Home UnternehmenProdukte
& Lösungen
Kompetenzen
& Services
erneuerbare
Energien
News
& Aktuelles
Impressum
& Kontakt
 
  

Telekom: Leder war gestern - MyWallet macht das Smartphone zur Brieftasche

Nachrichten
Aktuelles
Presse
Vorträge, Seminare
& Workshops
Bildschirmauflösungen, Browser, Statistik & Co.
Datenschutz
Suche










Telekom: Leder war gestern - MyWallet macht das Smartphone zur Brieftasche

07.05.14  07:53 | Artikel: 961486 | News-Artikel (e)

Telekom: Leder war gestern - MyWallet macht das Smartphone zur Brieftasche

  • Mobiles Bezahlen ab heute bei der Telekom
  • MyWallet und MyWallet Card: digitale Brieftasche und Bezahlkarte ersetzen Bargeld
  • Bis zu 40 Euro als attraktives Start-Angebot
  • Schon rund 1.000 Bezahl-Terminals allein in Bonn


Ab sofort können Kunden der Telekom mit dem Smartphone bezahlen. MyWallet macht das Smartphone (1) zur digitalen Brieftasche. Eine App, eine digitale Bezahlkarte und ein NFC-Sticker sind für das kontaktlose und mobile Bezahlen in Deutschland verfügbar. Mit dem Start von MyWallet legt die Telekom einen wichtigen Grundstein im vielversprechenden Bezahlmarkt.

Neben dem Bezahlen werden bald auch weitere Services digital. "In Zukunft werden unsere Kunden mit der digitalen Brieftasche nicht nur einfach und sicher bezahlen, sondern beispielsweise Konzert-Tickets oder Mitgliedsausweise in der Wallet ablegen und Bonuspunkte sammeln", sagt Michael Hagspihl, Geschäftsführer Marketing Telekom Deutschland. "Kunden, die sich jetzt für das mobile Bezahlen mit der MyWallet Card entscheiden, erhalten bis zu 40 Euro Startguthaben."

Anwendungsbeispiel
MyWallet Card
[Bild: DTAG]
MyWallet, die digitale Brieftasche
MyWallet lässt sich als App kostenfrei im Google Play Store herunterladen. Die App verwandelt derzeit schon 18 Smartphone-Modelle (1) von Samsung und Sony in eine digitale Brieftasche. "Bereits heute haben so mehr als zwei Millionen Telekom Kunden in Deutschland die Voraussetzung für das mobile Bezahlen", sagt Thomas Kiessling, Chief Product & Innovation Officer der Deutschen Telekom. "Und auch international werden wir in diesem Jahr noch Dienste für das mobile Bezahlen starten. In der Slowakei stellen wir unsere Bezahllösung bereits Mitte Mai offiziell vor. Eine kommerzieller Launch in 2014 ist ebenfalls in Ungarn geplant, wo wir gerade mehrere Dienste wie Bezahlen oder Ticketing in einer Pilotphase testen."

Neben der App und einem MyWallet-fähigen Android-Smartphone der Telekom benötigen die Kunden eine NFC-fähige SIM-Karte, um die digitale Brieftasche nutzen zu können. Die SIM-Karte dient als sicherer Datensafe für die Bezahldaten und wird ab sofort mit jedem neuen MyWallet-fähigen Smartphone ausgeliefert. Kunden der Telekom, die bereits ein passendes Smartphone nutzen, können die NFC SIM-Karte kostenfrei bestellen.

MyWallet Card - einfach sicher mobil bezahlen
Der erste Dienst in MyWallet ist eine digitale Bezahlkarte. Damit können die Nutzer an bundesweit rund 35.000 und weltweit an mehr als 1,6 Millionen MasterCard Paypass Akzeptanzstellen kontaktlos bezahlen. Dazu gehören in Deutschland unter anderem Starbucks, Aral, Douglas, Kaufhof, Thalia, Vapiano und die Telekom Shops. Bei der MyWallet Card handelt es sich um eine auf Guthaben basierende Mastercard. Herausgeber der MyWallet Card ist die ClickandBuy International Limited, London, eine Tochtergesellschaft der Telekom.

