Home UnternehmenProdukte
& Lösungen
Kompetenzen
& Services
erneuerbare
Energien
News
& Aktuelles
Impressum
& Kontakt
 
  

Stromnetz: Engpass in der Nacht zum 09.04.2014

Nachrichten
Aktuelles
Presse
Vorträge, Seminare
& Workshops
Bildschirmauflösungen, Browser, Statistik & Co.
Datenschutz
Suche










Stromnetz: Engpass in der Nacht zum 09.04.2014

19.04.14  12:00 | Artikel: 961429 | News-Artikel (Red)

Stromnetz: Engpass in der Nacht zum 09.04.2014
Karte - Redispatch
09.04.2014 01:00 Uhr
(Grün=Leistung senken,
Rot=Leistung erhöhen)
Am Mittwoch den 09.04.2014 kam es im Deutschen Stromnetz zu einem der größten Eingriffe der letzten Monate.

Über 4,7 GW Strom wurde nicht von den Kraftwerken, die im Handel den Zuschlag über den Preis bekommen hatten, erzeugt, sondern von Kraftwerken, die von den Übertragungsnetzbetreibern im Zuge eines Redispatch ausgewählt wurden.

Ein Netzeingriff zur Sicherstellung der Versorgungssicherheit, der auf den Zeitpunkt der meisten ungeplanten Kraftwerksausfälle gefallen ist. Eine Leistungseinschränkung von mindestens 3,2 GW hatte die Versorgung mit elektrischer Energie ohnehin schon zu kämpfen.

Gestützt wurde das Netz zeitgleich durch 14 GW Strom aus Windkraftanlagen, die allerdings den falschen Standort hatten.


Nicht verfügbare Kapazitäten

Erzeugung ausDatum BeginnDatum EndeEinschränkung
der Leistung (MW)
Grund
Pumpspeicher14.12.2013, 06:1915.04.2014, 19:52100.0Failure
Braunkohle05.04.2014, 18:2414.04.2014, 03:32289.0Failure
Steinkohle09.04.2014, 13:4512.04.2014, 14:45345.0Failure
Braunkohle03.04.2014, 07:4601.05.2014, 00:0090.0Failure
Pumpspeicher09.04.2014, 09:4409.04.2014, 12:15145.0
Braunkohle09.04.2014, 20:5010.04.2014, 06:5050.0Failure
Steinkohle06.04.2014, 21:1510.04.2014, 06:45345.0Failure
Braunkohle09.04.2014, 15:4509.04.2014, 20:5050.0Failure
Braunkohle08.04.2014, 20:3009.04.2014, 00:4560.0Failure
Steinkohle08.04.2014, 16:0010.04.2014, 00:00325.0
Uran18.03.2014, 17:4510.04.2014, 16:30360.0Failure
Saisonspeicher06.01.2014, 08:0030.05.2014, 17:0072.0Maintenance
Saisonspeicher06.01.2014, 08:0030.05.2014, 17:0072.0Maintenance
Saisonspeicher06.01.2014, 08:0030.05.2014, 17:0072.0Maintenance
Saisonspeicher06.01.2014, 08:0030.05.2014, 17:0072.0Maintenance
Saisonspeicher06.01.2014, 08:0030.05.2014, 17:0072.0Maintenance
Pumpspeicher05.03.2014, 12:4519.08.2014, 18:00240.0Other
Gas05.03.2014, 12:3001.04.2015, 01:30400.0Other
Gas14.03.2013, 03:1931.08.2015, 01:00112.0

Um welches Kernkraftwerke es sich bei der Nichtverfügbarkeit handelt bleibt offen, da keines der Kraftwerke, die aktuell am Netz sind vollständig vom Netz gegangen ist. Die Häufung der Erhöhungen auf dem Gebiet von Baden-Württemberg deuten allerdings darauf hin, dass es sich um Phillippsburg 2 handeln könnte (vergl. Seite der IAEA).

Der auffälligste Redispatch betraf das Kraftwerk Heilbronn, welches über den gesamten Tag des 09.04.2014 die Wirkleistungseinspeisung um 426 MW im Mittel (Maximum 700 MW) erhöhen musste. Angewiesen hatte diese Maßnahme die Tennet TSO wegen eines Engpasses in der Netzregion zu 50 Hertz.


