Home UnternehmenProdukte
& Lösungen
Kompetenzen
& Services
erneuerbare
Energien
News
& Aktuelles
Impressum
& Kontakt
 
  

Gehaltsstudie: Wer verdient was in der Solarbranche

Nachrichten
Aktuelles
Presse
Vorträge, Seminare
& Workshops
Bildschirmauflösungen, Browser, Statistik & Co.
Datenschutz
Suche










Gehaltsstudie: Wer verdient was in der Solarbranche

18.10.13  09:00 | Artikel: 956042 | News-Artikel (Red)

Gehaltsstudie:  Wer verdient was in der SolarbrancheStahlarbeiter, Banker und städtische Angestellte haben eines gemeinsam: Jeder weiss, was in einer bestimmten Position monatlich zu verdienen ist, unabhängig, ob man in Berlin, Hamburg oder München arbeitet. Hauptsächlich Tarifverträge regeln diese Transparenz. In der Photovoltaik-Branche ist diese Transparenz noch nicht angekommen. Hier gibt die Gehaltsstudie «Das verdient die Solarbranche wirklich» des Marktforschungsunternehmems PhotovoltaikZentrum - Michael Ziegler einen tiefen Einblick.

Laut Geschäftsführer Michael Ziegler "ist die Veröffentlichung der Gehaltstudie ein richtiger Schritt in Richtung faire Löhne und Gehälter". Denn nur wenn die Gehaltsdaten einer Branche auch den Arbeitsnehmern bekannt sind, kann darüber diskutiert werden.

In der Vergangenheit war die die Studie ausschließlich kostenpflichtig vertrieben worden und nur eine Leseprobe konnte als Kaufentscheidung herangezogen werden. Dieses Jahr stehen die erhobenen Daten der Öffentlichkeit zur Verfügung. Ein erster Schritt zu mehr Transparenz und Fairness bei der Entgeldgestaltung in der Solarbranche.

Gehaltsstudie 2012-2013 - TitelbildDie Gehaltsstudie, in der die Gehälter von über 6.600 Beschäftigten aus der Photovoltaik-Branche ausgewertet wurden, erscheint 2013 bereits in der vierten Auflage. Die Daten wurden über Monate über eine Onlineumfrage erfasst. Seit ein paar Wochen steht über das Panel Photovoltaikumfrage® eine neue Website zur Vergügung, die Daten für die nächste Auflage erfasst. Jeder in der Branche tätige Arbeitnehmer sollte sich die Zeit nehmen und die Fragen beantworten.

Verschiedene Zielgruppen nutzen die Studie seit langem als Leitfaden für die Einordnung von Tätigkeiten und Arbeitnehmern. Durch die kostenlose Veröffentlichung können Beschäftigte nun auch selbst feststellen, ob die ausgewiesene Summe auf der Abrechnung auch mit dem Durchschnitt vergleichbar ist.

Die Gehaltsstudie umfasst 85 Seiten und kann unter folgendem Link kostenfrei heruntergeladen werden:
«Gehaltsstudie 2012/2013 - Das verdient die Solarbranche wirklich»

Hier geht es zur aktuellen Gehaltsumfrage für Beschäftigte aus der Photovoltaikbranche




Autor: Björn-Lars Kuhn

Journalist bdfjBjörn-Lars Kuhn ist einer der Inhaber der Proteus Solutions GbR, Buchautor, Datenschutzbeauftragter (IHK), Fachjournalist (bdfj) in den Bereichen Datenschutz, Netzpolitik und Erneuerbare Energien und Redakteur dieser Nachrichtenseite.



0 Kommentar(e) zum Artikel.
Kommentar schreiben


Themenbereiche:

erneuerbare Energien | Photovoltaik | Studie

Schlagworte:

Gehaltsstudie | PhotovoltaikZentrum | Michael Ziegler | Transparenz (27) | Veröffentlichung (6)




Seite per Mail versenden

Kurz-Link zu dieser Seite: http://psrd.de/@956042







© by Proteus Solutions GbR 2017


Alle hier veröffentlichten Texte, Dokumente und Bilder sind urheberrechtlich geschützt.
Bitte beachten Sie dazu auch die weiteren Informationen unter dem Menüpunkt Mediadaten.
Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserem Impressum.



Proteus Solutions GbR , Allmandsteige 11, 78564 Reichenbach
Tel: (0 74 29) 876 91 - 70 oder 0800-50506055, Fax (0 74 29) 876 91 - 77
Spam@proteus-solutions.de

80.147.220.63 - (04.05.2016 14:30:00)


 

verwandte Themen
12.6.17 | Artikel: 980014
Anteil an erneuerbaren Energien steigt weiter - Erneuerbare weltweit günstigste Energiequelle

Das Erneuerbare-Energien-Netzwerk «Renewable Energy Policy Network for the 21st Century» (REN21) hat die 12. Ausgabe des «Global Status Report 2017» veröffentlicht.

29.4.17 | Artikel: 980010
Baden-Württemberg: Entwicklung der erneuerbaren Energien

Das Zentrum für Sonnenenergie- und Wasserstoff-Forschung Baden-Württemberg hat im Auftrag des Umweltministeriums einen Bericht zur Entwicklung der erneuerbaren Energien für das Jahr 2016 erarbeitet.

Artikel verpasst?
Nutzen Sie unsere Volltextsuche!
24.3.17 | Artikel: 980008
Klimaneutral Drucken - immer mehr Unternehmen zeigen Engagement

Im Pariser Klimaabkommen hat sich die EU verpflichtet, seinen Ausstoß an Kohlendioxid bis 2030 um 40 Prozent gegenüber 1990 zu senken. Dieses Ziel kann nur erreicht werden, wenn alle Einsparmöglichkeiten genutzt werden.

22.3.17 | Artikel: 980007
Energieversorger: Bitte aufwachen! Stromkunden wünschen sich neue Produkte und Dienstleistungen

Fragt man die Verbraucher, stehen die Türen für neue Geschäftsmodelle auf dem Energiemarkt weit offen. Ein großer Teil der Stromkunden zeigt sich bereit, innovative Angebote der Energieversorger zu nutzen.

29.4.17 | Artikel: 980010
Baden-Württemberg: Entwicklung der erneuerbaren Energien

Das Zentrum für Sonnenenergie- und Wasserstoff-Forschung Baden-Württemberg hat im Auftrag des Umweltministeriums einen Bericht zur Entwicklung der erneuerbaren Energien für das Jahr 2016 erarbeitet.

7.2.17 | Artikel: 980004
Bundesbürger wünschen sich innovative Strom-Angebote

Tarife, bei denen Strom weniger kostet, wenn der Wind weht oder die Sonne scheint, intelligente Geräte, die sich dann einschalten, wenn Strom günstig ist und bessere Informationen über den eigenen Energieverbrauch - eine Mehrheit der Bundesbürger interessiert sich für innovative Stromangebote, die durch die Digitalisierung der Energienetze möglich werden. …

Sie suchen nach speziellen Lösungen?
Wir helfen gerne weiter...
24.3.17 | Artikel: 980008
Klimaneutral Drucken - immer mehr Unternehmen zeigen Engagement

Im Pariser Klimaabkommen hat sich die EU verpflichtet, seinen Ausstoß an Kohlendioxid bis 2030 um 40 Prozent gegenüber 1990 zu senken. Dieses Ziel kann nur erreicht werden, wenn alle Einsparmöglichkeiten genutzt werden.