Home UnternehmenProdukte
& Lösungen
Kompetenzen
& Services
erneuerbare
Energien
News
& Aktuelles
Impressum
& Kontakt
 
  

Auch die Erneuerbaren sind Opfer der politischen Energiewende

Nachrichten
Aktuelles
Presse
Vorträge, Seminare
& Workshops
Bildschirmauflösungen, Browser, Statistik & Co.
Datenschutz
Suche










Auch die Erneuerbaren sind Opfer der politischen Energiewende

10.07.14  10:12 | Artikel: 961718 | News-Artikel (Red)

Auch die Erneuerbaren sind Opfer der politischen EnergiewendeIn der FAZ Rhein-Main schreibt Manfred Köhler in einem Kommentar, wie die energiepolitische Planwirtschaft der GroKo weitere Opfer hervorbringt:

“Bei dem Darmstädter Energieversorger HSE soll nun die Belegschaft auf das dreizehnte Monatsgehalt verzichten, weil das Management keinen anderen Weg mehr sieht, wie sonst auf Kündigungen verzichtet werden kann. “

Die Stadtwerke sind ein Verlierer der Energiewende, denn ihre Erdgas Kraftwerke können nicht mit den Preisen mithalten, die bei einem Braunkohlekraftwerk erzielt wird. Die großen Stromkonzerne, die Braunkohlekraftwerke betreiben sind Verlierer, da ihre Strukturen nicht effizient genug sind. Der Stromkunde ist ein Opfer, da die Strompreise nur noch eine Richtung kennen. Die Erneuerbaren sind ein Opfer, da sie von einem gescheiterten CO2-Handel und dem Preisdumping der Kohlekraftwerke an der Wand zerdrückt werden. Keine Gewinner?

Es gibt einen Gewinner, den Vater Staat. Der Finanzminister freut sich, dass der Rückgang der Steuereinnahmen aus Brennstoffimporten mehr als doppelt durch die planwirtschaftlichen Einnahmen aus der Energiewende kompensiert werden. EEG-Umlage? Auch hierauf zahlen die Stromkunden 19% Umsatzsteuer.

Beobachtet man den Markt der Wind- und Sonnenstromer, so hat dort in den letzten Jahren – verstärkt nach dem Inkrafttreten der Ausgleichmechanismusverordnung (AusglMechV) im Jahre 2009 – ein massives Umdenken stattgefunden. Professionalisierung von der reinen Erzeugung hin zu einer Versorgerrolle.

Wenn blog.stromhaltig Gespräche mit verschiedensten Unternehmen der Ökostrom-Branche geführt hat, dann wurde immer betont, dass man dem Markt gewachsen ist und sich einem Wettbewerb bereit ist zu stellen. Almosen auf Kosten des Stromkunden wollen nur noch die schwarzen Schafe der Branche.

Gibt es Kritik von der Ökostrombranche, dann ist es die Scheinheiligkeit, mit der versteckt subventioniert wird.
  • Befreiung des Kraftwerkseigenverbrauchs von EEG-Umlage, Netzentgelten und Konzessionsabgabe
  • Befreiung des Braunkohletagebaus von der EEG-Umlage
  • Marktsperre für den Kapazitätsmarkt

Vielleicht erinnert sich noch der eine oder andere Leser an das Bierdeckel-EEG, welches eigentlich ausgeweitet werden sollte auf alle Gesetze und Subventionen des Strommarktes. Verschlanken der Regeln, anstelle unverständlicher Dschungel aus Planwirtschaft.




Autor: Thorsten Zoerner

blog.stromhaltig.de

Thorsten Zoerner betreibt den Blog stromhaltig.de. Einen Großteil seiner Fachartikel veröffentlichen wir regelmäßig auch hier auf unserer Seite. Thorsten Zoerner ist Gründungsmitglied der Energieblogger.



