Home UnternehmenProdukte
& Lösungen
Kompetenzen
& Services
erneuerbare
Energien
News
& Aktuelles
Impressum
& Kontakt
 
  

Wie wird sich der Markt für Stromspeicher entwickeln?

Nachrichten
Aktuelles
Presse
Vorträge, Seminare
& Workshops
Bildschirmauflösungen, Browser, Statistik & Co.
Datenschutz
Suche










Wie wird sich der Markt für Stromspeicher entwickeln?

28.03.14  08:00 | Artikel: 961342 | News-Artikel (e)

Wie wird sich der Markt für Stromspeicher entwickeln?Solarstromspeicher sind ein wichtiges Bindeglied zwischen Netzeinspeisung und Eigenverbrauch. Doch obwohl die Schere zwischen Haushaltsstrompreisen und Stromgestehungs- und Speicherkosten immer weiter auseinander geht, stagniert das Interesse. Dies geht aus dem neuen SolarContact-Index hervor, in dem die Speicheranfragen seit Förderbeginn ausgewertet wurden.

Seit Start der Speicherförderung im Mai letzten Jahres hat das Online-Interesse an der nachträglichen bzw. Neuinstallation von Solarstromspeichern im Durchschnitt der vergangenen 10 Monate merklich nachgelassen. Lediglich in den ersten Monaten nach Einführung des Zuschusses konnten Fördereffekte auf das Speicherinteresse beobachtet werden. So ließ die Auswertung der Anfragehäufigkeit nach Solarstromspeichern von Mai bis September 2013 mit durchschnittlich 130 Indexpunkten auf ein überaus positives Interesse schließen.

Seit September 2013 nimmt die Anfrageintensität allerdings insbesondere im Verhältnis zum Interesse an der Neuinstallation von PV-Anlagen stetig ab. Diese Entwicklung könnte in den noch immer hohen Anschaffungskosten und den daraus resultierenden Speicherkosten pro kWh im Vergleich zur Differenz aus Haushaltsstrompreis und den reinen PV-Stromgestehungskosten begründet liegen.

Der Markt für Solarstromspeicher befindet sich daher momentan in Wartestellung, die auch die Speicherförderung nicht auflösen kann. Wie sich der Markt 2014 entwickelt ist derzeit schwerlich absehbar, da viele Marktparameter sowohl gegen als auch für einen Aufschwung sprechen. Mit 90 Indexpunkten hat der SolarContact-Index für Speicher allerdings momentan den niedrigsten Stand seit Mai 2013 erreicht.


In Verbindung stehende Artikel:

13.09.13: Storage & Solar Briefing 2013: Zahlen, Fakten und Analysen für die Solar- und Speicher-Branche
27.06.13: Basiswissen: Wozu braucht man eigentlich Speicherlösungen? - private Haushalte (1)
02.07.13: Basiswissen: Wozu braucht man eigentlich Speicherlösungen? - Deutschland und das Stromnetz (2)
05.11.13: In fünf Schritten zum Solarstromspeicher



(Quelle: DAA Deutsche Auftragsagentur GmbH)


0 Kommentar(e) zum Artikel.
Kommentar schreiben


Themenbereiche:

erneuerbare Energien | Energiepolitik | Speicher

Schlagworte:

Stromspeicher (36) | Markt (123) | Eigenverbrauch (37) | SolarContact-Index (20)




Seite per Mail versenden

Kurz-Link zu dieser Seite: http://psrd.de/@961342







© by Proteus Solutions GbR 2017


Alle hier veröffentlichten Texte, Dokumente und Bilder sind urheberrechtlich geschützt.
Bitte beachten Sie dazu auch die weiteren Informationen unter dem Menüpunkt Mediadaten.
Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserem Impressum.



Proteus Solutions GbR , Allmandsteige 11, 78564 Reichenbach
Tel: (0 74 29) 876 91 - 70 oder 0800-50506055, Fax (0 74 29) 876 91 - 77
Spam@proteus-solutions.de

80.147.220.63 - (04.05.2016 14:30:00)


 

verwandte Themen
25.1.17 | Artikel: 980002
bne zum Stromsteuergesetz: «Richtige Entscheidung»

Zum Verzicht auf die Ausdehnung der Stromsteuer auf Solaranlagen im Stromsteuergesetz, erklärt Robert Busch, Geschäftsführer des Bundesverbandes Neue Energiewirtschaft (bne):…

12.6.17 | Artikel: 980014
Anteil an erneuerbaren Energien steigt weiter - Erneuerbare weltweit günstigste Energiequelle

Das Erneuerbare-Energien-Netzwerk «Renewable Energy Policy Network for the 21st Century» (REN21) hat die 12. Ausgabe des «Global Status Report 2017» veröffentlicht.

Werbung auf unserer Seite: 
Rufen Sie uns an: 0800 50 50 60 55
29.4.17 | Artikel: 980010
Baden-Württemberg: Entwicklung der erneuerbaren Energien

Das Zentrum für Sonnenenergie- und Wasserstoff-Forschung Baden-Württemberg hat im Auftrag des Umweltministeriums einen Bericht zur Entwicklung der erneuerbaren Energien für das Jahr 2016 erarbeitet.

18.7.17 | Artikel: 980019
Fell: Wirtschaft und Union diffamieren Erneuerbare Energien als Energiepreistreiber

Wirtschaft und Union diffamieren Erneuerbare Energien als Energiepreistreiber, aber die Industrieenergiepreise sinken doch seit Jahren! Seit Jahren brandmarken Union, FDP, SPD die Erneuerbaren Energien als Preistreiber im Energiesektor.

27.4.17 | Artikel: 980009
Franz Alt: Trump hat recht: Die Feigheit der deutschen Politik

Wer gehofft hatte, dass wenigstens der VW-Dieselskandal ein Weckruf sein und die große Koalition zum Umdenken und Umhandeln bringen könnte, sieht sich jetzt enttäuscht.

13.10.16 | Artikel: 970089
EEG-Umlage steigt: Handwerkstag sieht Akzeptanz der Energiewende auf der Kippe

Die EEG-Umlage steigt erneut auf Rekordniveau, kein Ende der Kostenspirale in Sicht. Angesichts der für Freitag angekündigten Bekanntgabe der Erhöhung übt Landeshandwerkspräsident Rainer Reichhold drastische Kritik…

aktuelle Informationen an Ihre Zielgruppe verschicken?
Newsletter Server V3: einfach, schnell, günstig!
22.3.17 | Artikel: 980007
Energieversorger: Bitte aufwachen! Stromkunden wünschen sich neue Produkte und Dienstleistungen

Fragt man die Verbraucher, stehen die Türen für neue Geschäftsmodelle auf dem Energiemarkt weit offen. Ein großer Teil der Stromkunden zeigt sich bereit, innovative Angebote der Energieversorger zu nutzen.

29.9.16 | Artikel: 970086
GrünStromJetons digitalisieren die Energiewende

Dass der persönliche Ökostromtarif am tatsächlichen Strommix aus der Steckdose nichts ändert, hat sich herumgesprochen. Dieser Umstand sorgt bei vielen umweltbewussten Verbrauchern für Ernüchterung.