Home UnternehmenProdukte
& Lösungen
Kompetenzen
& Services
erneuerbare
Energien
News
& Aktuelles
Impressum
& Kontakt
 
  

Datenvolumen im Mobilfunk stärker als erwartet gestiegen

Nachrichten
Aktuelles
Presse
Vorträge, Seminare
& Workshops
Bildschirmauflösungen, Browser, Statistik & Co.
Datenschutz
Suche










Datenvolumen im Mobilfunk stärker als erwartet gestiegen

14.05.14  12:30 | Artikel: 961513 | News-Artikel (e)

Datenvolumen im Mobilfunk stärker als erwartet gestiegen

  • 2013: Zunahme um über 70 Prozent gegenüber 2012
  • Absatz von Smartphones steigt 2014 auf fast 30 Millionen
  • Am 17. Mai ist Welt-Telekommunikationstag

Die Datenmenge in den deutschen Mobilfunknetzen ist im vergangen Jahr deutlich stärker gestiegen als erwartet. 2013 wurden 267 Millionen Gigabyte in den Netzen der Mobilfunkbetreiber übertragen. Das entspricht dem Inhalt von rund 57 Millionen DVDs und ist eine Steigerung um 71 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

Damals betrug das mobile Datenvolumen noch 156 Millionen Gigabyte. Das berichtet der Hightech-Verband BITKOM auf Basis aktueller Zahlen der Bundesnetzagentur. "Der Trend zum mobilen Internet ist noch stärker als erwartet", sagt BITKOM-Hauptgeschäftsführer Dr. Bernhard Rohleder anlässlich des Welt-Telekommunikationstags. "Die neuen Breitbandnetze auf Basis von LTE geben dem mobilen Web zusätzlichen Schwung." Laut einer Studie des Netzwerkausrüsters Cisco wird sich der Datenverkehr in den deutschen Mobilfunknetzen bis 2018 verzehnfachen.

Die Internetnutzung hat sich in den vergangenen Jahren stark verändert: Mittlerweile greifen die meisten Verbraucher zu Mobilgeräten, um im Web zu surfen. 85 Prozent verwenden Laptop, Smartphone oder Tablet Computer, um auf das Internet zuzugreifen, wie eine Umfrage im BITKOM-Auftrag ergab. Der stationäre Tischrechner wird dagegen nur von 69 Prozent genutzt.

Insbesondere Smartphones und Tablet Computer haben zu dieser Entwicklung beigetragen. Sie sind fast immer online und bieten meist über Apps eine besonders einfache Nutzung von Internetseiten. Zahlreiche Online-Dienste haben ihre Angebote an Mobilgeräte angepasst. Viele Start-ups mit begrenzten Ressourcen entwickeln zunächst Versionen für Mobilgeräte, erst danach für Laptops und Desktop PCs. "Insbesondere bei innovativen Online-Diensten sind Mobilgeräte zur wichtigsten Plattform geworden", so Rohleder.

Aktuell nutzt etwa jeder zweite Deutsche über 14 Jahren ein Smartphone. Seit Einführung des ersten iPhones vor sieben Jahren ist der Smartphone-Markt Jahr für Jahr sehr stark gewachsen. 2014 werden die Smartphone-Verkaufszahlen voraussichtlich um 12 Prozent auf knapp 30 Millionen Geräte steigen.

Siehe auch:

27.12.13: Datenvolumen mobiler Geräte steigt rasant an
03.01.14: Internet-Datenvolumen: 61 Prozent des Traffics erzeugen Maschinen
24.07.13: BITKOM: Schub fürs mobile Breitband
07.08.12: BITKOM: UMTS-Boom setzt sich fort



(Quelle: BITKOM)


0 Kommentar(e) zum Artikel.
Kommentar schreiben


Themenbereiche:

mobiles Internet | Smartphones | Studie

Schlagworte:

Datenvolumen (5) | Mobilfunk (16) | Smartphones (29) | Welt-Telekommunikationstag | Mobilfunkbetreiber | Cisco




Seite per Mail versenden

Kurz-Link zu dieser Seite: http://psrd.de/@961513







© by Proteus Solutions GbR 2017


Alle hier veröffentlichten Texte, Dokumente und Bilder sind urheberrechtlich geschützt.
Bitte beachten Sie dazu auch die weiteren Informationen unter dem Menüpunkt Mediadaten.
Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserem Impressum.



Proteus Solutions GbR , Allmandsteige 11, 78564 Reichenbach
Tel: (0 74 29) 876 91 - 70 oder 0800-50506055, Fax (0 74 29) 876 91 - 77
Spam@proteus-solutions.de

80.147.220.63 - (04.05.2016 14:30:00)


 

verwandte Themen
29.11.16 | Artikel: 970095
Cyber-Angriffe auf Telekom: BSI fordert Umsetzung geeigneter Schutzmaßnahmen

Am 27. und 28. November 2016 sind über 900.000 Kundenanschlüsse der Deutschen Telekom von Internet- und Telefonieausfällen betroffen gewesen.

4.8.17 | Artikel: 980021
Skala von A bis G macht Schluss mit A+++

Die Hersteller von Elektro- und Haushaltsgeräten müssen sich auf ein neues System bei der Kennzeichnung des Energieverbrauchs einstellen. Zum 1.

PVStatistik Deutschland:
installierte Anlagenleistung online abfragen.
24.8.17 | Artikel: 980022
Übersichtlich, intuitiv und sicher: Online-Banking-Nutzer sind zufrieden

Die Bankgeschäfte bequem vom heimischen Sofa aus erledigen, per Video-Chat über die Finanzen beraten lassen und unterwegs schnell eine Überweisung tätigen: 73 Prozent der Internetnutzer setzen auf Online-Banking (2016: 70 Prozent).

14.3.17 | Artikel: 980006
Welcome to the State of Emergency!

Wenn Angela Merkel am 13. März 2017 in die USA reist, betritt sie ein Land im Ausnahmezustand. Im Ausnahmezustand sind die USA nicht erst seit dem Amtsantritt Donald Trumps, sondern seit dem 11.

Sie suchen nach speziellen Lösungen?
Wir helfen gerne weiter...
25.12.16 | Artikel: 970100
Alle Jahre wieder: «Ich mag Schnee» - eine lustige Geschichte

Das Jahr ist fast vorbei und die Feiertage geben die Gelegenheit mal ein wenig auszuspannen. Grund genug nicht nur Artikel über Tagesgeschehen und Fachtehmen zu veröffentlichen.

29.11.16 | Artikel: 970095
Cyber-Angriffe auf Telekom: BSI fordert Umsetzung geeigneter Schutzmaßnahmen

Am 27. und 28. November 2016 sind über 900.000 Kundenanschlüsse der Deutschen Telekom von Internet- und Telefonieausfällen betroffen gewesen.

Diagramme & Infografiken
aus dem Bereich erneuerbare Energien