0 Kommentar(e) zum Artikel.
Kommentar schreiben


Themenbereiche:

erneuerbare Energien | Energiepolitik | EEG

Schlagworte:

Opfer (6) | politische Energiewende | Stromkonzerne (13) | Braunkohlekraftwerke (10) | Stromkunde (45) | Strompreise (62) | Preisdumping | Gewinner (3)




Seite per Mail versenden

Kurz-Link zu dieser Seite: http://psrd.de/@961718







© by Proteus Solutions GbR 2017


Alle hier veröffentlichten Texte, Dokumente und Bilder sind urheberrechtlich geschützt.
Bitte beachten Sie dazu auch die weiteren Informationen unter dem Menüpunkt Mediadaten.
Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserem Impressum.



Proteus Solutions GbR , Allmandsteige 11, 78564 Reichenbach
Tel: (0 74 29) 876 91 - 70 oder 0800-50506055, Fax (0 74 29) 876 91 - 77
Spam@proteus-solutions.de

80.147.220.63 - (04.05.2016 14:30:00)


 

verwandte Themen
7.7.16 | Artikel: 970060
6 Millionen Euro für neues Forschungsprogramm zur Energiewende

Das Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft hat ein neues Forschungsprogramm namens «Transformation des Energiesystems in Baden-Württemberg – Trafo BW» gestartet.

23.6.16 | Artikel: 970056
Fell: EnKLIP Gutachten: Kritik am EEG wenig belastbar und zu pauschal

Im Auftrag der Friedrich-Ebert-Stiftung haben die Autoren Uwe Nestle, Gründer von EnKLIP, Luca Brunsch und Craig Morris Aspekte, die angeblich gegen das EEG sprechen, kritisch beleuchtet.

Sie suchen nach speziellen Lösungen?
Wir helfen gerne weiter...
27.5.16 | Artikel: 970039
Weitere Stimmungsmache gegen die Erneuerbaren Energien als angeblicher Strompreistreiber

Bei anstehenden EEG-Novellen scheint es immer wieder systematische Aktionen zu geben, die Widerstände gegen diese Novelle zu brechen, um politische Akzeptanz für das vorgesehene Ausbremsen des Ökostromausbaus zu schaffen.

24.6.16 | Artikel: 970057
Fuchs/Pfeiffer: Stromversorgung langfristig sichern

Am Donnerstag stand die 2./3. Lesung des Strommarktgesetzes auf der Tagesordnung des Deutschen Bundestags. Hierzu erklären der stellvertretende Vorsitzende der CDU/CSU-Bundestagsfraktion Michael Fuchs und der wirtschafts- und energiepolitische Sprecher Joachim Pfeiffer:…

Besser im Netz gefunden werden.
Optimieren Sie jetzt Ihre Website!
12.7.16 | Artikel: 970061
SolarContact-Index: Photovoltaik-Nachfrage stürzt ins Sommerloch

Das Interesse an PV-Anlagen ist im zurückliegenden Juni ins Sommerloch gefallen. Mit rund 90 Punkten verharrt der Index unter seinem 12-Monats-Durchschnitt.

25.8.16 | Artikel: 970080
Fell: Bundessicherheitskonzept bringt keine neuen Lösungen

Die Bundesregierung nutzt in ihrem neuen Bundessicherheitskonzept «Konzeption zur Zivilen Verteidigung (KZV)» nicht die Chance neuer Technologien, um gravierende Probleme bei großen gesellschaftlichen Ereignissen zu vermeiden.

PVStatistik Deutschland:
installierte Anlagenleistung online abfragen.
2.8.16 | Artikel: 970068
30 Prozent Zuschuss für Heizungsoptimierung seit 1. August

Das Bundeswirtschaftsministerium bezuschusst mit einem neuen Förderprogramm den Einbau effizienter Pumpen und die Optimierung der Heizungsanlage.

15.7.16 | Artikel: 970062
Fell: Deutsche Bank steigt aus der Kohle aus

Seit einiger Zeit findet ein starkes Divestment großer Banken aus der Kohle statt. Getrieben von Verlusten und dem Druck von Umweltorganisationen verlassen immer mehr Unternehmen das umweltschädliche Geschäft.