Home UnternehmenProdukte
& Lösungen
Kompetenzen
& Services
erneuerbare
Energien
News
& Aktuelles
Impressum
& Kontakt
 
  

Storage & Solar Briefing: Energiespeicher stellen den Markt auf den Kopf

Nachrichten
Aktuelles
Presse
Vorträge, Seminare
& Workshops
Bildschirmauflösungen, Browser, Statistik & Co.
Datenschutz
Suche










Storage & Solar Briefing: Energiespeicher stellen den Markt auf den Kopf

10.10.13  08:17 | Artikel: 956017 | News-Artikel (e)

Storage & Solar Briefing: Energiespeicher stellen den Markt auf den KopfZum zweiten Mal luden die Marktforscher von EuPD Research zum «Storage & Solar Briefing» nach Stuttgart. Neben der technischen Machbarkeit stand besonders die Wirtschaftlichkeit der Speichersysteme im Mittelpunkt. Denn während der Markt insgesamt wächst, ist das absolute Marktvolumen bislang noch begrenzt. Dabei wünschen sich schon heute deutlich mehr Endkunden Aufklärung und Informationen von Herstellern und Installateuren. Die Branche will die Kommunikation verbessern.

Bereits zum zweiten Mal kam die Branche der Speicherhersteller in Stuttgart zusammen und diskutierte im Rahmen des "2nd Storage & Solar Briefing" die jüngste Marktentwicklung und analysierte Chance und Potentiale in diesem noch jungen Wachstumsmarkt.

Neben den Marktexperten und Analysten des Veranstalters EuPD Research stellten auch die wichtigsten Hersteller ihre Markteinschätzungen und Strategien zur Diskussion. Co-Initiator Intersolar kündigte im Rahmen des Netzwerktreffen eine Intensivierung der eigenen Aktivitäten im Segment der Energiespeicher an und meldete, dass die Fachmesse "electrical energy storage" (ees) ab 2014 unter dem Dach der Intersolar Europe stattfinden wird.

Erfolgreiche Marktentwicklung: Alles eine Frage des Blickwinkels.

Die positiven Entwicklungen der solaren Energiespeicher stellte neben Martin Ammon, Senior Analyst beim Marktforscher EuPD Research, auch Chef-Analyst Markus Lohr in seinem Vortrag heraus. Zwar sei das Marktvolumen in absoluten Zahlen noch relativ überschaubar, die Marktentwicklung in den letzten zwölf Monaten sei allerdings durchaus vielversprechend, so Lohr. Insgesamt seien aktuell rund 5.000 Speicher in Deutschland installiert, wenngleich das seit Mai 2013 geltende Marktanreizprogramm (MAP) nur unzureichend ausgeschöpft werde.

Diese Zurückhaltung beim Abrufen der bereitstehenden Speicherförderung sahen die meisten Referenten ebenfalls mit Verwunderung, machten allerdings komplizierte Antragsverfahren und eine mangelnde Informationspolitik als Ursachen aus. Gerade die Hausbanken, die vielfach für einen entsprechenden Kredit angefragt würden, seien zu zurückhaltenden und zu unkooperativ bei der Vergabe von Geldern.

Der Bundesverband Solarwirtschaft (BSW-Solar) zeigte sich hingegen zuversichtlich, dass die bereitgestellten Mittel richtig allokiert und im Verlaufe des Jahres auch abgerufen werden. Um den Markt auch künftig zu beflügeln stellte man bereits die Verhandlungen über ein Aufstocken des Marktanreizprogramms in Aussicht und kündigte an, auch verstärkt an der Aufklärungsarbeit für Endkunden und Installateure zu arbeiten. Auf eine speziellen Webseite www.die-sonne-speichern.de will der Solar-Verband alle wichtigen Informationen aufbereitet und bereitstellen.

Das Potential ist groß, aber die Endkunden wünschen sich Informationen.

Wie sinnvoll entsprechende Aufklärungskampagnen und eine gezielte Kommunikation sein können, unterstrich auch Analyst Markus Lohr. Nahezu jeder PV-Interessierte sei sich bewusst, dass Solarspeicher im Markt angeboten würden und jeder zweite trage sich sogar mit dem Gedanken einen Speicher zu installieren, so das Ergebnis einer aktuellen Endkundenbefragung von EuPD Research.

Dieses enorme Potential werde bislang von den Installateuren und Herstellern aber nur unzureichende aktiviert. Immerhin jeder dritte Kunde, der sich ein entsprechendes Angebot beim Installateur einholt, lässt anschließend auch einen Speicher installieren. Hier sehen die Marktanalysten einen enormen Nachholbedarf bei den Herstellern.

Gerade auch der Bereich der Nachrüstung bestehender Anlagen ist nach Ansicht von Markus Lohr lohnend und werde zu oft vernachlässigt. Denn trotz aller Hindernisse, wie den derzeit noch hohen Anschaffungskosten, zeigt sich der Endkunde bei der Renditeerwartung moderat. Rund 45 Prozent der Kunden, so ergeben die Analysen von EuPD Research, seinen durchaus zufrieden wenn die Renditen für ein PV-System mit Speicher gerade einmal positiv sind. Diese Kunden zu aktivieren, müsse nun die Aufgabe der Hersteller und Installateure sein.