Mobiles Bezahlen hört nicht bei genannten Android-Smartphones auf: Für Nutzer anderer Mobiltelefone oder anderer Betriebssysteme wie iOS, Windows Phone oder Firefox OS steht die MyWallet Card auch als klassische Plastikkarte und NFC-Sticker zur Verfügung. Der NFC-Sticker wird auf der Handy-Rückseite angebracht und ersetzt die NFC-Antenne.

Natürlich erhalten auch die Nutzer der digitalen Karte zusätzlich eine Plastikkarte, damit sie auch dort bezahlen können, wo heute noch kein NFC Terminal verfügbar ist.

Zusätzliche Angebote für die MyWallet sind für den Sommer geplant: Dann startet eine Kooperation mit dem Raststättenbetreiber Tank & Rast, der den Einsatz der MyWallet im ersten Schritt an rund 400 Selbstbedienungs-Kaffeeautomaten in den Tankstellen und Raststätten entlang der bundesdeutschen Autobahnen ermöglichen wird. Ab Sommer können zudem Coupons von Hit und Edeka digital in MyWallet abgelegt werden.

Alles im Blick: die Card Check App
Die Card Check App bietet Nutzern einen einfachen und schnellen Überblick über alle Transaktionen (Aufladungen und Abbuchungen), die mit der MyWallet Card gemacht wurden. Die App steht zum kostenlosen Download im Google Play Store und im App Store von Apple zur Verfügung.

Schon 1.000 Terminals in Bonn
In Bonn setzt die Telekom einen Schwerpunkt beim Bereitstellen von Terminals für das mobile Bezahlen. Hier gibt es fast 1.000 Akzeptanzstellen in Restaurants, Geschäften oder auch Tankstellen. In den nächsten Monaten wird es in Bonn zudem spezielle Aktionen und Angebote in der Gastronomie und Geschäftswelt geben.

Ausgezeichnetes Design
Die MyWallet App hat übrigens bereits zwei Preise für ihr Design gewonnen: den IF Communication Design Award 2014 und den Annual Multimedia Award 2014 in Silber.

Mobiles Bezahlen - Ein Wachstumsfeld mit Zukunft
Diesen Trend belegt auch eine Umfrage, die TNS Infratest 2012 unter 1.000 Deutschen im Auftrag der Telekom durchgeführt hat:
  • Zwei von drei Deutschen sagen: Mobiles Bezahlen setzt sich durch.
  • 38 Prozent der Deutschen rechnen damit, dass mobiles Bezahlen in drei Jahren zum Alltag gehören wird.
  • 40 Prozent der Deutschen können sich vorstellen, mobile Bezahlangebote zu nutzen.
  • 43 Prozent des Handels erwarten einen starken Anstieg des mobilen Bezahlens innerhalb von zwei bis drei Jahren.


(1) Liste der Smartphones (Telekom gebrandet):
Samsung - Galaxy S III / LTE / Galaxy S III mini NFC / Galaxy S4 LTE /LTE+ / Active / Galaxy S4 mini / Galaxy S5 / Galaxy Fame / Galaxy Young / Galaxy Express / Galaxy Mega / Note 3 LTE
Sony - Xperia Z, Z1, Z1 compact, SP und M


____________
Weitere Artikel zum Thema finden Sie in unserem
Themen-Spezial: Banking, Kreditkarten & Sicherheit

Ähnliche Artikel:

27.06.11: Kommentar: Sparkassen läuten nächste Technik-Runde ein
23.04.12: BITKOM: Neue Funktionen für Smartphones
14.02.13: Smartphones sorgen für 96 Prozent des Handy-Umsatzes
05.09.12: Statistik: mobiles Internet erobert Deutschland



(Quelle: Deutsche Telekom)


0 Kommentar(e) zum Artikel.
Kommentar schreiben


Themenbereiche:

Datenschutz | Sicherheit | Payment

Schlagworte:

MyWallet (3) | Telekom (34) | MyWallet Card (3) | digitale Brieftasche (3) | Bezahlkarte (3) | Smartphone (66)




Seite per Mail versenden

Kurz-Link zu dieser Seite: http://psrd.de/@961486







© by Proteus Solutions GbR 2017


Alle hier veröffentlichten Texte, Dokumente und Bilder sind urheberrechtlich geschützt.
Bitte beachten Sie dazu auch die weiteren Informationen unter dem Menüpunkt Mediadaten.
Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserem Impressum.