Stromerzeugung aus Windkraft am 09.04.2014









Autor: Thorsten Zoerner

blog.stromhaltig.de

Thorsten Zoerner betreibt den Blog stromhaltig.de. Einen Großteil seiner Fachartikel veröffentlichen wir regelmäßig auch hier auf unserer Seite. Thorsten Zoerner ist Gründungsmitglied der Energieblogger.



0 Kommentar(e) zum Artikel.
Kommentar schreiben


Themenbereiche:

erneuerbare Energien | Strom | Netze

Schlagworte:

Redispatch (14) | Stromspeichern (2) | Stromnetz (103) | Netzbetreiber (34) | Anlagenbetreiber (6) | Speicher (84) | Wirkleistungseinspeisung




Seite per Mail versenden

Kurz-Link zu dieser Seite: http://psrd.de/@961429







© by Proteus Solutions GbR 2018


Alle hier veröffentlichten Texte, Dokumente und Bilder sind urheberrechtlich geschützt.
Bitte beachten Sie dazu auch die weiteren Informationen unter dem Menüpunkt Mediadaten.
Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserem Impressum.



Proteus Solutions GbR , Allmandsteige 11, 78564 Reichenbach
Tel: (0 74 29) 876 91 - 70 oder 0800-50506055, Fax (0 74 29) 876 91 - 77
Spam@proteus-solutions.de

80.147.220.63 - (04.05.2016 14:30:00)


 

verwandte Themen
12.6.17 | Artikel: 980014
Anteil an erneuerbaren Energien steigt weiter - Erneuerbare weltweit günstigste Energiequelle

Das Erneuerbare-Energien-Netzwerk «Renewable Energy Policy Network for the 21st Century» (REN21) hat die 12. Ausgabe des «Global Status Report 2017» veröffentlicht.

27.4.17 | Artikel: 980009
Franz Alt: Trump hat recht: Die Feigheit der deutschen Politik

Wer gehofft hatte, dass wenigstens der VW-Dieselskandal ein Weckruf sein und die große Koalition zum Umdenken und Umhandeln bringen könnte, sieht sich jetzt enttäuscht.

Werbung auf unserer Seite: 
Rufen Sie uns an: 0800 50 50 60 55
18.7.17 | Artikel: 980019
Fell: Wirtschaft und Union diffamieren Erneuerbare Energien als Energiepreistreiber

Wirtschaft und Union diffamieren Erneuerbare Energien als Energiepreistreiber, aber die Industrieenergiepreise sinken doch seit Jahren! Seit Jahren brandmarken Union, FDP, SPD die Erneuerbaren Energien als Preistreiber im Energiesektor.

24.3.17 | Artikel: 980008
Klimaneutral Drucken - immer mehr Unternehmen zeigen Engagement

Im Pariser Klimaabkommen hat sich die EU verpflichtet, seinen Ausstoß an Kohlendioxid bis 2030 um 40 Prozent gegenüber 1990 zu senken. Dieses Ziel kann nur erreicht werden, wenn alle Einsparmöglichkeiten genutzt werden.

Diagramme & Infografiken
aus dem Bereich erneuerbare Energien
24.3.17 | Artikel: 980008
Klimaneutral Drucken - immer mehr Unternehmen zeigen Engagement

Im Pariser Klimaabkommen hat sich die EU verpflichtet, seinen Ausstoß an Kohlendioxid bis 2030 um 40 Prozent gegenüber 1990 zu senken. Dieses Ziel kann nur erreicht werden, wenn alle Einsparmöglichkeiten genutzt werden.

27.4.17 | Artikel: 980009
Franz Alt: Trump hat recht: Die Feigheit der deutschen Politik

Wer gehofft hatte, dass wenigstens der VW-Dieselskandal ein Weckruf sein und die große Koalition zum Umdenken und Umhandeln bringen könnte, sieht sich jetzt enttäuscht.

Sie suchen nach speziellen Lösungen?
Wir helfen gerne weiter...
18.7.17 | Artikel: 980019
Fell: Wirtschaft und Union diffamieren Erneuerbare Energien als Energiepreistreiber

Wirtschaft und Union diffamieren Erneuerbare Energien als Energiepreistreiber, aber die Industrieenergiepreise sinken doch seit Jahren! Seit Jahren brandmarken Union, FDP, SPD die Erneuerbaren Energien als Preistreiber im Energiesektor.