Home UnternehmenProdukte
& Lösungen
Kompetenzen
& Services
erneuerbare
Energien
News
& Aktuelles
Impressum
& Kontakt
 
  

eco: Handwerker sind im Internet stärker gefährdet als gedacht

Nachrichten
Aktuelles
Presse
Vorträge, Seminare
& Workshops
Bildschirmauflösungen, Browser, Statistik & Co.
Datenschutz
Suche










eco: Handwerker sind im Internet stärker gefährdet als gedacht

29.11.13  11:00 | Artikel: 956172 | News-Artikel (e)

eco: Handwerker sind im Internet stärker gefährdet als gedacht

  • Betriebe können ihre Website unter www.initiative-s.de kostenfrei prüfen lassen
  • Die Initiative-S beim Tag der IT-Sicherheit für den Mittelstand: Am 3. Dezember im Hotel Radisson Blu in Hamburg

Die meisten Angriffe aus dem Internet erfolgen auf die Webseiten von Großunternehmen und staatlichen Stellen, meinen rund drei Viertel aller Handwerksbetriebe in Deutschland - und wiegen sich damit in falscher Sicherheit. Zu diesem Ergebnis kommt eine bundesweite Befragung im Handwerk durch die Initiative-S von eco - Verband (www.eco.de) der deutschen Internetwirtschaft. Tatsächlich ist jedoch jeder dritte PC in Deutschland infiziert, darunter fallen natürlich auch viele geschäftliche Rechner, dies hat eine Untersuchung des Verbandes ergeben.

Kleine Handwerksbetriebe wiegen sich in falscher Sicherheit

"Die meisten kleineren Handwerksbetriebe stufen sich selbst nicht als Angriffsziele von Cyberkriminellen ein, sind jedoch in Wirklichkeit stark gefährdet", erklärt Markus Schaffrin, Leiter der Initiative-S im eco Verband. Die Initiative-S ist ein Projekt im Rahmen der Task Force "IT-Sicherheit in der Wirtschaft" des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie. Unter www.initiative-s.de können Betriebe ihre Firmenwebseite kostenfrei auf Sicherheitslücken überprüfen lassen. Bislang stuft allerdings nur ein gutes Zehntel der Handwerksbetriebe eine solche automatisierte Sicherheitsüberprüfung als sinnvoll ein. Immerhin ein knappes Drittel der Firmen verfügt eigenen Angaben zufolge über einen geschulten Mitarbeiter im eigenen Haus, der sich um die Internetsicherheit kümmert.

Die Initative-S beim Tag der IT-Sicherheit für den Mittelstand

eco ist mit einem eigenen Panel beim diesjährigen Tag der IT-Sicherheit dabei und gibt am 3. Dezember vor Ort im Hotel Radisson Blu in Hamburg wertvolle Tipps für einen sicheren Webauftritt. Experten aus Wirtschaft und Politik informieren im Rahmen der eintägigen Veranstaltung in Vorträgen und Kursen über aktuelle IT-Sicherheitstrends, zentrale Bedrohungen sowie geeignete Schutzmaßnahmen für Unternehmen. In diesem Zusammenhang wird auch der Webseiten-Check der Initiative-S detailliert vorgestellt. Mehr Informationen zur Veranstaltungen finden sich unter: http://sicherheit.eco.de/




(Quelle: eco - Verband der deutschen Internetwirtschaft e.V.)


0 Kommentar(e) zum Artikel.
Kommentar schreiben


Themenbereiche:

Internet | BTW2013 | Datenschutz | Sicherheit

Schlagworte:

Handwerker (4) | Internet (138) | IT-Sicherheit | Mittelstand (15) | Initative-S




Seite per Mail versenden

Kurz-Link zu dieser Seite: http://psrd.de/@956172







© by Proteus Solutions GbR 2017


Alle hier veröffentlichten Texte, Dokumente und Bilder sind urheberrechtlich geschützt.
Bitte beachten Sie dazu auch die weiteren Informationen unter dem Menüpunkt Mediadaten.
Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserem Impressum.



Proteus Solutions GbR , Allmandsteige 11, 78564 Reichenbach
Tel: (0 74 29) 876 91 - 70 oder 0800-50506055, Fax (0 74 29) 876 91 - 77
Spam@proteus-solutions.de

80.147.220.63 - (04.05.2016 14:30:00)


 

verwandte Themen
12.6.17 | Artikel: 980013
Studie: Daten auf dem Handy oder Sex - wo ist den Deutschen Schutz wichtiger?

E-Mails, Kontakte, private Fotos, Passwörter - viele dieser hochsensiblen Daten finden sich auf dem Smartphone. Dennoch ist den Deutschen die Sicherheit ihrer Daten auf dem Handy nicht wichtig, wie eine Umfrage zeigt.

19.1.17 | Artikel: 980001
PIRAT erreicht besseren Schutz vor Internet-Tracking

«Beim vermeintlich anonymen Surfen im Netz ermöglicht die übermittelte Internetkennung (IP-Adresse) eine Rückverfolgung jedes Klicks zum genutzten Anschluss – beispielsweise zur Versendung von Abmahnungen oder für polizeiliche Ermittlungen.

aktuelle Informationen an Ihre Zielgruppe verschicken?
Newsletter Server V3: einfach, schnell, günstig!
7.11.16 | Artikel: 970092
Stellungnahme der EAID zum Referentenentwurf eines «Videoüberwachungs-Verbesserungsgesetzes»

Die Europäische Akademie für Informationsfreiheit und Datenschutz bewertet den vom Bundesministerium des Innern (BMI) vorgelegten Gesetzentwurf zur Ausweitung der Videoüberwachung kritisch.

22.12.16 | Artikel: 970102
Vorratsdatenspeicherung als grundgesetzwidrig erklärt - EuGH Urteil stärkt BITMi Position

Der Bundesverband IT-Mittelstand e.V. (BITMi) begrüßt das Urteil des Europäischen Gerichtshofs (EuGH) zur Vorratsdatenspeicherung, in dem dieser die anlasslose Vorratsdatenspeicherung als grundgesetzwidrig erklärt.

Ihr eigenes Buch veröffentlichen.
Wir helden Ihnen dabei.
20.6.17 | Artikel: 980016
Grundrechtsbeschränkung im Schnelldurchgang: Quellen-Telekommunikations-Überwachung und Online-Durchsuchung

Die Fraktionen der CDU/CSU und SPD im Deutschen Bundestag haben am Freitag, dem 16. Juni 2017 im Rechtsausschuss einen Antrag zur Änderung der Strafprozessordnung eingebracht …

13.6.17 | Artikel: 980015
Ransomware: Früher, jetzt und künftig

Alleine im Jahr 2016 erpressten Hacker über eine Milliarde US-Dollar durch Ransomware-Angriffe. Die Angriffe zielten zumeist auf kleinere und größere Unternehmen und Organisationen ab.

Besser im Netz gefunden werden.
Optimieren Sie jetzt Ihre Website!
3.3.17 | Artikel: 980005
Frühjahrsputz für das Smartphone

Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) hat eine Checkliste für mehr Sicherheit bei der Nutzung von Smartphones veröffentlicht.

29.11.16 | Artikel: 970095
Cyber-Angriffe auf Telekom: BSI fordert Umsetzung geeigneter Schutzmaßnahmen

Am 27. und 28. November 2016 sind über 900.000 Kundenanschlüsse der Deutschen Telekom von Internet- und Telefonieausfällen betroffen gewesen.