Home UnternehmenProdukte
& Lösungen
Kompetenzen
& Services
erneuerbare
Energien
News
& Aktuelles
Impressum
& Kontakt
 
  

Aktualisierte Kraftwerksliste / Deutlich mehr Kohlestrom im Strommix

Nachrichten
Aktuelles
Presse
Vorträge, Seminare
& Workshops
Bildschirmauflösungen, Browser, Statistik & Co.
Datenschutz
Suche










Aktualisierte Kraftwerksliste / Deutlich mehr Kohlestrom im Strommix

22.07.14  08:30 | Artikel: 961752 | News-Artikel (Red)

Aktualisierte Kraftwerksliste / Deutlich mehr Kohlestrom im StrommixIn der vergangenen Woche hat die Bundesnetzagentur (BNetzA) die aktualisierte Kraftwerksliste für Deutschland veröffentlicht. Viel hat sich im letzten Quartal nicht verändert, dennoch ist ein Blick auf die Kostenfalle Altkraftwerke zu legen, da es auch in der aktuellen Kommentierung heißt:

Zudem ist zu beachten, dass von den künftigen endgültigen Stilllegungsplanungen vier Kraftwerksblöcke mit 992 MW als systemrelevant nach § 13a EnWG genehmigt worden sind, die demnach zunächst nicht stillgelegt werden und den vorgenannten Negativsaldo entsprechend reduzieren.

Die entstehenden Zusatzkosten der Reservekraftwerke torpedieren sämtliche Erwartungen an eine Strompreisbremse, da auch der Zubau von Stromerzeugung ohne Brennstoffkosten durch die aktuelle EEG-Reform abgewürgt wurde.

Energiemix Deutschland 2014
Erzeugungsmix – Juli 2014

Auf Basis der Kraftwerksliste für Deutschland lässt sich der Strommix herleiten, der daraus erzeugt werden kann. Hierzu wird die Netto-Nennleistung mit den Volllaststunden des Primärenergieträgers multipliziert und durch 8760 Jahresstunden dividiert (vergl. Analyse der Volllaststunden). Das Ergebnis ist die jährliche Strommenge, die für den jeweiligen Kraftwerkstypus zu erwarten sind.

Stromerzeugung aus Anlagen, die Brennstoffe benötigen, machen den Strompreis abhängig von den Preisen an den internationalen Rohstoffmärkten. Im Juli 2014 ist über 70% der Erzeugung mit direkten Kosten für Brennstoffe behaftet.

Veränderung im ErzeugungsmixStand 31.12.2013Stand 16.07.2014Veränderung des Anteils
Abfall1.85%1.80%-0.05%
Biomasse6.71%6.95%0.24%
Braunkohle23.24%22.68%-0.57%
Deponiegas0.12%0.12%0.00%
Erdgas14.38%14.12%-0.26%
Grubengas0.13%0.12%-0.01%
Kernenergie15.83%15.44%-0.39%
Klärgas0.05%0.05%0.00%
Laufwasser2.40%2.42%0.02%
Mehrere Energieträger
(nicht erneuerbar)
0.08%0.07%0.00%
Mineralölprodukte1.00%0.98%-0.02%
Pumpspeicher1.40%1.37%-0.03%
Solare Strahlungsenergie5.60%5.60%0.00%
Sonstige Energieträger
(nicht erneuerbar)
0.69%0.67%-0.02%
Speicherwasser
(ohne Pumpspeicher)
0.22%0.22%-0.01%
Steinkohle16.84%17.82%0.97%
Unbekannter Energieträger
(nicht erneuerbar)
0.04%0.04%0.00%
Windenergie
(Offshore-Anlage)
0.16%0.19%0.03%
Windenergie
(Onshore-Anlage)
9.24%9.33%0.09%

Der Anteil der Stromerzeugung aus Steinkohle ist seit Anfang des Jahres 2014 am deutlichsten angestiegen. Die Photovoltaik hat dagegen keine Veränderung, die Windenergie liegt kombiniert bei einem Plus von 0,12% Anteil des Gesamtmixes.




Autor: Thorsten Zoerner

blog.stromhaltig.de

Thorsten Zoerner betreibt den Blog stromhaltig.de. Einen Großteil seiner Fachartikel veröffentlichen wir regelmäßig auch hier auf unserer Seite. Thorsten Zoerner ist Gründungsmitglied der Energieblogger.



