Home UnternehmenProdukte
& Lösungen
Kompetenzen
& Services
erneuerbare
Energien
News
& Aktuelles
Impressum
& Kontakt
 
  

Energieadvent - Energiewende im lokalen Kontext

Nachrichten
Aktuelles
Presse
Vorträge, Seminare
& Workshops
Bildschirmauflösungen, Browser, Statistik & Co.
Datenschutz
Suche










Energieadvent - Energiewende im lokalen Kontext

13.12.13  11:50 | Artikel: 956230 | News-Artikel (Red)

Was bedeutet die Energiewende für die Gemeinden?

(Antwort von John Ehret, Bürgermeister der Gemeinde Mauer)

Derzeit gibt es vielerorts sehr viele Informationen rund um die "Energiewende", die größtenteils seit der nuklearen japanischen Katastrophe im März 2011 durch die neue Umweltpolitik der Bundes- als auch der verschiedenen Landesregierungen in die Köpfe der Menschen Einzug gefunden haben.

Kommunen, Wirtschaft und Privathaushalte können zur vielbeschworenen Energiewende beitragen, ob durch Stromsparen, Energieerzeugung oder Verwendung von erneuerbaren Energien. Überall hört man etwas von Blockheizkraftwerken, Biogas-, Windkraftanlagen sowie Nahwärmenetzen. Auch im Sanierungsbereich von Immobilien oder Gebäuden allgemein, wird sich selbstverständlich aus verschiedenen Gründen die "energetische Sanierung" durchsetzen.

Dies alles ist natürlich mit Kosten – insbesondere mit hohen Investitionskosten – verbunden, damit schaffen wir aber den Umstieg von fossilen Energieträgern bzw. nuklearem Strom auf Energieformen, die praktisch keine Brennstoffkosten mehr haben. Man darf in dieser Debatte nicht vergessen, dass auch hier die ganzen fossilen Energieträger wie Öl, Kohle und Erdgas auf den Weltmärkten knapper werden und somit auch bereits teuer geworden sind und noch teurer werden. Allerdings darf der Bürger beim Umstieg auf die "neuen" Energien von den Verantwortlichen in der Politik nicht vergessen oder alleine gelassen werden. Zum Einen muss man mit den Bürgern frühzeitig ins Gespräch kommen, deren eventuell vorhandenes Engagement und Fachwissen nutzen sowie hier die Möglichkeit geben, sich auch über eventuelle Alternativen zu unterhalten.

Im wahrsten Sinne des Wortes, man muss auch hier die Bürger "mitnehmen" aber nicht bevormunden. Hier gibt es verschiedene Möglichkeiten ein Um- bzw. Ausstieg für die Bürger interessanter zu machen und letztendlich eine Wertschöpfung zu erhalten. Teilweise gibt es vom Bund oder Land finanzierte Förderprogramme, Bürgerbeteiligungsmodelle – analog zu Solar- und Photovoltaikanlagen – mit entsprechenden garantierten Renditen als Geldanlage oder verschiedener Einspeisungsvergütungen. Auch für die Kommune kann sich die Energiewende am Schluss nicht nur aus ideellen sondern aus ökonomischen Gründen rechnen. Auch hier ist auf der einen Seite, eine Reduzierung von Energiekosten und CO² Ausstoß gewünscht sowie eine profitable Beteiligung an Wind- oder Solaranlagenparken, Biogasanlagen, Nahwärmenetzen denkbar.

Weitere Informationen zur Gemeinde Mauer


«Energieadvent» ist eine Artikelserie von blog.stromhaltig.de




(Autor: John Ehret)


0 Kommentar(e) zum Artikel.
Kommentar schreiben


Themenbereiche:

erneuerbare Energien | Energiepolitik | Advent

Schlagworte:

Energiewende (541) | Gemeinde (3) | Umweltpolitik (4)




Seite per Mail versenden

Kurz-Link zu dieser Seite: http://psrd.de/@956230







© by Proteus Solutions GbR 2017


Alle hier veröffentlichten Texte, Dokumente und Bilder sind urheberrechtlich geschützt.
Bitte beachten Sie dazu auch die weiteren Informationen unter dem Menüpunkt Mediadaten.
Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserem Impressum.



Proteus Solutions GbR , Allmandsteige 11, 78564 Reichenbach
Tel: (0 74 29) 876 91 - 70 oder 0800-50506055, Fax (0 74 29) 876 91 - 77
Spam@proteus-solutions.de

80.147.220.63 - (04.05.2016 14:30:00)


 

verwandte Themen
7.7.16 | Artikel: 970060
6 Millionen Euro für neues Forschungsprogramm zur Energiewende

Das Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft hat ein neues Forschungsprogramm namens «Transformation des Energiesystems in Baden-Württemberg – Trafo BW» gestartet.

25.1.17 | Artikel: 980002
bne zum Stromsteuergesetz: «Richtige Entscheidung»

Zum Verzicht auf die Ausdehnung der Stromsteuer auf Solaranlagen im Stromsteuergesetz, erklärt Robert Busch, Geschäftsführer des Bundesverbandes Neue Energiewirtschaft (bne):…

Werbung auf unserer Seite: 
Rufen Sie uns an: 0800 50 50 60 55
12.7.16 | Artikel: 970061
SolarContact-Index: Photovoltaik-Nachfrage stürzt ins Sommerloch

Das Interesse an PV-Anlagen ist im zurückliegenden Juni ins Sommerloch gefallen. Mit rund 90 Punkten verharrt der Index unter seinem 12-Monats-Durchschnitt.

11.8.16 | Artikel: 970075
Börsen-Zeitung: Doppelter Milliardenschock - Kommentar zu Eon

Die Verwerfungen der Energiewende treffen Eon mit voller Wucht. Der Energiekonzern wähnte den Kapitalmarkt gut vorbereitet auf den Milliardenschock in der Bilanz.

Diagramme & Infografiken
aus dem Bereich erneuerbare Energien
8.8.16 | Artikel: 970072
neues deutschland: zum Erdüberlastungstag

Auf Mallorca sind die Trinkwasserreservoirs stark geschrumpft. Die Behörden haben den Verbrauch in einigen Gegenden rationiert - für Bewohner.

13.9.16 | Artikel: 970082
Trendmonitor: 68 Prozent der Deutschen kennen Energieverbrauch im eigenen Haushalt nicht

Den Bundesbürgern fehlt elementares Wissen, wenn es um den Energieverbrauch zuhause geht: 68 Prozent haben den eigenen Heizungskeller als größten privaten Energieschlucker nicht auf der Rechnung.

Sie suchen nach speziellen Lösungen?
Wir helfen gerne weiter...
29.9.16 | Artikel: 970086
GrünStromJetons digitalisieren die Energiewende

Dass der persönliche Ökostromtarif am tatsächlichen Strommix aus der Steckdose nichts ändert, hat sich herumgesprochen. Dieser Umstand sorgt bei vielen umweltbewussten Verbrauchern für Ernüchterung.

4.11.16 | Artikel: 970091
Stromanbieter sind nur die Monetarisierung des Marketing-Mix

Wirtschaftsunterricht, 11. Klasse, auf dem Lehrplan seht das Geheimnis, wie aus Marketingstrategien konkrete Aktionen abgeleitet werden können. Die Schüler lernen, dass man scheinbar überhaupt nichts produzieren muss, um am Markt erfolgreich zu sein.