Home UnternehmenProdukte
& Lösungen
Kompetenzen
& Services
erneuerbare
Energien
News
& Aktuelles
Impressum
& Kontakt
 
  

Bürger können sich bei Netzausbauplanung beteiligen

Nachrichten
Aktuelles
Presse
Vorträge, Seminare
& Workshops
Bildschirmauflösungen, Browser, Statistik & Co.
Datenschutz
Suche










Bürger können sich bei Netzausbauplanung beteiligen

21.10.13  07:30 | Artikel: 956043 | News-Artikel (e)

Bürger können sich bei Netzausbauplanung beteiligenDerzeit läuft bei der Bundesnetzagentur das Konsultationsverfahren zu den Entwürfen der Netzentwicklungspläne 2013 und zum Entwurf des Umweltberichts. Es geht dabei um die bis zum Jahr 2023 erforderlichen Netzausbaumaßnahmen. Bürgerinnen und Bürger, Verbände und sonstige Interessierte können sich noch bis zum 8. November zu den Entwürfen äußern. Die Bundesnetzagentur hat auf bundesweit sechs Veranstaltungen im Oktober zudem zum Netzausbaubedarf und möglichen Umweltauswirkungen informiert und sich den Fragen der Öffentlichkeit, von Behörden und Verbänden gestellt.

Staatssekretär im Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie, Stefan Kapferer: "Der Netzausbau ist ein wesentlicher Baustein für das Gelingen der Energiewende. Dabei sind nicht nur die Netzbetreiber und die Planungs- und Genehmigungsbehörden gefordert. Wichtig ist auch eine hohe Akzeptanz der Menschen für den Netzausbau. Das geht nur mit Transparenz und Bürgerbeteiligung. Es gibt viele Möglichkeiten, die eigenen Belange in das Verfahren einzubringen. Dass die Bundesnetzagentur über die förmlichen Verfahren hinaus aktiv in die Öffentlichkeit geht und sich dem Dialog stellt, ist vorbildhaft für große Infrastrukturvorhaben."

Der Netzausbaubedarf bei den Übertragungsnetzen wird in einem jährlich stattfindenden, mehrstufigen Verfahren ermittelt. Bei allen Verfahrensschritten, von der Erstellung des Szenariorahmens bis hin zur Durchführung der Planfeststellungsverfahren, ist gesetzlich eine frühzeitige und umfassende Öffentlichkeitsbeteiligung vorgesehen.

Die Entwürfe der Netzentwicklungspläne 2013 und des Umweltberichtes sind auf der Internetseite der Bundesnetzagentur abrufbar unter: www.netzausbau.de.




(Quelle: BMU)


0 Kommentar(e) zum Artikel.
Kommentar schreiben


Themenbereiche:

erneuerbare Energien | Energiepolitik | Netze

Schlagworte:

Netzausbauplanung (4) | Bundesnetzagentur (54) | Netzentwicklungspläne (2) | Konsultationsverfahren | Bürger (76)




Seite per Mail versenden

Kurz-Link zu dieser Seite: http://psrd.de/@956043







© by Proteus Solutions GbR 2018


Alle hier veröffentlichten Texte, Dokumente und Bilder sind urheberrechtlich geschützt.
Bitte beachten Sie dazu auch die weiteren Informationen unter dem Menüpunkt Mediadaten.
Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserem Impressum.



Proteus Solutions GbR , Allmandsteige 11, 78564 Reichenbach
Tel: (0 74 29) 876 91 - 70 oder 0800-50506055, Fax (0 74 29) 876 91 - 77
Spam@proteus-solutions.de

80.147.220.63 - (04.05.2016 14:30:00)


 

verwandte Themen
12.6.17 | Artikel: 980014
Anteil an erneuerbaren Energien steigt weiter - Erneuerbare weltweit günstigste Energiequelle

Das Erneuerbare-Energien-Netzwerk «Renewable Energy Policy Network for the 21st Century» (REN21) hat die 12. Ausgabe des «Global Status Report 2017» veröffentlicht.

29.4.17 | Artikel: 980010
Baden-Württemberg: Entwicklung der erneuerbaren Energien

Das Zentrum für Sonnenenergie- und Wasserstoff-Forschung Baden-Württemberg hat im Auftrag des Umweltministeriums einen Bericht zur Entwicklung der erneuerbaren Energien für das Jahr 2016 erarbeitet.

Besser im Netz gefunden werden.
Optimieren Sie jetzt Ihre Website!
18.7.17 | Artikel: 980019
Fell: Wirtschaft und Union diffamieren Erneuerbare Energien als Energiepreistreiber

Wirtschaft und Union diffamieren Erneuerbare Energien als Energiepreistreiber, aber die Industrieenergiepreise sinken doch seit Jahren! Seit Jahren brandmarken Union, FDP, SPD die Erneuerbaren Energien als Preistreiber im Energiesektor.

29.4.17 | Artikel: 980010
Baden-Württemberg: Entwicklung der erneuerbaren Energien

Das Zentrum für Sonnenenergie- und Wasserstoff-Forschung Baden-Württemberg hat im Auftrag des Umweltministeriums einen Bericht zur Entwicklung der erneuerbaren Energien für das Jahr 2016 erarbeitet.

18.7.17 | Artikel: 980019
Fell: Wirtschaft und Union diffamieren Erneuerbare Energien als Energiepreistreiber

Wirtschaft und Union diffamieren Erneuerbare Energien als Energiepreistreiber, aber die Industrieenergiepreise sinken doch seit Jahren! Seit Jahren brandmarken Union, FDP, SPD die Erneuerbaren Energien als Preistreiber im Energiesektor.