Home UnternehmenProdukte
& Lösungen
Kompetenzen
& Services
erneuerbare
Energien
News
& Aktuelles
Impressum
& Kontakt
 
  

Bundesumweltministerium zeichnet Projekte zum kommunalen Klimaschutz aus

Nachrichten
Aktuelles
Presse
Vorträge, Seminare
& Workshops
Bildschirmauflösungen, Browser, Statistik & Co.
Datenschutz
Suche










Bundesumweltministerium zeichnet Projekte zum kommunalen Klimaschutz aus

20.11.13  07:30 | Artikel: 956139 | News-Artikel (e)

Bundesumweltministerium zeichnet Projekte zum kommunalen Klimaschutz aus
Staatssekretär Jürgen Becker
Bild: Laurence Chaperon
Der Staatssekretär im Bundesumweltministerium, Jürgen Becker, hat heute in Berlin die neun Gewinner des Bundeswettbewerbs «Kommunaler Klimaschutz 2013» auf der 6. Kommunalkonferenz ausgezeichnet. «Kommunen, die Klimaschutzstrategien erarbeiten und in Klimaschutzmaßnahmen investieren, gestalten ein lebenswertes und zukunftsfähiges Umfeld für ihre Bürgerinnen und Bürger. Dies haben die neun Gewinnerkommunen, die wir heute auszeichnen, erkannt. Ihre innovativen und erfolgreichen Klimaschutzprojekte inspirieren uns und viele Kommunen zum Klimaschutz vor Ort», gratulierte Becker.

Die Preisträger dieses Jahres sind die Städte Schleiz (Thüringen), Hüfingen (Baden Württemberg) und Hohen Neuendorf (Brandenburg) aus der Kategorie 1 "Klimaschutz in kommunalen Liegenschaften", die Hansestadt Lübeck (Schleswig-Holstein), die Stadt Nürnberg (Bayern) und der Landkreis Stendal (Sachsen-Anhalt) aus der Kategorie 2 "Kommunales Energie- und Klimaschutzmanagement"; ferner die Städte Dortmund
(Nordrhein-Westfalen) und Freiburg (Baden-Württemberg) und die Inselgemeinde Juist (Niedersachsen) aus der Kategorie 3 "Kommunaler Klimaschutz zum Mitmachen".

Die Preisträger in den Kategorien "Kommunales Energie- und Klimaschutzmanagement" und "Kommunaler Klimaschutz zum Mitmachen" erhalten ein Preisgeld in Höhe von 20.000 Euro, in der Kategorie "Klimaschutz in kommunalen Liegenschaften" von 40.000 Euro. Die Preisgelder müssen nach den Wettbewerbsregeln erneut in Klimaschutzprojekte der jeweiligen Kommunen investiert werden.

Der Wettbewerb wurde vom Bundesumweltministerium gemeinsam mit dem "Service- und Kompetenzzentrum: Kommunaler Klimaschutz" beim Deutschen Institut für Urbanistik (Difu) organisiert und von den kommunalen Spitzenverbänden Deutscher Städtetag, Deutscher Landkreistag und Deutscher Städte- und Gemeindebund unterstützt. Der Wettbewerb wird auch im Jahr 2014 erneut ausgelobt.




(Quelle: BMU)


0 Kommentar(e) zum Artikel.
Kommentar schreiben


Themenbereiche:

Klimaschutz

Schlagworte:

Bundesumweltministerium (7) | BMU (14) | Projekte (6) | Klimaschutz (128) | Staatssekretär | Jürgen Becker (3) | Klimaschutzmanagement




Seite per Mail versenden

Kurz-Link zu dieser Seite: http://psrd.de/@956139







© by Proteus Solutions GbR 2017


Alle hier veröffentlichten Texte, Dokumente und Bilder sind urheberrechtlich geschützt.
Bitte beachten Sie dazu auch die weiteren Informationen unter dem Menüpunkt Mediadaten.
Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserem Impressum.



Proteus Solutions GbR , Allmandsteige 11, 78564 Reichenbach
Tel: (0 74 29) 876 91 - 70 oder 0800-50506055, Fax (0 74 29) 876 91 - 77
Spam@proteus-solutions.de

80.147.220.63 - (04.05.2016 14:30:00)


 

verwandte Themen
29.4.17 | Artikel: 980010
Baden-Württemberg: Entwicklung der erneuerbaren Energien

Das Zentrum für Sonnenenergie- und Wasserstoff-Forschung Baden-Württemberg hat im Auftrag des Umweltministeriums einen Bericht zur Entwicklung der erneuerbaren Energien für das Jahr 2016 erarbeitet.

12.6.17 | Artikel: 980014
Anteil an erneuerbaren Energien steigt weiter - Erneuerbare weltweit günstigste Energiequelle

Das Erneuerbare-Energien-Netzwerk «Renewable Energy Policy Network for the 21st Century» (REN21) hat die 12. Ausgabe des «Global Status Report 2017» veröffentlicht.

Ihr eigenes Buch veröffentlichen.
Wir helden Ihnen dabei.
7.2.17 | Artikel: 980004
Bundesbürger wünschen sich innovative Strom-Angebote

Tarife, bei denen Strom weniger kostet, wenn der Wind weht oder die Sonne scheint, intelligente Geräte, die sich dann einschalten, wenn Strom günstig ist und bessere Informationen über den eigenen Energieverbrauch - eine Mehrheit der Bundesbürger interessiert sich für innovative Stromangebote, die durch die Digitalisierung der Energienetze möglich werden. …

12.6.17 | Artikel: 980014
Anteil an erneuerbaren Energien steigt weiter - Erneuerbare weltweit günstigste Energiequelle

Das Erneuerbare-Energien-Netzwerk «Renewable Energy Policy Network for the 21st Century» (REN21) hat die 12. Ausgabe des «Global Status Report 2017» veröffentlicht.

Sie suchen nach speziellen Lösungen?
Wir helfen gerne weiter...
22.3.17 | Artikel: 980007
Energieversorger: Bitte aufwachen! Stromkunden wünschen sich neue Produkte und Dienstleistungen

Fragt man die Verbraucher, stehen die Türen für neue Geschäftsmodelle auf dem Energiemarkt weit offen. Ein großer Teil der Stromkunden zeigt sich bereit, innovative Angebote der Energieversorger zu nutzen.

18.7.17 | Artikel: 980019
Fell: Wirtschaft und Union diffamieren Erneuerbare Energien als Energiepreistreiber

Wirtschaft und Union diffamieren Erneuerbare Energien als Energiepreistreiber, aber die Industrieenergiepreise sinken doch seit Jahren! Seit Jahren brandmarken Union, FDP, SPD die Erneuerbaren Energien als Preistreiber im Energiesektor.