Home UnternehmenProdukte
& Lösungen
Kompetenzen
& Services
erneuerbare
Energien
News
& Aktuelles
Impressum
& Kontakt
 
  

Die erfolgreichsten Energiedienstleister im Web: E.on, Naturstrom AG, RWE

Nachrichten
Aktuelles
Presse
Vorträge, Seminare
& Workshops
Bildschirmauflösungen, Browser, Statistik & Co.
Datenschutz
Suche










Die erfolgreichsten Energiedienstleister im Web: E.on, Naturstrom AG, RWE

11.09.13  12:01 | Artikel: 955946 | News-Artikel (e)

Die erfolgreichsten Energiedienstleister im Web: E.on, Naturstrom AG, RWEStudie analysiert Energiedienstleister in Sozialen Medien und Online-News

Im täglichen Kampf der Energiedienstleister darum, möglichst häufig im Web genannt zu werden und dabei einen guten Eindruck zu hinterlassen, liegen zwei Energie-Riesen und ein Ökostromanbieter vorn: E.on, die Naturstrom AG und RWE sind die erfolgreichsten Energiedienstleister im deutschsprachigen Web 2.0. 43,2 Prozent aller Nennungen von 25 untersuchten Energiedienstleistern entfallen allein auf diese drei Top-Platzierten. Das sind Ergebnisse der Benchmarkstudie "Die besten 25 Energiedienstleister im Web" der Kommunikationsberatung Faktenkontor.

E.on und RWE werden auf Facebook, bei Twitter, in Foren, Blogs und Online-Nachrichten am häufigsten genannt. Auf E.on allein entfallen 21,1 Prozent der Nennungen aller 25 untersuchten Energiedienstleister, gefolgt von RWE mit 16,4 Prozent aller Erwähnungen.


Rangliste Faktenkontor


Die Naturstrom AG wird mit 5,7 Prozent aller Nennungen zwar deutlich seltener erwähnt - doch der Ökostrom-Pionier macht Quantität durch Qualität wett. Denn in das Ranking der Studie fließt auch ein, wie oft die Energiedienstleister in positiver oder negativer Stimmung genannt werden. In dieser Hinsicht führt der Ökostrom-Pionier das Feld an: Auf eine negative Nennung der Naturstrom AG kommen 33,4 Erwähnungen in positiver Tonalität. Kein anderer der untersuchten Energiedienstleister erreicht ein größeres Übergewicht von positiven zu negativen Nennungen. Damit verdient sich die Naturstrom AG den ersten Platz im Kriterium "Akzeptanz", das sich aus dem Anteil von Nennungen in positiver Tonalität und dem Verhältnis positiver zu negativer Erwähnungen ergibt.

Hier landen die ansonsten führenden RWE und E.on nur im unteren Mittelfeld der Energiedienstleister, so dass sich die Naturstrom AG im Gesamt-Ranking hinter E.on den zweiten Platz vor RWE sichert.

Faktenkontor social-MediaDie Social Media Benchmarkstudie "Die besten 25 Energiedienstleister im Web" (Faktenkontor, Juni 2013) wertet die Kommunikation über 25 Energiedienstleister im deutschsprachigen Internet aus.

Betrachtet wurden namhafte Stromanbieter und deren Marken sowie das Stromvergleichsportal Verivox. Zehntausende Online-Nachrichten und über eine Million Social-Media-Quellen inklusive Twitter, Facebook, Foren und Blogs wurden semantisch analysiert und nach den vier Schlüsselwerten Aufmerksamkeit, Ansehen, Akzeptanz und Präferenz bewertet.

Analysiert wurde der Zeitraum vom 1. September 2012 bis 31. März 2013.




