Home UnternehmenProdukte
& Lösungen
Kompetenzen
& Services
erneuerbare
Energien
News
& Aktuelles
Impressum
& Kontakt
 
  

Insolvenzverfahren über Vermögen der Windreich GmbH eröffnet

Nachrichten
Aktuelles
Presse
Vorträge, Seminare
& Workshops
Bildschirmauflösungen, Browser, Statistik & Co.
Datenschutz
Suche










Insolvenzverfahren über Vermögen der Windreich GmbH eröffnet

12.12.13  08:00 | Artikel: 956218 | News-Artikel (e)

Insolvenzverfahren über Vermögen der Windreich GmbH eröffnet Klaus Nieding: Für Anleger steht jetzt einiges auf der Agenda

Das Amtsgericht Esslingen hat nun das Insolvenzverfahren über das Vermögen der Windreich GmbH eröffnet. Zum Insolvenzverwalter wurde der Stuttgarter Rechtsanwalt Holger Blümle bestellt. «Jetzt stehen für die Gläubiger eine ganze Reihe wichtiger Termine und Aufgaben an», sagt Klaus Nieding, Vorstand der Rechtsanwaltsaktiengesellschaft Nieding+Barth. «Das sind insbesondere die für den 13. Januar 2014 anberaumte Anleihegläubigerversammlung und die für den 11. Februar 2014 einberufene Gläubigerversammlung», erklärt Nieding.

Besonders die Anleihegläubigerversammlung hat es in sich. "Hier steht die Wahl eines so genannten Gemeinsamen Vertreters auf der Tagesordnung, der unter anderem das Recht hat, die Forderungen aus den Anleihen zur Insolvenztabelle anzumelden. Die Frist hierzu läuft übrigens bis zum 4. Februar 2014", so der Fachanwalt für Kapitalanlagerecht. "Mit der Wahl eines solchen Gemeinsamen Vertreter wird sichergestellt, dass die Gläubiger mit einer Stimme sprechen und damit auf Augenhöhe mit dem Unternehmen verhandeln", erläutert der Anwalt. Die Erfahrung zeige, dass mit einer Zersplitterung der Interessen auf Gläubigerseite keinem gedient sei und der Weg in die Insolvenz als letzter Ausweg nicht selten zu gravierenden Einschnitten auf Gläubigerseite führt. Zudem ist die Einsetzung des Gemeinsamen Vertreters für die Anleihegläubiger persönlich nicht mit zusätzlichen Kosten verbunden.

Die Kanzlei Nieding+Barth bietet betroffenen Anlegern eine kostenlose Vertretung sowohl auf der anstehenden Anleihegläubigerversammlung am 13. Januar 2014 als auch auf der Gläubigerversammlung am 11. Februar 2014 an. Anleihegläubiger können sich per E-Mail an recht@niedingbarth.de wenden.

Rechtsanwalt Nieding vertritt die Interessen von Anleihegläubigern als Gemeinsamer Vertreter und im Gläubigerausschuss bereits bei der Solar Millennium AG sowie im vorläufigen Gläubigerausschuss der Windreich GmbH. Im ebenfalls von Nieding als Gemeinsamen Vertreter begleiteten Insolvenzverfahren der Gontard&Metall Bank AG wurden bislang rund 60 Prozent der Forderungen an die Gläubiger ausgeschüttet, bei dem zunächst masselosen Verfahren der Gold-Zack AG rund 10 Prozent. Bei dem Debt-to-Equity-Swap der Augusta Technologie AG im Volumen von 100 Millionen Euro war Nieding für die Anleihegläubiger im Rahmen der Sanierung ebenfalls erfolgreich tätig. In diesem Fall wurde Anleihekapital in Aktienkapital umgewandelt, um so die Verbindlichkeiten des Unternehmens zu reduzieren und den Fortbestand desselben sicherzustellen.