0 Kommentar(e) zum Artikel.
Kommentar schreiben


Themenbereiche:

erneuerbare Energien | Strommix | Diagramm

Schlagworte:

Kraftwerksliste (3) | Bundesnetzagentur (54) | BNetzA (33) | Altkraftwerke | Strommix (10) | Brennstoffe (3) | Erzeugungsmix




Seite per Mail versenden

Kurz-Link zu dieser Seite: http://psrd.de/@961752







© by Proteus Solutions GbR 2017


Alle hier veröffentlichten Texte, Dokumente und Bilder sind urheberrechtlich geschützt.
Bitte beachten Sie dazu auch die weiteren Informationen unter dem Menüpunkt Mediadaten.
Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserem Impressum.



Proteus Solutions GbR , Allmandsteige 11, 78564 Reichenbach
Tel: (0 74 29) 876 91 - 70 oder 0800-50506055, Fax (0 74 29) 876 91 - 77
Spam@proteus-solutions.de

80.147.220.63 - (04.05.2016 14:30:00)


 

verwandte Themen
25.1.17 | Artikel: 980002
bne zum Stromsteuergesetz: «Richtige Entscheidung»

Zum Verzicht auf die Ausdehnung der Stromsteuer auf Solaranlagen im Stromsteuergesetz, erklärt Robert Busch, Geschäftsführer des Bundesverbandes Neue Energiewirtschaft (bne):…

12.7.16 | Artikel: 970061
SolarContact-Index: Photovoltaik-Nachfrage stürzt ins Sommerloch

Das Interesse an PV-Anlagen ist im zurückliegenden Juni ins Sommerloch gefallen. Mit rund 90 Punkten verharrt der Index unter seinem 12-Monats-Durchschnitt.

Besser im Netz gefunden werden.
Optimieren Sie jetzt Ihre Website!
7.7.16 | Artikel: 970060
6 Millionen Euro für neues Forschungsprogramm zur Energiewende

Das Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft hat ein neues Forschungsprogramm namens «Transformation des Energiesystems in Baden-Württemberg – Trafo BW» gestartet.

13.10.16 | Artikel: 970089
EEG-Umlage steigt: Handwerkstag sieht Akzeptanz der Energiewende auf der Kippe

Die EEG-Umlage steigt erneut auf Rekordniveau, kein Ende der Kostenspirale in Sicht. Angesichts der für Freitag angekündigten Bekanntgabe der Erhöhung übt Landeshandwerkspräsident Rainer Reichhold drastische Kritik…

aktuelle Informationen an Ihre Zielgruppe verschicken?
Newsletter Server V3: einfach, schnell, günstig!
22.3.17 | Artikel: 980007
Energieversorger: Bitte aufwachen! Stromkunden wünschen sich neue Produkte und Dienstleistungen

Fragt man die Verbraucher, stehen die Türen für neue Geschäftsmodelle auf dem Energiemarkt weit offen. Ein großer Teil der Stromkunden zeigt sich bereit, innovative Angebote der Energieversorger zu nutzen.

1.10.16 | Artikel: 970088
Mittelbayerische Zeitung: Kommentar zu automatisiertem Fahren

Es ist eine verführerische Vision: Vollautomatische Autos chauffieren uns sicher ans Ziel, während wir Passagiere uns anderen Dingen zuwenden.

Artikel verpasst?
Nutzen Sie unsere Volltextsuche!
20.10.16 | Artikel: 970090
Wie Tesla die Autobranche das Fürchten lehrt

Während sich die großen Automobilkonzerne weiterhin schwer tun, den großen Wurf im Bereich der E-Mobilität zu landen, feiert Tesla mit seinen reinen Elektrofahrzeugen weltweit Erfolge.

24.3.17 | Artikel: 980008
Klimaneutral Drucken - immer mehr Unternehmen zeigen Engagement

Im Pariser Klimaabkommen hat sich die EU verpflichtet, seinen Ausstoß an Kohlendioxid bis 2030 um 40 Prozent gegenüber 1990 zu senken. Dieses Ziel kann nur erreicht werden, wenn alle Einsparmöglichkeiten genutzt werden.