(Quelle: Faktenkontor)


0 Kommentar(e) zum Artikel.
Kommentar schreiben


Themenbereiche:

Energiepolitik | social Media | Internet | Studie

Schlagworte:

Energiedienstleister (3) | Studie (123) | Soziale Medien (3) | Online-Nachrichten | Studie (123) | RWE (55) | E.on (22) | Naturstrom AG




Seite per Mail versenden

Kurz-Link zu dieser Seite: http://psrd.de/@955946







© by Proteus Solutions GbR 2017


Alle hier veröffentlichten Texte, Dokumente und Bilder sind urheberrechtlich geschützt.
Bitte beachten Sie dazu auch die weiteren Informationen unter dem Menüpunkt Mediadaten.
Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserem Impressum.



Proteus Solutions GbR , Allmandsteige 11, 78564 Reichenbach
Tel: (0 74 29) 876 91 - 70 oder 0800-50506055, Fax (0 74 29) 876 91 - 77
Spam@proteus-solutions.de

80.147.220.63 - (04.05.2016 14:30:00)


 

verwandte Themen
25.1.17 | Artikel: 980002
bne zum Stromsteuergesetz: «Richtige Entscheidung»

Zum Verzicht auf die Ausdehnung der Stromsteuer auf Solaranlagen im Stromsteuergesetz, erklärt Robert Busch, Geschäftsführer des Bundesverbandes Neue Energiewirtschaft (bne):…

25.8.16 | Artikel: 970080
Fell: Bundessicherheitskonzept bringt keine neuen Lösungen

Die Bundesregierung nutzt in ihrem neuen Bundessicherheitskonzept «Konzeption zur Zivilen Verteidigung (KZV)» nicht die Chance neuer Technologien, um gravierende Probleme bei großen gesellschaftlichen Ereignissen zu vermeiden.

aktuelle Informationen an Ihre Zielgruppe verschicken?
Newsletter Server V3: einfach, schnell, günstig!
13.9.16 | Artikel: 970082
Trendmonitor: 68 Prozent der Deutschen kennen Energieverbrauch im eigenen Haushalt nicht

Den Bundesbürgern fehlt elementares Wissen, wenn es um den Energieverbrauch zuhause geht: 68 Prozent haben den eigenen Heizungskeller als größten privaten Energieschlucker nicht auf der Rechnung.

11.8.16 | Artikel: 970078
Kommentar zu den Aktivitäten der Deutschen Umwelthilfe

Endlich hat ein Verein mal genügend Arsch in der Hose und geht so einige Missstände in unserem Land an. Die Rede ist von der Deutschen Umwelthilfe (DUH).

PVStatistik Deutschland:
installierte Anlagenleistung online abfragen.
25.7.16 | Artikel: 970065
Wenn der Toaster seinen Strom selbst bestellt ...

Auf den Tag genau vor zwei Monaten war blog.stromhaltig auf einer Veranstaltung zum Thema Strommarkt und dessen Digitalisierung. Einer der Diskussionspunkte, die ein Besucher aufbrachte, war «Was ist eigentlich, wenn der Toaster seinen Strom selbst bestellt?».

20.10.16 | Artikel: 970090
Wie Tesla die Autobranche das Fürchten lehrt

Während sich die großen Automobilkonzerne weiterhin schwer tun, den großen Wurf im Bereich der E-Mobilität zu landen, feiert Tesla mit seinen reinen Elektrofahrzeugen weltweit Erfolge.

Werbung auf unserer Seite: 
Rufen Sie uns an: 0800 50 50 60 55
18.7.16 | Artikel: 970064
Umsatzeinbruch in der Solarbranche: Rückgang von 2011 bis 2014 um 74%

Im Jahr 2014 erzielten Betriebe in Deutschland mit Waren und Leistungen der Solarbranche 3,7 Milliarden Euro Umsatz. …

28.9.16 | Artikel: 970084
Südwest Presse: Kommentar zu Energienetz Unter Strom

Im Norden bläst der Wind, so kräftig, dass viel mehr Ökostrom produziert werden kann, als vor Ort benötigt wird. Im Süden dagegen droht elektrische Energie zur Mangelware zu werden, weil hier die letzten Kernkraftwerke 2022 abgeschaltet werden.