2.17 | Artikel: 980004
Bundesbürger wünschen sich innovative Strom-Angebote

Tarife, bei denen Strom weniger kostet, wenn der Wind weht oder die Sonne scheint, intelligente Geräte, die sich dann einschalten, wenn Strom günstig ist und bessere Informationen über den eigenen Energieverbrauch - eine Mehrheit der Bundesbürger interessiert sich für innovative Stromangebote, die durch die Digitalisierung der Energienetze möglich werden. …

24.3.17 | Artikel: 980008
Klimaneutral Drucken - immer mehr Unternehmen zeigen Engagement

Im Pariser Klimaabkommen hat sich die EU verpflichtet, seinen Ausstoß an Kohlendioxid bis 2030 um 40 Prozent gegenüber 1990 zu senken. Dieses Ziel kann nur erreicht werden, wenn alle Einsparmöglichkeiten genutzt werden.

Ihr eigenes Buch veröffentlichen.
Wir helden Ihnen dabei.
18.7.17 | Artikel: 980019
Fell: Wirtschaft und Union diffamieren Erneuerbare Energien als Energiepreistreiber

Wirtschaft und Union diffamieren Erneuerbare Energien als Energiepreistreiber, aber die Industrieenergiepreise sinken doch seit Jahren! Seit Jahren brandmarken Union, FDP, SPD die Erneuerbaren Energien als Preistreiber im Energiesektor.

28.9.16 | Artikel: 970085
Vollständige Erdverkabelung in Baden-Württemberg

«Energiepolitisch vernünftig und nachvollziehbar», nannte Umweltminister Franz Untersteller die heute bekannt gewordenen Netzausbaupläne des baden-württembergischen Netzbetreibers TransnetBW.

24.3.17 | Artikel: 980008
Klimaneutral Drucken - immer mehr Unternehmen zeigen Engagement

Im Pariser Klimaabkommen hat sich die EU verpflichtet, seinen Ausstoß an Kohlendioxid bis 2030 um 40 Prozent gegenüber 1990 zu senken. Dieses Ziel kann nur erreicht werden, wenn alle Einsparmöglichkeiten genutzt werden.

27.4.17 | Artikel: 980009
Franz Alt: Trump hat recht: Die Feigheit der deutschen Politik

Wer gehofft hatte, dass wenigstens der VW-Dieselskandal ein Weckruf sein und die große Koalition zum Umdenken und Umhandeln bringen könnte, sieht sich jetzt enttäuscht.