Home UnternehmenProdukte
& Lösungen
Kompetenzen
& Services
erneuerbare
Energien
News
& Aktuelles
Impressum
& Kontakt
 
  

Unbequeme Wahrheiten des Alltags, die beliebtesten Lebenslügen

Nachrichten
Aktuelles
Presse
Vorträge, Seminare
& Workshops
Bildschirmauflösungen, Browser, Statistik & Co.
Datenschutz
Suche










Unbequeme Wahrheiten des Alltags, die beliebtesten Lebenslügen

10.03.14  09:00 | Artikel: 961269 | News-Artikel (Red)

Ich hab hier mal damit angefangen, ein paar unbequeme Wahrheiten zu sammeln, die viele gerne leugnen würden, die aber oft (nicht immer) so sind.

1) Wir alle finden Kinder toll. Bis der Kindergarten direkt neben unserem Wohnblock gebaut werden soll

2) Wir alle fahren unglaublich gerne mit öffentlichen Verkehrsmitteln oder dem Rad. Bis wir merken, dass wir dann deutlich länger brauchen, als mit dem Auto

3) Wir alle schätzen offene Kommunikation und praktizieren sie auch Bis der Chef vor uns steht.

4) Wir alle wollen eine saubere Umwelt und gesundes Essen. Bis wir abends feststellen, dass das ganze bedeutet, weniger Müll zu machen und selbst etwas für uns zu kochen.

5) Wir alle schätzen Satire und Ironie. Bis wir selbst davon betroffen sind.

6) Wir alle sind selbstbewußt und unabhängig. Bis der Nachbar mit seinem neuen Sportwagen in die Einfahrt einbiegt.

7) Wir alle lieben es, uns zu bilden und zu lernen. Bis wir abends im Programm die nächste Casting Show sehen.

8) Wir alle schimpfen über die Politik und die Politiker. Bis wir dazu aufgefordert werden, dann für unsere Meinung auch auf die Straße zu gehen.

9) Wir alle behandeln Behinderte wie Nichtbehinderte. Bis wir mit einem behinderten Menschen konfrontiert werden, der unsere Hilfe braucht aber schwierig im Umgang ist.

10) Wir alle haben nichts gegen Ausländer. Bis der Ausländer uns für weniger Geld unseren Arbeitsplatz scheinbar wegnimmt.

11) Wir alle lesen nur gute Literatur und guten Journalismus. Bis wir am Kiosk die nächste BILD Schlagzeile lesen.

12) Wir alle ernähren uns gesund und treiben viel Sport. Bis wir nach Feierabend zu hause angekommen sind, und damit loslegen könnten.

13) Wir alle sind für Solarstrom oder Windenergie. Bis das Solarkraftwerk auf der Wiese vor unserem Haus oder das Windrad direkt neben unserem Wohngebiet gebaut werden soll.

14) Wir alle machen uns nichts aus Marken und Trends. Bis der Freund/Nachbar/Kollege uns seinen neuesten heißen Shice präsentiert.

Wem noch eine schöne Lebenslüge einfällt, gerne in den Kommentaren ergänzen.




Autor: Uwe Hauck: Living the Future

www.livingthefuture.de

Uwe Hauck arbeitet als Senior Software Engineer bei einem großen Finanzdienstleister und berät nebenberuflich KMUs zu Arbeitsplatz der Zukunft, Mobile Computing und Social Media und verbloggt seine Erkenntnisse unter www.livingthefuture.de



0 Kommentar(e) zum Artikel.
Kommentar schreiben


Themenbereiche:

Kommentar | Gesellschaft

Schlagworte:

Wahrheiten | Lebenslügen | Alltag (6) | NIMBY (2)




Seite per Mail versenden

Kurz-Link zu dieser Seite: http://psrd.de/@961269







© by Proteus Solutions GbR 2017


Alle hier veröffentlichten Texte, Dokumente und Bilder sind urheberrechtlich geschützt.
Bitte beachten Sie dazu auch die weiteren Informationen unter dem Menüpunkt Mediadaten.
Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserem Impressum.



Proteus Solutions GbR , Allmandsteige 11, 78564 Reichenbach
Tel: (0 74 29) 876 91 - 70 oder 0800-50506055, Fax (0 74 29) 876 91 - 77
Spam@proteus-solutions.de

80.147.220.63 - (04.05.2016 14:30:00)


 

verwandte Themen
4.8.16 | Artikel: 970071
PIRATEN: Fluggastdaten: Wir brauchen endlich sicheren Datenschutz

Nicole Britz, Vorsitzende der Piratenpartei Bayern, zum Skandal um die öffentlich einsehbaren Fluggastdaten:…

19.1.17 | Artikel: 980001
PIRAT erreicht besseren Schutz vor Internet-Tracking

«Beim vermeintlich anonymen Surfen im Netz ermöglicht die übermittelte Internetkennung (IP-Adresse) eine Rückverfolgung jedes Klicks zum genutzten Anschluss – beispielsweise zur Versendung von Abmahnungen oder für polizeiliche Ermittlungen.

Werbung auf unserer Seite: 
Rufen Sie uns an: 0800 50 50 60 55
30.9.16 | Artikel: 970087
Die EU-Datenschutz-Grundverordnung kommt!

Ab dem 25. Mai 2018 tritt die EU-Datenschutz-Grundverordnung in Kraft. Betroffene müssen dann in einfacher Sprache bei der Erhebung von personenbezogenen Informationen transparent darüber aufgeklärt werden …

2.8.16 | Artikel: 970067
Routergesetz: freie Wahl des Endgerätes

Am 1. August 2016 trat das «Gesetz zur Auswahl und zum Anschluss von Telekommunikationsendgeräten»" und die damit einhergehenden Änderungen des Gesetzes über Funkanlagen und Telekommunikationsendeinrichtungen (FTEG) und des Telekommunikationsgesetzes (TKG) in Kraft. Die Praxis einiger Anbieter, die Zugangskennungen zum Anschluss eigener Endeinrichtungen zu verweigern, war Anlass für die Gesetzesnovelle.…

aktuelle Informationen an Ihre Zielgruppe verschicken?
Newsletter Server V3: einfach, schnell, günstig!
16.11.16 | Artikel: 970094
Datenschutz in der betrieblichen Praxis

Achtung: Verstöße gegen den Datenschutz sind keine Kavaliersdelikte mehr. Was bisher selbstverständliche Praxis war, kann heute für Handwerker zur Stolperfalle werden.

3.8.16 | Artikel: 970070
Telekom-Umfrage: Internetnutzer wollen Datenhoheit zurück

Die Menschen trauen dem Schutz ihrer Daten im Internet nicht. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Befragung zur digitalen Selbstbestimmung, die das Cologne Center for ethics, rights, economics, and social sciences of health (ceres) unter Leitung von Prof.

3.3.17 | Artikel: 980005
Frühjahrsputz für das Smartphone

Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) hat eine Checkliste für mehr Sicherheit bei der Nutzung von Smartphones veröffentlicht.

2.8.16 | Artikel: 970067
Routergesetz: freie Wahl des Endgerätes

Am 1. August 2016 trat das «Gesetz zur Auswahl und zum Anschluss von Telekommunikationsendgeräten»" und die damit einhergehenden Änderungen des Gesetzes über Funkanlagen und Telekommunikationsendeinrichtungen (FTEG) und des Telekommunikationsgesetzes (TKG) in Kraft. Die Praxis einiger Anbieter, die Zugangskennungen zum Anschluss eigener Endeinrichtungen zu verweigern, war Anlass für die Gesetzesnovelle.…