Unterstützt wurde die Veranstaltung von Intersolar Europe als Co-Initiator, von RWE Effizienz als Premiumpartner und der Internationalen Batterie und Energiespeicher Allianz IBESA. Ein Dank der Veranstalter geht auch an den BSW-Solar, das Deutsche CleanTech Institut, Berlin Brandenburg Energy Network, IPVEA, die globale Netzwerkinitiative Joint Forces for Solar, Solar Valley Mitteldeutschland, Solar Input, das Solarcluster Baden-Württemberg, OTTI, StoREgio, SEMI und den VDMA sowie an die Medienpartner Sun & Wind Energy, et Energiewirtschaftliche Tagesfragen und das Portal Energieblogger.

Die Ergebnisse von EuPD Research und die Präsentationen des Workshops "Storage & Solar Briefing 2013" sind bei EuPD Research erhältlich. Wenn Sie mehr Informationen erhalten möchten, wenden Sie sich gerne an unsere Pressestelle.

In Verbindung stehende Nachrichten:

04.10.13: Storage & Solar Briefing 2013: fundierte Wissensvermittlung für Profis



(Quelle: EuPD Research)


0 Kommentar(e) zum Artikel.
Kommentar schreiben


Themenbereiche:

erneuerbare Energien | Energiepolitik | Speicher | Veranstaltung

Schlagworte:

Storage (11) | Solar (322) | Briefing (14) | Speicher (84) | Konferenz (26) | EuPD Researc (21) | HRCG (3) | Tobias Rothacher (4) | Markus Hoehner (3) | Martin Ammon (2) | Markus Lohr (6)




Seite per Mail versenden

Kurz-Link zu dieser Seite: http://psrd.de/@956017







© by Proteus Solutions GbR 2017


Alle hier veröffentlichten Texte, Dokumente und Bilder sind urheberrechtlich geschützt.
Bitte beachten Sie dazu auch die weiteren Informationen unter dem Menüpunkt Mediadaten.
Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserem Impressum.



Proteus Solutions GbR , Allmandsteige 11, 78564 Reichenbach
Tel: (0 74 29) 876 91 - 70 oder 0800-50506055, Fax (0 74 29) 876 91 - 77
Spam@proteus-solutions.de

80.147.220.63 - (04.05.2016 14:30:00)


 

verwandte Themen
25.1.17 | Artikel: 980002
bne zum Stromsteuergesetz: «Richtige Entscheidung»

Zum Verzicht auf die Ausdehnung der Stromsteuer auf Solaranlagen im Stromsteuergesetz, erklärt Robert Busch, Geschäftsführer des Bundesverbandes Neue Energiewirtschaft (bne):…

12.6.17 | Artikel: 980014
Anteil an erneuerbaren Energien steigt weiter - Erneuerbare weltweit günstigste Energiequelle

Das Erneuerbare-Energien-Netzwerk «Renewable Energy Policy Network for the 21st Century» (REN21) hat die 12. Ausgabe des «Global Status Report 2017» veröffentlicht.

PVStatistik Deutschland:
installierte Anlagenleistung online abfragen.
29.4.17 | Artikel: 980010
Baden-Württemberg: Entwicklung der erneuerbaren Energien

Das Zentrum für Sonnenenergie- und Wasserstoff-Forschung Baden-Württemberg hat im Auftrag des Umweltministeriums einen Bericht zur Entwicklung der erneuerbaren Energien für das Jahr 2016 erarbeitet.

18.7.17 | Artikel: 980019
Fell: Wirtschaft und Union diffamieren Erneuerbare Energien als Energiepreistreiber

Wirtschaft und Union diffamieren Erneuerbare Energien als Energiepreistreiber, aber die Industrieenergiepreise sinken doch seit Jahren! Seit Jahren brandmarken Union, FDP, SPD die Erneuerbaren Energien als Preistreiber im Energiesektor.

Besser im Netz gefunden werden.
Optimieren Sie jetzt Ihre Website!
27.4.17 | Artikel: 980009
Franz Alt: Trump hat recht: Die Feigheit der deutschen Politik

Wer gehofft hatte, dass wenigstens der VW-Dieselskandal ein Weckruf sein und die große Koalition zum Umdenken und Umhandeln bringen könnte, sieht sich jetzt enttäuscht.

20.10.16 | Artikel: 970090
Wie Tesla die Autobranche das Fürchten lehrt

Während sich die großen Automobilkonzerne weiterhin schwer tun, den großen Wurf im Bereich der E-Mobilität zu landen, feiert Tesla mit seinen reinen Elektrofahrzeugen weltweit Erfolge.

Diagramme & Infografiken
aus dem Bereich erneuerbare Energien
1.10.16 | Artikel: 970088
Mittelbayerische Zeitung: Kommentar zu automatisiertem Fahren

Es ist eine verführerische Vision: Vollautomatische Autos chauffieren uns sicher ans Ziel, während wir Passagiere uns anderen Dingen zuwenden.

22.3.17 | Artikel: 980007
Energieversorger: Bitte aufwachen! Stromkunden wünschen sich neue Produkte und Dienstleistungen

Fragt man die Verbraucher, stehen die Türen für neue Geschäftsmodelle auf dem Energiemarkt weit offen. Ein großer Teil der Stromkunden zeigt sich bereit, innovative Angebote der Energieversorger zu nutzen.