Home UnternehmenProdukte
& Lösungen
Kompetenzen
& Services
erneuerbare
Energien
News
& Aktuelles
Impressum
& Kontakt
 
  

dena-Kongress: Kohler ruft zum Systemwechsel in der Energiewende auf

Nachrichten
Aktuelles
Presse
Vorträge, Seminare
& Workshops
Bildschirmauflösungen, Browser, Statistik & Co.
Datenschutz
Suche










dena-Kongress: Kohler ruft zum Systemwechsel in der Energiewende auf

26.11.13  08:45 | Artikel: 956154 | News-Artikel (e)

dena-Kongress: Kohler ruft zum Systemwechsel in der Energiewende aufZum Auftakt des dena-Energieeffizienzkongresses in Berlin betonte der Vorsitzende der dena-Geschäftsführung Stephan Kohler die Notwendigkeit, die Energiewende in Deutschland grundlegend und mit Blick auf das ganze Energiesystem zu reformieren.

Kohler hob in seiner Begrüßungsrede hervor, dass es nicht reiche, nur auf Teilbereiche zu schauen. Zur Energiewende gehöre nicht nur der Ausstieg aus der Atomkraft und der Ausbau der erneuerbaren Energien, sondern auch die Energieeffizienz auf der Nachfrageseite, der Ausbau der Infrastruktur und die Integration der erneuerbaren Energien in das Energiesystem. Der bisherige Effekt, dass zwar 20 Milliarden Euro in erneuerbare Energien gesteckt werden, aber die CO2-Emissionen trotzdem steigen, werde im Ausland zunehmend mit Kopfschütteln zur Kenntnis genommen.

Die Energieeffizienz sei ein Muss, um die Energiewende vom Kopf auf die Füße zu stellen, da sie den größten Beitrag zum Klimaschutz leiste und gleichzeitig wirtschaftlich sei. Um die großen Potenziale zu erschließen, zum Beispiel bei der Sanierung des Gebäudebestands, müssten funktionierende Märkte eingerichtet werden. Staatliche Regulierung sei meist nicht geeignet, Anreize für Investitionen zu setzen. In der Allianz für Gebäude-Energie-Effizienz (geea) hätten sich deshalb die wichtigsten Marktpartner zusammengeschlossen, um Energieeffizienz mit marktwirtschaftlichen Mitteln und modernen Dienstleistungen voranzubringen. Kohler äußerte sich zuversichtlich, dass der Finanzierungsvorbehalt für die steuerliche Abschreibung der Gebäudesanierung im Laufe der Koalitionsverhandlungen aufgehoben werde, weil diese Maßnahme sich volkswirtschaftlich auszahle.

Mit Blick auf den Strommarkt plädierte Kohler unter dem Schlagwort "Smart Grids" für eine intelligente und marktwirtschaftliche Integration der erneuerbaren Energien. Das Erneuerbare-Energien-Gesetz habe seinen Zweck erfüllt. 20 Jahre garantierte Vergütungen, ohne dass sich die Betreiber von Erneuerbare-Energien-Anlagen um irgendetwas kümmern müssten, sei alles andere als "smart". Jetzt sei es Zeit für einen Systemwechsel. Es brauche vor allem Mechanismen zur flexiblen Steuerung der Nachfrage, Speicher und eine enge Abstimmung mit den europäischen Nachbarn, zum Beispiel beim Aufbau eines Kapazitätsmarkts für gesicherte Leistung.




(Quelle: Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena))


0 Kommentar(e) zum Artikel.
Kommentar schreiben


Themenbereiche:

erneuerbare Energien | Energiepolitik | international

Schlagworte:

Energiewende (541) | Energieeffizienzkongress (3) | Kapazitätsmarkt (28)




Seite per Mail versenden

Kurz-Link zu dieser Seite: http://psrd.de/@956154







© by Proteus Solutions GbR 2018


Alle hier veröffentlichten Texte, Dokumente und Bilder sind urheberrechtlich geschützt.
Bitte beachten Sie dazu auch die weiteren Informationen unter dem Menüpunkt Mediadaten.
Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserem Impressum.



Proteus Solutions GbR , Allmandsteige 11, 78564 Reichenbach
Tel: (0 74 29) 876 91 - 70 oder 0800-50506055, Fax (0 74 29) 876 91 - 77
Spam@proteus-solutions.de

80.147.220.63 - (04.05.2016 14:30:00)


 

verwandte Themen
12.6.17 | Artikel: 980014
Anteil an erneuerbaren Energien steigt weiter - Erneuerbare weltweit günstigste Energiequelle

Das Erneuerbare-Energien-Netzwerk «Renewable Energy Policy Network for the 21st Century» (REN21) hat die 12. Ausgabe des «Global Status Report 2017» veröffentlicht.

18.7.17 | Artikel: 980019
Fell: Wirtschaft und Union diffamieren Erneuerbare Energien als Energiepreistreiber

Wirtschaft und Union diffamieren Erneuerbare Energien als Energiepreistreiber, aber die Industrieenergiepreise sinken doch seit Jahren! Seit Jahren brandmarken Union, FDP, SPD die Erneuerbaren Energien als Preistreiber im Energiesektor.

PVStatistik Deutschland:
installierte Anlagenleistung online abfragen.
27.4.17 | Artikel: 980009
Franz Alt: Trump hat recht: Die Feigheit der deutschen Politik

Wer gehofft hatte, dass wenigstens der VW-Dieselskandal ein Weckruf sein und die große Koalition zum Umdenken und Umhandeln bringen könnte, sieht sich jetzt enttäuscht.

29.4.17 | Artikel: 980010
Baden-Württemberg: Entwicklung der erneuerbaren Energien

Das Zentrum für Sonnenenergie- und Wasserstoff-Forschung Baden-Württemberg hat im Auftrag des Umweltministeriums einen Bericht zur Entwicklung der erneuerbaren Energien für das Jahr 2016 erarbeitet.

Besser im Netz gefunden werden.
Optimieren Sie jetzt Ihre Website!
24.3.17 | Artikel: 980008
Klimaneutral Drucken - immer mehr Unternehmen zeigen Engagement

Im Pariser Klimaabkommen hat sich die EU verpflichtet, seinen Ausstoß an Kohlendioxid bis 2030 um 40 Prozent gegenüber 1990 zu senken. Dieses Ziel kann nur erreicht werden, wenn alle Einsparmöglichkeiten genutzt werden.

24.3.17 | Artikel: 980008
Klimaneutral Drucken - immer mehr Unternehmen zeigen Engagement

Im Pariser Klimaabkommen hat sich die EU verpflichtet, seinen Ausstoß an Kohlendioxid bis 2030 um 40 Prozent gegenüber 1990 zu senken. Dieses Ziel kann nur erreicht werden, wenn alle Einsparmöglichkeiten genutzt werden.