AZ: Az.: 5 IN 301/13




(Quelle: newskontor)


0 Kommentar(e) zum Artikel.
Kommentar schreiben


Themenbereiche:

Unternehmen

Schlagworte:

Windreich GmbH | Insolvenzverfahren (5) | Amtsgericht (7) | Esslingen (5)




Seite per Mail versenden

Kurz-Link zu dieser Seite: http://psrd.de/@956218







© by Proteus Solutions GbR 2017


Alle hier veröffentlichten Texte, Dokumente und Bilder sind urheberrechtlich geschützt.
Bitte beachten Sie dazu auch die weiteren Informationen unter dem Menüpunkt Mediadaten.
Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserem Impressum.



Proteus Solutions GbR , Allmandsteige 11, 78564 Reichenbach
Tel: (0 74 29) 876 91 - 70 oder 0800-50506055, Fax (0 74 29) 876 91 - 77
Spam@proteus-solutions.de

80.147.220.63 - (04.05.2016 14:30:00)


 

verwandte Themen
11.8.16 | Artikel: 970075
Börsen-Zeitung: Doppelter Milliardenschock - Kommentar zu Eon

Die Verwerfungen der Energiewende treffen Eon mit voller Wucht. Der Energiekonzern wähnte den Kapitalmarkt gut vorbereitet auf den Milliardenschock in der Bilanz.

6.7.16 | Artikel: 970059
Smart-Meter: Energieversorger tasten sich langsam ran

Im Rahmen der vom SmartGridsBW e.V. initiierten Bloggertour nutzen die Teilnehmer die Möglichkeit, etwas über verschiedene Themen im Rahmen der Energiewende zu erfahren.

15.7.16 | Artikel: 970062
Fell: Deutsche Bank steigt aus der Kohle aus

Seit einiger Zeit findet ein starkes Divestment großer Banken aus der Kohle statt. Getrieben von Verlusten und dem Druck von Umweltorganisationen verlassen immer mehr Unternehmen das umweltschädliche Geschäft.

28.9.16 | Artikel: 970085
Vollständige Erdverkabelung in Baden-Württemberg

«Energiepolitisch vernünftig und nachvollziehbar», nannte Umweltminister Franz Untersteller die heute bekannt gewordenen Netzausbaupläne des baden-württembergischen Netzbetreibers TransnetBW.

Diagramme & Infografiken
aus dem Bereich erneuerbare Energien
11.8.16 | Artikel: 970078
Kommentar zu den Aktivitäten der Deutschen Umwelthilfe

Endlich hat ein Verein mal genügend Arsch in der Hose und geht so einige Missstände in unserem Land an. Die Rede ist von der Deutschen Umwelthilfe (DUH).

25.8.16 | Artikel: 970080
Fell: Bundessicherheitskonzept bringt keine neuen Lösungen

Die Bundesregierung nutzt in ihrem neuen Bundessicherheitskonzept «Konzeption zur Zivilen Verteidigung (KZV)» nicht die Chance neuer Technologien, um gravierende Probleme bei großen gesellschaftlichen Ereignissen zu vermeiden.

Besser im Netz gefunden werden.
Optimieren Sie jetzt Ihre Website!
25.7.16 | Artikel: 970065
Wenn der Toaster seinen Strom selbst bestellt ...

Auf den Tag genau vor zwei Monaten war blog.stromhaltig auf einer Veranstaltung zum Thema Strommarkt und dessen Digitalisierung. Einer der Diskussionspunkte, die ein Besucher aufbrachte, war «Was ist eigentlich, wenn der Toaster seinen Strom selbst bestellt?».

28.9.16 | Artikel: 970085
Vollständige Erdverkabelung in Baden-Württemberg

«Energiepolitisch vernünftig und nachvollziehbar», nannte Umweltminister Franz Untersteller die heute bekannt gewordenen Netzausbaupläne des baden-württembergischen Netzbetreibers TransnetBW.