Home UnternehmenProdukte
& Lösungen
Kompetenzen
& Services
erneuerbare
Energien
News
& Aktuelles
Impressum
& Kontakt
 
  

Energieadvent - Die Energieblogger

Nachrichten
Aktuelles
Presse
Vorträge, Seminare
& Workshops
Bildschirmauflösungen, Browser, Statistik & Co.
Datenschutz
Suche










Energieadvent - Die Energieblogger

05.12.13  10:00 | Artikel: 956190 | News-Artikel (Red)

Energieadvent - Die Energieblogger
Björn-Lars Kuhn,
Gründungsmitglied
der Energieblogger
Die Energieblogger bezeichnen sich als Bürgerjournalisten. Reichen die etablierten Medien nicht aus?

Die etablierten Medien haben sich in den letzten Jahren stark gewandelt. Hauptsächlich das Internet hat zu dieser Entwicklung beigetragen. Früher war der Journalist oder Redakteur quasi ein Monopolist in Sachen Nachrichten – heute kann jeder Informationen ins Netz stellen, und das Nachrichtengeschäft ist auch noch schneller geworden.

Durch die zunehmende Geschwindigkeit haben die Hauptberuflichen in der Nachrichtenbranche einen ungeheuren Leistungsdruck. Ausführliche Recherchen zu bestimmten Themen können nur noch selten durchgeführt werden, da so schnell wie möglich publiziert werden muss. Da leidet dann oft die Qualität.

Freie Journalisten – und vor allem Fach- und Bürgerjournalisten wie die Energieblogger, die nicht hauptberuflich schreiben, haben da einfach mehr Zeit, Themen genauer zu recherchieren und sich mit den Inhalten auseinander zu setzen. Deshalb haben diese Beiträge sehr oft mehr Tiefgang, als die der klassischen Redakteure und sind durch entsprechende Belege auch transparenter.

Energieblogger: Energiewende ist ZukunftDazu kommt – gerade im Bereich Energiepolitik – die erhebliche Lobbyarbeit der fossilen Energieerzeuger. Hier werden teilweise Texte an Redaktionen weitergegeben, die den Anschein seriöser Fakten vermitteln, jedoch in vielen Fällen nur Fakten verzerrende Behauptungen sind. Durch den Zeitdruck in den Redaktionen, fällt eine Prüfung dann oft aus.

Außerdem gibt es dann natürlich noch den Druck seitens des Verlages gegenüber den Journalisten. Die Trennung zwischen Werbung und redaktionellen Inhalten gibt es im kommerziellen Bereich schon lange nicht mehr bzw. wir nur nach als Alibifunktion hochgehalten. Da darf dann auch ein ambitionierter Redakteur einfach nicht gegen die Geldgeber schreiben oder bekommt schlichtweg den Auftrag nur im Sinne dieser zu veröffentlichen. "Gekaufte” Journalisten gibt es recht viele, aber hier Namen zu nennen, wäre ja nicht standesgemäß.

Gegen diese Situation treten freie Journalisten und Bürgerjournalisten an. In vielen Bereichen hat sich die "vierte Macht” im Staat bereits zum Sprachrohr des Kapitals degradieren lassen. Es ist an den Bürgern, diese Widersprüche und Manipulationen aufzudecken und zu verbreiten. Insofern sind die etablierten Medien schon lange keine unabhängige Informationsquelle mehr und reichen für eine objektive Berichterstattung nicht aus.


«Energieadvent» ist eine Artikelserie von blog.stromhaltig.de




(Autor: Björn-Lars Kuhn)


0 Kommentar(e) zum Artikel.
Kommentar schreiben


Themenbereiche:

erneuerbare Energien | Energiewende | Energieblogger

Schlagworte:

Bürgerjournalisten | Energieblogger (33) | Medien (38) | Nachrichtenbranche | Journalisten (18) | Werbung (15) | Inhalte (12) | Informationsquelle (2) | korrumpiert




Seite per Mail versenden

Kurz-Link zu dieser Seite: http://psrd.de/@956190







© by Proteus Solutions GbR 2017


Alle hier veröffentlichten Texte, Dokumente und Bilder sind urheberrechtlich geschützt.
Bitte beachten Sie dazu auch die weiteren Informationen unter dem Menüpunkt Mediadaten.
Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserem Impressum.



