Home UnternehmenProdukte
& Lösungen
Kompetenzen
& Services
erneuerbare
Energien
News
& Aktuelles
Impressum
& Kontakt
 
  

BWE: Unabhängigkeit von Energieimporten durch Beschleunigen der Energiewende möglich

Nachrichten
Aktuelles
Presse
Vorträge, Seminare
& Workshops
Bildschirmauflösungen, Browser, Statistik & Co.
Datenschutz
Suche










BWE: Unabhängigkeit von Energieimporten durch Beschleunigen der Energiewende möglich

25.04.14  08:30 | Artikel: 961443 | News-Artikel (e)

BWE: Unabhängigkeit von Energieimporten durch Beschleunigen der Energiewende möglich"Völlig falsch wäre es, sich die Unabhängigkeit von russischem Gas durch Experimente wie Fracking oder den Rückgriff auf die Kohle zu erkaufen. Wir können unsere Abhängigkeit von Rohstoffimporten durchaus über eine Beschleunigung der Energiewende senken. Dafür braucht es vor allem einen aktiven Vorstoß der Bundesregierung für ein neues Strommarktdesign.

Nur ein fairer Markt kann Anreize für neue Kapazitäten jenseits fossiler Energieträger schaffen", so der Präsident des Bundesverbandes WindEnergie, Hermann Albers, angesichts der durch den polnischen Ministerpräsident Donald Tusk angestoßenen Debatte um den Aufbau einer europäischen Energieunion.

"Innerhalb weniger Jahre haben die Erneuerbaren Energien einen Anteil von 25 Prozent am Strommarkt erreicht. Wind war und ist mit bald 10 Prozent der preiswerte Leistungsträger dieser Entwicklung. Die Energiewende bringt es mit sich, dass auch bei Wärme und Mobilität neben einer dringend erforderlichen Effizienzsteigerung, Strom immer wichtiger wird. Elektromobilität kann zum Beispiel helfen, in verbrauchsarmen Zeiten Strom zu nutzen.

Fest steht: Der künftige europäische Energiemarkt wird Erneuerbar sein. Es wäre falsch und auch zu teuer jetzt noch in fossile Energien zu investieren. Erneuerbare Energien machen Europa unabhängiger von Importen. Zudem sorgen sie für regionale Wertschöpfung und tragen dazu bei, dass sich die europäischen CO2-Minderungsziele auch erreichen lassen.

Statt Vorschlägen hinterherzulaufen, die in die Vergangenheit weisen, sollten wir mutig an den Ausbau der Erneuerbaren Energien gehen. Deshalb sollte die Bundesregierung Maßnahmen, die den Ausbau Erneuerbarer Energien begrenzen, nochmals auf den Prüfstand stellen. Ausbaudeckel und restriktive Abstandsreglungen weisen deutlich in die falsche Richtung."




(Quelle: Bundesverband Windenergie e.V. (BWE))


0 Kommentar(e) zum Artikel.
Kommentar schreiben


Themenbereiche:

erneuerbare Energien | Importe

Schlagworte:

Unabhängigkeit (10) | Energieimporte (3) | Energiewende (372) | Gas (52) | Kohle (99) | Rohstoffimporte (2) | Energiemarkt (31)




Seite per Mail versenden

Kurz-Link zu dieser Seite: http://psrd.de/@961443







© by Proteus Solutions GbR 2017


Alle hier veröffentlichten Texte, Dokumente und Bilder sind urheberrechtlich geschützt.
Bitte beachten Sie dazu auch die weiteren Informationen unter dem Menüpunkt Mediadaten.
Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserem Impressum.



Proteus Solutions GbR , Allmandsteige 11, 78564 Reichenbach
Tel: (0 74 29) 876 91 - 70 oder 0800-50506055, Fax (0 74 29) 876 91 - 77
Spam@proteus-solutions.de

80.147.220.63 - (04.05.2016 14:30:00)


 

verwandte Themen
25.1.17 | Artikel: 980002
bne zum Stromsteuergesetz: «Richtige Entscheidung»

Zum Verzicht auf die Ausdehnung der Stromsteuer auf Solaranlagen im Stromsteuergesetz, erklärt Robert Busch, Geschäftsführer des Bundesverbandes Neue Energiewirtschaft (bne):…

12.6.17 | Artikel: 980014
Anteil an erneuerbaren Energien steigt weiter - Erneuerbare weltweit günstigste Energiequelle

Das Erneuerbare-Energien-Netzwerk «Renewable Energy Policy Network for the 21st Century» (REN21) hat die 12. Ausgabe des «Global Status Report 2017» veröffentlicht.

29.9.16 | Artikel: 970086
GrünStromJetons digitalisieren die Energiewende

Dass der persönliche Ökostromtarif am tatsächlichen Strommix aus der Steckdose nichts ändert, hat sich herumgesprochen. Dieser Umstand sorgt bei vielen umweltbewussten Verbrauchern für Ernüchterung.

22.3.17 | Artikel: 980007
Energieversorger: Bitte aufwachen! Stromkunden wünschen sich neue Produkte und Dienstleistungen

Fragt man die Verbraucher, stehen die Türen für neue Geschäftsmodelle auf dem Energiemarkt weit offen. Ein großer Teil der Stromkunden zeigt sich bereit, innovative Angebote der Energieversorger zu nutzen.

Sie suchen nach speziellen Lösungen?
Wir helfen gerne weiter...
29.4.17 | Artikel: 980010
Baden-Württemberg: Entwicklung der erneuerbaren Energien

Das Zentrum für Sonnenenergie- und Wasserstoff-Forschung Baden-Württemberg hat im Auftrag des Umweltministeriums einen Bericht zur Entwicklung der erneuerbaren Energien für das Jahr 2016 erarbeitet.

20.10.16 | Artikel: 970090
Wie Tesla die Autobranche das Fürchten lehrt

Während sich die großen Automobilkonzerne weiterhin schwer tun, den großen Wurf im Bereich der E-Mobilität zu landen, feiert Tesla mit seinen reinen Elektrofahrzeugen weltweit Erfolge.

Diagramme & Infografiken
aus dem Bereich erneuerbare Energien
27.4.17 | Artikel: 980009
Franz Alt: Trump hat recht: Die Feigheit der deutschen Politik

Wer gehofft hatte, dass wenigstens der VW-Dieselskandal ein Weckruf sein und die große Koalition zum Umdenken und Umhandeln bringen könnte, sieht sich jetzt enttäuscht.

29.4.17 | Artikel: 980010
Baden-Württemberg: Entwicklung der erneuerbaren Energien

Das Zentrum für Sonnenenergie- und Wasserstoff-Forschung Baden-Württemberg hat im Auftrag des Umweltministeriums einen Bericht zur Entwicklung der erneuerbaren Energien für das Jahr 2016 erarbeitet.