Home UnternehmenProdukte
& Lösungen
Kompetenzen
& Services
erneuerbare
Energien
News
& Aktuelles
Impressum
& Kontakt
 
  

Energieadvent - Energiewende nur was für Profis?

Nachrichten
Aktuelles
Presse
Vorträge, Seminare
& Workshops
Bildschirmauflösungen, Browser, Statistik & Co.
Datenschutz
Suche










Energieadvent - Energiewende nur was für Profis?

16.12.13  07:00 | Artikel: 956240 | News-Artikel (Red)

Energieadvent - Energiewende nur was für Profis?
Erhard Renz - Der Sonnenfüsterer
Foto: BSW / agenturfrey.de
Ist die Energiewende ein Social-Event? Oder sollte man sie lieber den Profis überlassen?

Einer meiner Vorträge hieß Strom verbrauchen kann jeder – produzieren auch. Deshalb mein klares Statement "Erneuerbare Energien" sind ein Social-Event und von Jeder Frau und Mann machbar.

Die zukünftige Energieversorgung wird nicht wie bisher sein. Bisher lagen die Verbraucher auf der Intensivstation und wurden von außen über Schläuche mit der notwendigen Energie versorgt. Oder aber sie mussten an "Tankstellen" fahren um sich die tägliche Dosis abzuholen. Diese Energieversorgung wurde von Spezialisten organisiert die sich einen Dreck um die Auswirkungen auf Umwelt und Natur kümmerten. Deren Zeit ist aber vorbei, jedenfalls bei der "Umwandlung" der Energie sind diese Typen nicht mehr gefragt.

Jetzt kommen die Social-Experts die mit ihren Kunden reden. Was will der Kunde, was benötigt er wirklich von draußen. Kann er nicht selbst etwas zur Energieautonomie beitragen indem er eine PV-Anlage installiert, die Wohnung dämmt eine Wärmepumpe kauft. Auch diese Menschen sind Profis aber es wird wieder verstärkt eine Kommunikation im privaten Umfeld stattfinden. Am Stammtisch, im Verein in der Kneipe redet Mann/Frau über die Energieautonomie. Tipps von Mann zu Mann und Frau zu Frau. Nicht über die Infusions-Kanüle sondern im Gespräch Face to Face in der Sprache die üblich ist. Natürlich spielen die "neuen Medien" (Facebook, G+, Twitter) dabei auch eine wichtige Rolle denn wie sonst sollen diese Veränderungen schnell an die Millionen Menschen gebracht werden.

Die Reihenfolge Energieverbrauch vermeiden, Energie selbst erzeugen (umwandeln) und erst dann auf den lokalen Energiepartner zurückgreifen wird im Vordergrund stehen. Das ausbalancieren von Stromproduktion, Stromverbrauch und Energiespeichern wird natürlich weiterhin Experten überlassen. Diese werden aber verbrauchsnah sich für die Menschen engagieren und nicht weit weg wie derzeit. Die Energiespeicherung wird auf dem eigenen Besitz (Haus, Grundstück oder Auto) oder der Heimatgemeinde stattfinden. Die Balance wird lokal versucht und nur in "extrem" Situationen wird auf die nächst höhere Ebene zurückgegriffen. Um all dies zu gestalten brauchen wir Kommunikation und dies unterstützen die Energieblogger mit ihren Artikeln.


«Energieadvent» ist eine Artikelserie von blog.stromhaltig.de




(Autor: Erhard Renz)


0 Kommentar(e) zum Artikel.
Kommentar schreiben


Themenbereiche:

erneuerbare Energien | Energiepolitik | Advent

Schlagworte:

Energiewende (541) | Social-Event | Energieversorgung (72) | Stammtisch | Energieblogger (33)




Seite per Mail versenden

Kurz-Link zu dieser Seite: http://psrd.de/@956240







© by Proteus Solutions GbR 2017


Alle hier veröffentlichten Texte, Dokumente und Bilder sind urheberrechtlich geschützt.
Bitte beachten Sie dazu auch die weiteren Informationen unter dem Menüpunkt Mediadaten.
Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserem Impressum.



