Home UnternehmenProdukte
& Lösungen
Kompetenzen
& Services
erneuerbare
Energien
News
& Aktuelles
Impressum
& Kontakt
 
  

Subventionsspeck muss weg: Mehr Markt für eine erfolgreiche Energiewende!

Nachrichten
Aktuelles
Presse
Vorträge, Seminare
& Workshops
Bildschirmauflösungen, Browser, Statistik & Co.
Datenschutz
Suche










Subventionsspeck muss weg: Mehr Markt für eine erfolgreiche Energiewende!

06.09.13  07:45 | Artikel: 955925 | News-Artikel (e)

... fordert Wolfgang Steiger, Generalsekretär des Wirtschaftsrates der CDU e.V.

Zur gestrigen Veröffentlichung des Sondergutachtens der Monopolkommission zum Thema «Wettbewerb in Zeiten der Energiewende» fordert der Generalsekretär des Wirtschaftsrates der CDU e.V., Wolfgang Steiger: «Subventionsspeck muss weg: Mehr Markt für eine erfolgreiche Energiewende!»

"Über zwei Drittel des Strompreises entfallen heute auf staatlich regulierte Bestandteile. Rund 20 Milliarden Euro süße Subventionen zahlen die Verbraucher allein in diesem Jahr für die Umlage aus dem Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG). Zu Recht kritisiert daher die Monopolkommission die durch die Energiewende zunehmend schwierige Wettbewerbssituation im Energiemarkt. Der Subventionsspeck der Energiewende muss jetzt weg", fordert Steiger.

"Die von der Monopolkommission geforderte zügige Einführung einer Quotenregelung würde jedoch unabsehbare volkswirtschaftliche Transformationskosten mit sich führen. Für die Neuregelung der EEG-Fördersystematik bleibt entscheidend, dass die erneuerbaren Energien zügig in den Elektrizitätswettbewerb mit einbezogen werden und Verantwortung für das Gesamtsystem übernehmen. Statt dem gemütlichen, gesetzlichen Kaufzwang für jede Kilowattstunde müssen die Betreiber von Anlagen erneuerbarer Energien ihren Strom künftig selbst vermarkten und der Zubau mit dem Ausbau der Stromnetze synchronisiert werden. Der Wirtschaftsrat fordert, diese Sofortmaßnahmen in den ersten 100 Tagen einer Bundesregierung umzusetzen", so Steiger.


verbundene Artikel:

06.09.13: Rösler: Monopolkommission bestätigt Notwendigkeit eines Systemwechsels beim EEG
06.09.13: NABU: Monopolkommission propagiert Investitionsstopp für Energiewende
06.09.13: Greenpeace-Analyse zum Quotenmodell
06.09.13: BEE-Geschäftsführer Falk: Quotenmodelle sind wettbewerbsfeindlich, teuer und für eine echte Energiewende unbrauchbar



(Quelle: Wirtschaftsrat der CDU e.V. )


0 Kommentar(e) zum Artikel.
Kommentar schreiben


Themenbereiche:

Energiepolitik | erneuerbare Energien | EEG | BTW2013

Schlagworte:

Rösler (69) | Monopolkommission (12) | Systemwechsel (10) | EEG (377) | Sondergutachten (9) | Dr. Philipp Rösler (19)




Seite per Mail versenden

Kurz-Link zu dieser Seite: http://psrd.de/@955925







© by Proteus Solutions GbR 2017


Alle hier veröffentlichten Texte, Dokumente und Bilder sind urheberrechtlich geschützt.
Bitte beachten Sie dazu auch die weiteren Informationen unter dem Menüpunkt Mediadaten.
Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserem Impressum.



Proteus Solutions GbR , Allmandsteige 11, 78564 Reichenbach
Tel: (0 74 29) 876 91 - 70 oder 0800-50506055, Fax (0 74 29) 876 91 - 77
Spam@proteus-solutions.de

80.147.220.63 - (04.05.2016 14:30:00)


 

verwandte Themen
25.1.17 | Artikel: 980002
bne zum Stromsteuergesetz: «Richtige Entscheidung»

Zum Verzicht auf die Ausdehnung der Stromsteuer auf Solaranlagen im Stromsteuergesetz, erklärt Robert Busch, Geschäftsführer des Bundesverbandes Neue Energiewirtschaft (bne):…

7.7.16 | Artikel: 970060
6 Millionen Euro für neues Forschungsprogramm zur Energiewende

Das Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft hat ein neues Forschungsprogramm namens «Transformation des Energiesystems in Baden-Württemberg – Trafo BW» gestartet.

13.9.16 | Artikel: 970082
Trendmonitor: 68 Prozent der Deutschen kennen Energieverbrauch im eigenen Haushalt nicht

Den Bundesbürgern fehlt elementares Wissen, wenn es um den Energieverbrauch zuhause geht: 68 Prozent haben den eigenen Heizungskeller als größten privaten Energieschlucker nicht auf der Rechnung.

27.4.17 | Artikel: 980009
Franz Alt: Trump hat recht: Die Feigheit der deutschen Politik

Wer gehofft hatte, dass wenigstens der VW-Dieselskandal ein Weckruf sein und die große Koalition zum Umdenken und Umhandeln bringen könnte, sieht sich jetzt enttäuscht.

PVStatistik Deutschland:
installierte Anlagenleistung online abfragen.
11.8.16 | Artikel: 970075
Börsen-Zeitung: Doppelter Milliardenschock - Kommentar zu Eon

Die Verwerfungen der Energiewende treffen Eon mit voller Wucht. Der Energiekonzern wähnte den Kapitalmarkt gut vorbereitet auf den Milliardenschock in der Bilanz.

12.7.16 | Artikel: 970061
SolarContact-Index: Photovoltaik-Nachfrage stürzt ins Sommerloch

Das Interesse an PV-Anlagen ist im zurückliegenden Juni ins Sommerloch gefallen. Mit rund 90 Punkten verharrt der Index unter seinem 12-Monats-Durchschnitt.

Ihr eigenes Buch veröffentlichen.
Wir helden Ihnen dabei.
13.10.16 | Artikel: 970089
EEG-Umlage steigt: Handwerkstag sieht Akzeptanz der Energiewende auf der Kippe

Die EEG-Umlage steigt erneut auf Rekordniveau, kein Ende der Kostenspirale in Sicht. Angesichts der für Freitag angekündigten Bekanntgabe der Erhöhung übt Landeshandwerkspräsident Rainer Reichhold drastische Kritik…

22.3.17 | Artikel: 980007
Energieversorger: Bitte aufwachen! Stromkunden wünschen sich neue Produkte und Dienstleistungen

Fragt man die Verbraucher, stehen die Türen für neue Geschäftsmodelle auf dem Energiemarkt weit offen. Ein großer Teil der Stromkunden zeigt sich bereit, innovative Angebote der Energieversorger zu nutzen.