Home UnternehmenProdukte
& Lösungen
Kompetenzen
& Services
erneuerbare
Energien
News
& Aktuelles
Impressum
& Kontakt
 
  

Fritz Brickwedde übernimmt BEE-Vorsitz von Dietmar Schütz

Nachrichten
Aktuelles
Presse
Vorträge, Seminare
& Workshops
Bildschirmauflösungen, Browser, Statistik & Co.
Datenschutz
Suche










Fritz Brickwedde übernimmt BEE-Vorsitz von Dietmar Schütz

31.10.13  07:35 | Artikel: 956072 | News-Artikel (e)

Fritz Brickwedde übernimmt BEE-Vorsitz von Dietmar Schütz
Zum 1. November 2013
übernimmt Fritz Brickwedde
das Amt des BEE-Präsidenten
Dr.-Ing. E.h. Fritz Brickwedde ist am 29. Oktober von der Mitgliederversammlung des Bundesverbandes Erneuerbare Energie (BEE) zum neuen Präsidenten gewählt worden. Brickwedde ist Nachfolger von Dietmar Schütz und tritt sein Amt am 1. November an.

Schütz, der dem BEE seit Februar 2008 vorgestanden hatte, wünscht seinem Nachfolger viel Erfolg bei seiner neuen Aufgabe und sagt: "Fritz Brickwedde hat große Erfahrung im Umweltbereich und ist der richtige Mann, um eine CO2-freie Zukunft zu schaffen. Dabei wird ihm sicher helfen, dass er politisch hervorragend vernetzt ist."

Brickwedde war mehr als 22 Jahre Generalsekretär der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU), der mit mehr als 2 Mrd. Euro Stiftungsvermögen größten Umweltstiftung der Welt. Über seine neue Herausforderung beim Spitzenverband der Erneuerbaren Energien sagt Brickwedde: "Ich habe mich schon in den vergangenen Jahren für das Gelingen der Energiewende engagiert. Deshalb bin ich sehr motiviert, als Präsident des BEE diesem Ziel zu dienen."

Brickwedde verweist darauf, dass Erneuerbare Energien und Energieeffizienz zu den Schwerpunkten der Arbeit der DBU gehören. Seit ihrer Gründung 1991 habe die DBU 3800 Projekte auf den Gebieten Energie und Klimaschutz mit mehr als 530 Mio. Euro gefördert.

Brickwedde: "Auf den kurzfristigen Ausstieg aus der Kernenergie muss der mittelfristige Ausstieg aus der Kohle folgen. Und die Erneuerbaren Energien müssen kontinuierlich ausgebaut werden."

Schütz, der als SPD-Bundestagsabgeordneter einer der Väter des Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG) war, spricht zum Abschied eine Warnung aus: "Das EEG ist ein sehr erfolgreiches Instrument, das behutsam weiterentwickelt werden sollte. Die neue Koalition darf die Erneuerbaren Energien nicht ausbremsen. Die Energiewende wird Deutschlands Stromerzeugung CO2-frei und Deutschlands Wirtschaft letztlich noch wettbewerbsfähiger machen. Wenn wir das geschafft haben, liegen wir weltweit vorn."

Amtsübergabe von Dietmar Schütz an Fritz Brickwedde
Amtsübergabe von Dietmar Schütz an Fritz Brickwedde
Dietmar Schütz gratuliert seinem Nachfolger im Amt des BEE-Präsidenten, Fritz Brickwedde.
Bild: BEE




(Quelle: Bundesverband Erneuerbare Energie e.V. (BEE))


0 Kommentar(e) zum Artikel.
Kommentar schreiben


Themenbereiche:

Energiepolitik | Personalie

Schlagworte:

Dr.-Ing. E.h. Fritz Brickwedde | Mitgliederversammlung (3) | BEE (18) | Präsident (3) | Nachfolger | Dietmar Schütz (8)




Seite per Mail versenden

Kurz-Link zu dieser Seite: http://psrd.de/@956072







© by Proteus Solutions GbR 2018


Alle hier veröffentlichten Texte, Dokumente und Bilder sind urheberrechtlich geschützt.
Bitte beachten Sie dazu auch die weiteren Informationen unter dem Menüpunkt Mediadaten.
Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserem Impressum.



Proteus Solutions GbR , Allmandsteige 11, 78564 Reichenbach
Tel: (0 74 29) 876 91 - 70 oder 0800-50506055, Fax (0 74 29) 876 91 - 77
Spam@proteus-solutions.de

80.147.220.63 - (04.05.2016 14:30:00)


 

verwandte Themen
18.7.17 | Artikel: 980019
Fell: Wirtschaft und Union diffamieren Erneuerbare Energien als Energiepreistreiber

Wirtschaft und Union diffamieren Erneuerbare Energien als Energiepreistreiber, aber die Industrieenergiepreise sinken doch seit Jahren! Seit Jahren brandmarken Union, FDP, SPD die Erneuerbaren Energien als Preistreiber im Energiesektor.

29.4.17 | Artikel: 980010
Baden-Württemberg: Entwicklung der erneuerbaren Energien

Das Zentrum für Sonnenenergie- und Wasserstoff-Forschung Baden-Württemberg hat im Auftrag des Umweltministeriums einen Bericht zur Entwicklung der erneuerbaren Energien für das Jahr 2016 erarbeitet.

27.4.17 | Artikel: 980009
Franz Alt: Trump hat recht: Die Feigheit der deutschen Politik

Wer gehofft hatte, dass wenigstens der VW-Dieselskandal ein Weckruf sein und die große Koalition zum Umdenken und Umhandeln bringen könnte, sieht sich jetzt enttäuscht.

24.3.17 | Artikel: 980008
Klimaneutral Drucken - immer mehr Unternehmen zeigen Engagement

Im Pariser Klimaabkommen hat sich die EU verpflichtet, seinen Ausstoß an Kohlendioxid bis 2030 um 40 Prozent gegenüber 1990 zu senken. Dieses Ziel kann nur erreicht werden, wenn alle Einsparmöglichkeiten genutzt werden.

Besser im Netz gefunden werden.
Optimieren Sie jetzt Ihre Website!
12.6.17 | Artikel: 980014
Anteil an erneuerbaren Energien steigt weiter - Erneuerbare weltweit günstigste Energiequelle

Das Erneuerbare-Energien-Netzwerk «Renewable Energy Policy Network for the 21st Century» (REN21) hat die 12. Ausgabe des «Global Status Report 2017» veröffentlicht.

12.6.17 | Artikel: 980014
Anteil an erneuerbaren Energien steigt weiter - Erneuerbare weltweit günstigste Energiequelle

Das Erneuerbare-Energien-Netzwerk «Renewable Energy Policy Network for the 21st Century» (REN21) hat die 12. Ausgabe des «Global Status Report 2017» veröffentlicht.

Werbung auf unserer Seite: 
Rufen Sie uns an: 0800 50 50 60 55
24.3.17 | Artikel: 980008
Klimaneutral Drucken - immer mehr Unternehmen zeigen Engagement

Im Pariser Klimaabkommen hat sich die EU verpflichtet, seinen Ausstoß an Kohlendioxid bis 2030 um 40 Prozent gegenüber 1990 zu senken. Dieses Ziel kann nur erreicht werden, wenn alle Einsparmöglichkeiten genutzt werden.