Proteus Solutions GbR , Allmandsteige 11, 78564 Reichenbach
Tel: (0 74 29) 876 91 - 70 oder 0800-50506055, Fax (0 74 29) 876 91 - 77
Spam@proteus-solutions.de

80.147.220.63 - (04.05.2016 14:30:00)


 

verwandte Themen
25.1.17 | Artikel: 980002
bne zum Stromsteuergesetz: «Richtige Entscheidung»

Zum Verzicht auf die Ausdehnung der Stromsteuer auf Solaranlagen im Stromsteuergesetz, erklärt Robert Busch, Geschäftsführer des Bundesverbandes Neue Energiewirtschaft (bne):…

12.6.17 | Artikel: 980014
Anteil an erneuerbaren Energien steigt weiter - Erneuerbare weltweit günstigste Energiequelle

Das Erneuerbare-Energien-Netzwerk «Renewable Energy Policy Network for the 21st Century» (REN21) hat die 12. Ausgabe des «Global Status Report 2017» veröffentlicht.

Besser im Netz gefunden werden.
Optimieren Sie jetzt Ihre Website!
29.4.17 | Artikel: 980010
Baden-Württemberg: Entwicklung der erneuerbaren Energien

Das Zentrum für Sonnenenergie- und Wasserstoff-Forschung Baden-Württemberg hat im Auftrag des Umweltministeriums einen Bericht zur Entwicklung der erneuerbaren Energien für das Jahr 2016 erarbeitet.

18.7.17 | Artikel: 980019
Fell: Wirtschaft und Union diffamieren Erneuerbare Energien als Energiepreistreiber

Wirtschaft und Union diffamieren Erneuerbare Energien als Energiepreistreiber, aber die Industrieenergiepreise sinken doch seit Jahren! Seit Jahren brandmarken Union, FDP, SPD die Erneuerbaren Energien als Preistreiber im Energiesektor.

PVStatistik Deutschland:
installierte Anlagenleistung online abfragen.
27.4.17 | Artikel: 980009
Franz Alt: Trump hat recht: Die Feigheit der deutschen Politik

Wer gehofft hatte, dass wenigstens der VW-Dieselskandal ein Weckruf sein und die große Koalition zum Umdenken und Umhandeln bringen könnte, sieht sich jetzt enttäuscht.

4.11.16 | Artikel: 970091
Stromanbieter sind nur die Monetarisierung des Marketing-Mix

Wirtschaftsunterricht, 11. Klasse, auf dem Lehrplan seht das Geheimnis, wie aus Marketingstrategien konkrete Aktionen abgeleitet werden können. Die Schüler lernen, dass man scheinbar überhaupt nichts produzieren muss, um am Markt erfolgreich zu sein.

Sie suchen nach speziellen Lösungen?
Wir helfen gerne weiter...
7.2.17 | Artikel: 980004
Bundesbürger wünschen sich innovative Strom-Angebote

Tarife, bei denen Strom weniger kostet, wenn der Wind weht oder die Sonne scheint, intelligente Geräte, die sich dann einschalten, wenn Strom günstig ist und bessere Informationen über den eigenen Energieverbrauch - eine Mehrheit der Bundesbürger interessiert sich für innovative Stromangebote, die durch die Digitalisierung der Energienetze möglich werden. …

24.3.17 | Artikel: 980008
Klimaneutral Drucken - immer mehr Unternehmen zeigen Engagement

Im Pariser Klimaabkommen hat sich die EU verpflichtet, seinen Ausstoß an Kohlendioxid bis 2030 um 40 Prozent gegenüber 1990 zu senken. Dieses Ziel kann nur erreicht werden, wenn alle Einsparmöglichkeiten genutzt werden.