Home UnternehmenProdukte
& Lösungen
Kompetenzen
& Services
erneuerbare
Energien
News
& Aktuelles
Impressum
& Kontakt
 
  

Datenschutz - Deutsche Behörden schnüffeln auch

Nachrichten
Aktuelles
Presse
Vorträge, Seminare
& Workshops
Bildschirmauflösungen, Browser, Statistik & Co.
Datenschutz
Suche










Datenschutz - Deutsche Behörden schnüffeln auch

30.08.13  14:00 | Artikel: 955896 | News-Artikel (Red)

Datenschutz - Deutsche Behörden schnüffeln auchDie Enthüllungen über die umfangreiche Internet-Überwachung von Seiten der NSA haben bei vielen Nutzern Spuren hinterlassen. Amerikanische Firmen versuchen nun, im Rahmen der rechtlichen Möglichkeiten, das verlorene Vertrauen durch erhöhte Transparenz zurückzugewinnen.

Neben dem Suchmaschinenriesen Google, der schon seit geraumer Zeit einen regelmäßigen Transparenzbericht veröffentlicht, hat nun auch Facebook einen solchen Report vorgelegt. Aus dem Bericht geht hervor, wie viele Behördenanfragen Facebook im ersten Halbjahr 2013 bekommen hat, wie viele Nutzerprofile betroffen waren, und auf wie viele Anfragen Facebook mit Herausgabe von Daten reagiert hat.

Wenig überraschend klopften US-Behörden mit Abstand am häufigsten bei Facebook an. Zwischen 11.000 und 12.000 mal, die genaue Zahl darf nach amerikanischer Gesetzgebung nicht veröffentlicht werden, beantragten US-Behörden die Herausgabe von Nutzerdaten in den ersten sechs Monaten des Jahres. Diese Anfragen betrafen zwischen 20.000 und 21.000 Nutzerprofile, und in 79 Prozent der Fälle hat Facebook zumindest einen Teil der beantragten Daten freigegeben.

Auch deutsche Behörden zeigten sich neugierig: 1.886 Anfragen zu 2.068 Nutzern wurden gestellt. Damit liegt Deutschland im internationalen Vergleich auf Rang vier. Jedoch wurden Anfragen aus Deutschland weitaus seltener beantwortet als amerikanische: In nur 37 Prozent der Fälle erwirkten die Anträge die Herausgabe der erwünschten Nutzerdaten.

Behoerdenanfragen bei Facebook
Quelle: Statista

In Verbindung stehende Artikel:

29.04.13: Google Transparenzbericht: Auch Deutschland auf dem Weg zur Zensur
27.06.13: Google Transparenzbericht - Malware grassiert auch in Deutschland
14.11.12: Google veröffentlicht aktuellen Transparenzbericht: Datenlöschungen und Zensur nehmen weiter zu
19.06.12: Google postuliert zunehmend staatliche Zensur im Internet



(Autor: BLK | Statista)


0 Kommentar(e) zum Artikel.
Kommentar schreiben


Themenbereiche:

Sicherheit | Datenschutz | Statistik

Schlagworte:

Behörden (37) | Datenschutz (151) | NSA (33) | Überwachung (55) | Statistik (102) | Transparenz (27)




Seite per Mail versenden

Kurz-Link zu dieser Seite: http://psrd.de/@955896







© by Proteus Solutions GbR 2017


Alle hier veröffentlichten Texte, Dokumente und Bilder sind urheberrechtlich geschützt.
Bitte beachten Sie dazu auch die weiteren Informationen unter dem Menüpunkt Mediadaten.
Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserem Impressum.



Proteus Solutions GbR , Allmandsteige 11, 78564 Reichenbach
Tel: (0 74 29) 876 91 - 70 oder 0800-50506055, Fax (0 74 29) 876 91 - 77
Spam@proteus-solutions.de

80.147.220.63 - (04.05.2016 14:30:00)


 

verwandte Themen
19.1.17 | Artikel: 980001
PIRAT erreicht besseren Schutz vor Internet-Tracking

«Beim vermeintlich anonymen Surfen im Netz ermöglicht die übermittelte Internetkennung (IP-Adresse) eine Rückverfolgung jedes Klicks zum genutzten Anschluss – beispielsweise zur Versendung von Abmahnungen oder für polizeiliche Ermittlungen.

30.9.16 | Artikel: 970087
Die EU-Datenschutz-Grundverordnung kommt!

Ab dem 25. Mai 2018 tritt die EU-Datenschutz-Grundverordnung in Kraft. Betroffene müssen dann in einfacher Sprache bei der Erhebung von personenbezogenen Informationen transparent darüber aufgeklärt werden …

12.6.17 | Artikel: 980013
Studie: Daten auf dem Handy oder Sex - wo ist den Deutschen Schutz wichtiger?

E-Mails, Kontakte, private Fotos, Passwörter - viele dieser hochsensiblen Daten finden sich auf dem Smartphone. Dennoch ist den Deutschen die Sicherheit ihrer Daten auf dem Handy nicht wichtig, wie eine Umfrage zeigt.

13.6.17 | Artikel: 980015
Ransomware: Früher, jetzt und künftig

Alleine im Jahr 2016 erpressten Hacker über eine Milliarde US-Dollar durch Ransomware-Angriffe. Die Angriffe zielten zumeist auf kleinere und größere Unternehmen und Organisationen ab.

Sie suchen nach speziellen Lösungen?
Wir helfen gerne weiter...
16.5.17 | Artikel: 980011
Update: Weltweite Cyber-Sicherheitsvorfälle durch Ransomware

Die Gefährdungslage durch die aktuellen Cyber-Angriffe mit der Ransomware «WannaCry» ist unverändert. Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) beobachtet die Lage weiterhin intensiv und unterstützt Betroffene in Deutschland bei der Bewältigung der Vorfälle. …

3.3.17 | Artikel: 980005
Frühjahrsputz für das Smartphone

Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) hat eine Checkliste für mehr Sicherheit bei der Nutzung von Smartphones veröffentlicht.

Artikel verpasst?
Nutzen Sie unsere Volltextsuche!
2.12.16 | Artikel: 970096
EAID wendet sich gegen die Aufweichung des Europäischen Datenschutzes durch deutsche Gesetze

Die Europäischen Akademie für Informationsfreiheit und Datenschutz (EAID) befürchtet eine deutliche Verschlechterung des Datenschutzes …

30.1.17 | Artikel: 980003
America First: Datenschutz nur noch für (US-)Inländer

Die amerikanischen Technologie-Giganten Google, Facebook, Microsoft, Twitter und Amazon werden womöglich die ersten Opfer der von Präsident Trump verfolgten «America First»- Politik sein.