Home UnternehmenProdukte
& Lösungen
Kompetenzen
& Services
erneuerbare
Energien
News
& Aktuelles
Impressum
& Kontakt
 
  

Stromversorger: EVF senkt Strompreise

Nachrichten
Aktuelles
Presse
Vorträge, Seminare
& Workshops
Bildschirmauflösungen, Browser, Statistik & Co.
Datenschutz
Suche










alle Artikel anzeigen ...

Stromversorger: EVF senkt Strompreise

31.10.13  10:20 | Artikel: 956076 | News-Artikel (e)

Stromversorger: EVF senkt Strompreise

  • als bisher erster Energieversorger senkt die EVF die Strompreise
  • vor allem gesunkene Netzzugangsentgelte werden an Kunden weitergegeben
  • rund 35 Euro Ersparnis für einen Durchschnittshaushalt


Trotz weiter gestiegener Ökostrom-Umlage wird die Energieversorgung Filstal (EVF) die Strompreise ab 2014 senken. Der Göppinger Energieversorger wird gesunkene Netzzugangsentgelte und Großhandelspreise an seine Kunden weitergeben und so dem Anstieg der staatlichen Umlagen entgegenwirken.

Von der Strompreissenkung werden alle EVF-Kunden in Göppingen profitieren: Ab dem 1. Januar 2014 wird der Strompreis in allen Tarifen des Göppinger Energieversorgers um 0,86 Cent pro Kilowattstunde gesenkt. So wird beispielsweise der Arbeitspreis für den Tarif "Barbarossa Ökostrom" künftig nur noch 24,19 Cent je kWh betragen statt derzeit 25,05 Cent je kWh. Für einen durchschnittlichen Privathaushalt mit rund 4.000 kWh Stromverbrauch im Jahr bedeutet dies eine jährliche Einsparung von rund 35 Euro. Auch Stromkunden mit einem noch gültigen Festpreisvertrag können nach dessen Auslaufen von den neuen, niedrigeren Stromtarifen profitieren.

"Wir sehen es als ein Gebot der Fairness an, gesunkene Kosten sobald als möglich an unsere Kunden weiterzugeben", sagt EVF-Geschäftsführer Dr. Martin Bernhart.

Grundlage der Preissenkung sind die durch die Stromnetzübernahme in Göppingen deutlich gesunkenen Netzentgelte. Nach der technischen Entflechtung, d.h. dem Herauslösen des
Göppinger Netzes aus dem Netz der EnBW Regional AG, wird es durch die EVF ab 2014 mit geringeren Kosten zu betreiben sein. Das liegt u.a. daran, dass es im Vergleich zur ländlichen Umgebung sehr gut vermascht ist, eine hohe spezifische Anschlussdichte besitzt und mit hohen Transportkapazitäten aufwarten kann. Ein weiteres Element der Strompreissenkung sind die gesunkenen Beschaffungskosten an den Strommärkten.

Weitere Informationen unter: www.evf.de




(Quelle: Energieversorgung Filstal)


0 Kommentar(e) zum Artikel.
Kommentar schreiben


Themenbereiche:

erneuerbare Energien | Energiepolitik | Stromkosten | Unternehmen

Schlagworte:

Energieversorger (73) | Strompreise (62) | EVF | Senkung (2) | Netzzugangsentgelte | Ersparnis (2)




Seite per Mail versenden

Kurz-Link zu dieser Seite: http://psrd.de/@956076







© by Proteus Solutions GbR 2017


Alle hier veröffentlichten Texte, Dokumente und Bilder sind urheberrechtlich geschützt.
Bitte beachten Sie dazu auch die weiteren Informationen unter dem Menüpunkt Mediadaten.
Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserem Impressum.



Proteus Solutions GbR , Allmandsteige 11, 78564 Reichenbach
Tel: (0 74 29) 876 91 - 70 oder 0800-50506055, Fax (0 74 29) 876 91 - 77
Spam@proteus-solutions.de

80.147.220.63 - (04.05.2016 14:30:00)


 

verwandte Themen
7.7.16 | Artikel: 970060
6 Millionen Euro für neues Forschungsprogramm zur Energiewende

Das Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft hat ein neues Forschungsprogramm namens «Transformation des Energiesystems in Baden-Württemberg – Trafo BW» gestartet.

11.8.16 | Artikel: 970075
Börsen-Zeitung: Doppelter Milliardenschock - Kommentar zu Eon

Die Verwerfungen der Energiewende treffen Eon mit voller Wucht. Der Energiekonzern wähnte den Kapitalmarkt gut vorbereitet auf den Milliardenschock in der Bilanz.

15.7.16 | Artikel: 970062
Fell: Deutsche Bank steigt aus der Kohle aus

Seit einiger Zeit findet ein starkes Divestment großer Banken aus der Kohle statt. Getrieben von Verlusten und dem Druck von Umweltorganisationen verlassen immer mehr Unternehmen das umweltschädliche Geschäft.

12.7.16 | Artikel: 970061
SolarContact-Index: Photovoltaik-Nachfrage stürzt ins Sommerloch

Das Interesse an PV-Anlagen ist im zurückliegenden Juni ins Sommerloch gefallen. Mit rund 90 Punkten verharrt der Index unter seinem 12-Monats-Durchschnitt.

Ihr eigenes Buch veröffentlichen.
Wir helden Ihnen dabei.
9.8.16 | Artikel: 970074
Westfalen-Blatt zur Ökostrom-Umlage

Die Prognose eines weiteren kräftigen Anstiegs der Ökostrom-Umlage lässt nicht nur bei den gebeutelten Endkunden die Alarmglocken schrillen.

22.6.16 | Artikel: 970053
Solarspeicher-Preise um ein Drittel gefallen

Die Nachfrage nach Heimspeichern für die Rund-um-die-Uhr-Versorgung von Gebäuden mit Solarstrom wird sich mindestens bis 2020 im Zweijahresturnus verdoppeln.

PVStatistik Deutschland:
installierte Anlagenleistung online abfragen.
8.8.16 | Artikel: 970072
neues deutschland: zum Erdüberlastungstag

Auf Mallorca sind die Trinkwasserreservoirs stark geschrumpft. Die Behörden haben den Verbrauch in einigen Gegenden rationiert - für Bewohner.

8.6.16 | Artikel: 970046
Heizungsbauer und Installateure: Nur Dilettanten oder Abzocker unterwegs

Mit dem Kauf der neuen Immobilie blieb es nicht aus, dass man des öfteren auf Handwerker angewiesen war. Doch schnell merkt sogar der Endkunde, dass es mit dem Wissenstand dieser Zunft wohl nicht zum Besten steht.