Proteus Solutions GbR , Allmandsteige 11, 78564 Reichenbach
Tel: (0 74 29) 876 91 - 70 oder 0800-50506055, Fax (0 74 29) 876 91 - 77
Spam@proteus-solutions.de

80.147.220.63 - (04.05.2016 14:30:00)


 

verwandte Themen
19.1.17 | Artikel: 980001
PIRAT erreicht besseren Schutz vor Internet-Tracking

«Beim vermeintlich anonymen Surfen im Netz ermöglicht die übermittelte Internetkennung (IP-Adresse) eine Rückverfolgung jedes Klicks zum genutzten Anschluss – beispielsweise zur Versendung von Abmahnungen oder für polizeiliche Ermittlungen.

30.9.16 | Artikel: 970087
Die EU-Datenschutz-Grundverordnung kommt!

Ab dem 25. Mai 2018 tritt die EU-Datenschutz-Grundverordnung in Kraft. Betroffene müssen dann in einfacher Sprache bei der Erhebung von personenbezogenen Informationen transparent darüber aufgeklärt werden …

Besser im Netz gefunden werden.
Optimieren Sie jetzt Ihre Website!
25.7.16 | Artikel: 970066
PIRATEN: Hände weg von der Anonymität im Netz - Vorgeschobene Argumente für die Totalüberwachung

«Bundesinnenminister Thomas de Maizière ist nach aktuellen Geschehnissen in seinen üblichen Reflex verfallen und fordert seine angeblichen "Allheilmittel" gegen Straftaten, Hetze, Attentätern und allerlei anderen Dingen.

8.9.16 | Artikel: 970081
Peter Schaar: ABDSG-Entwurf: Gesetz zur Aufweichung des Bundesdatenschutzgesetzes?

Der Blog «Netzpolitik» hat gestern den Entwurf eines vom Bundesinnenministerium (BMI) erarbeiteten «ABDSG» veröffentlicht. Schon vor Wochen geisterten entsprechende Meldungen durch Blogs wirtschaftsnaher Anwaltskanzleien und Unternehmensberatungen …

aktuelle Informationen an Ihre Zielgruppe verschicken?
Newsletter Server V3: einfach, schnell, günstig!
11.8.16 | Artikel: 970076
Bundestag: Strafe für Gaffer

Gegen Schaulustige, die nach einem Unfall knipsen und filmen statt zu helfen, will der Bundesrat mit einem Gesetzentwurf vorgehen, der jetzt beim Bundestag eingegangen ist.

9.8.16 | Artikel: 970073
Peter Schaar: Soziale Netzwerke sind keine Hilfsorgane der Sicherheitsbehörden

Innenpolitiker verschiedener Parteien, Vertreter des Bundesinnenministeriums und der Chef des Bundesamts für Verfassungsschutz fordern dieser Tage einen verbesserten Zugriff auf Daten aus sozialen Netzwerken.

Sie suchen nach speziellen Lösungen?
Wir helfen gerne weiter...
29.11.16 | Artikel: 970095
Cyber-Angriffe auf Telekom: BSI fordert Umsetzung geeigneter Schutzmaßnahmen

Am 27. und 28. November 2016 sind über 900.000 Kundenanschlüsse der Deutschen Telekom von Internet- und Telefonieausfällen betroffen gewesen.

3.3.17 | Artikel: 980005
Frühjahrsputz für das Smartphone

Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) hat eine Checkliste für mehr Sicherheit bei der Nutzung von Smartphones veröffentlicht.