Proteus Solutions GbR , Allmandsteige 11, 78564 Reichenbach
Tel: (0 74 29) 876 91 - 70 oder 0800-50506055, Fax (0 74 29) 876 91 - 77
Spam@proteus-solutions.de

80.147.220.63 - (04.05.2016 14:30:00)


 

verwandte Themen
12.6.17 | Artikel: 980014
Anteil an erneuerbaren Energien steigt weiter - Erneuerbare weltweit günstigste Energiequelle

Das Erneuerbare-Energien-Netzwerk «Renewable Energy Policy Network for the 21st Century» (REN21) hat die 12. Ausgabe des «Global Status Report 2017» veröffentlicht.

25.1.17 | Artikel: 980002
bne zum Stromsteuergesetz: «Richtige Entscheidung»

Zum Verzicht auf die Ausdehnung der Stromsteuer auf Solaranlagen im Stromsteuergesetz, erklärt Robert Busch, Geschäftsführer des Bundesverbandes Neue Energiewirtschaft (bne):…

Artikel verpasst?
Nutzen Sie unsere Volltextsuche!
29.4.17 | Artikel: 980010
Baden-Württemberg: Entwicklung der erneuerbaren Energien

Das Zentrum für Sonnenenergie- und Wasserstoff-Forschung Baden-Württemberg hat im Auftrag des Umweltministeriums einen Bericht zur Entwicklung der erneuerbaren Energien für das Jahr 2016 erarbeitet.

7.2.17 | Artikel: 980004
Bundesbürger wünschen sich innovative Strom-Angebote

Tarife, bei denen Strom weniger kostet, wenn der Wind weht oder die Sonne scheint, intelligente Geräte, die sich dann einschalten, wenn Strom günstig ist und bessere Informationen über den eigenen Energieverbrauch - eine Mehrheit der Bundesbürger interessiert sich für innovative Stromangebote, die durch die Digitalisierung der Energienetze möglich werden. …

Ihr eigenes Buch veröffentlichen.
Wir helden Ihnen dabei.
22.3.17 | Artikel: 980007
Energieversorger: Bitte aufwachen! Stromkunden wünschen sich neue Produkte und Dienstleistungen

Fragt man die Verbraucher, stehen die Türen für neue Geschäftsmodelle auf dem Energiemarkt weit offen. Ein großer Teil der Stromkunden zeigt sich bereit, innovative Angebote der Energieversorger zu nutzen.

29.4.17 | Artikel: 980010
Baden-Württemberg: Entwicklung der erneuerbaren Energien

Das Zentrum für Sonnenenergie- und Wasserstoff-Forschung Baden-Württemberg hat im Auftrag des Umweltministeriums einen Bericht zur Entwicklung der erneuerbaren Energien für das Jahr 2016 erarbeitet.

7.2.17 | Artikel: 980004
Bundesbürger wünschen sich innovative Strom-Angebote

Tarife, bei denen Strom weniger kostet, wenn der Wind weht oder die Sonne scheint, intelligente Geräte, die sich dann einschalten, wenn Strom günstig ist und bessere Informationen über den eigenen Energieverbrauch - eine Mehrheit der Bundesbürger interessiert sich für innovative Stromangebote, die durch die Digitalisierung der Energienetze möglich werden. …

22.3.17 | Artikel: 980007
Energieversorger: Bitte aufwachen! Stromkunden wünschen sich neue Produkte und Dienstleistungen

Fragt man die Verbraucher, stehen die Türen für neue Geschäftsmodelle auf dem Energiemarkt weit offen. Ein großer Teil der Stromkunden zeigt sich bereit, innovative Angebote der Energieversorger zu nutzen.