Home UnternehmenProdukte
& Lösungen
Kompetenzen
& Services
erneuerbare
Energien
News
& Aktuelles
Impressum
& Kontakt
 
  

Start des bundesweiten Projekts «Lernerlebnis Energiewende» - DBU gibt 80.000 Euro

Nachrichten
Aktuelles
Presse
Vorträge, Seminare
& Workshops
Bildschirmauflösungen, Browser, Statistik & Co.
Datenschutz
Suche










Start des bundesweiten Projekts «Lernerlebnis Energiewende» - DBU gibt 80.000 Euro

23.07.14  09:30 | Artikel: 961759 | News-Artikel (e)

Start des bundesweiten Projekts «Lernerlebnis Energiewende» - DBU gibt 80.000 Euro Show, Spiel und Spaß - Energiewende macht Schule

Die Energiewende ist eine der größten Herausforderungen Deutschlands.

«Neben den technischen und wirtschaftlichen Fragen ist die gesellschaftliche Akzeptanz ein maßgeblicher Faktor für ihr Gelingen», sagte Dr. Heinrich Bottermann, Generalsekretär der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU).

Um junge Menschen schon früh an das komplexe Thema heranzuführen, setzt das mediengestützte Projekt «Lernerlebnis Energiewende» auf einen Mix aus Showbühne, Theater und Quiz für Schüler der Klassen fünf bis zehn.

"Zusammen mit regionalen Partnern bieten wir bundesweit Schulen 90-minütige Veranstaltungen um das Thema Energie an. Mit Abwechslung und Spaß sollen die Inhalte dauerhaft vermittelt werden", so der Pädagoge und Entertainer Friedhelm Susok von F. S. Entertainment aus Mühlheim. Der Auftakt fand gestern mit Schülern der Gesamtschule Schinkel und des Gymnasiums Wüste in der DBU statt. Regionalpartner waren die Stadtwerke Osnabrück. Die DBU fördert das Projekt mit 80.000 Euro und ihrem Expertenwissen.

"Bis 2050 werden unsere Kinder und Jugendlichen mit der Energiewende eine große Aufgabe zu meistern haben. Dazu müssen sie bereits heute verstehen, welche Vor- und Nachteile mit den verschiedenen Entscheidungen in der aktuellen Energiepolitik verbunden sind", so Susok.

Bis zu 300 Schüler will er in zwei Blöcken von jeweils 45 Minuten in Aulas, Sporthallen oder Veranstaltungsräumen multimedial unterrichten. "Lernen muss Spaß machen und wird mit Shows, Theater, Musik, Hörspielen und Videos zu einem Erlebnis, an das sich die Schüler erinnern werden. So bleiben auch die gelernten Inhalte des Unterrichts besser hängen."

ernerlebnis Energiewende
Das mediengestützte Projekt "Lernerlebnis Energiewende" setzt auf einen Mix aus Showbühne, Theater und Quiz für Schüler der Klassen fünf bis zehn. Mit Abwechslung und Spaß soll das komplexe Thema Energiewende dauerhaft vermittelt werden. | © Stadtwerke Osnabrück

Zunächst würden den Schülern die Grundlagen zur Energiepolitik erläutert, werde die Rolle der Energieerzeuger beleuchtet und die Endlichkeit der Primärenergien aufgezeigt, so Susok. Woher kommt Energie und wofür wird sie benötigt? Warum brauchen wir eine Energiewende und wohin führt sie uns? Das Gewinnen regenerativer Energien mit Biomasse, Photovoltaik, Wasser- und Windkraft sei ein zentrales Thema beim "Lernerlebnis Energiewende".

Thematisiert würden auch Blockheizkraftwerke, Geothermie oder die dezentrale Energieerzeugung.

Mit verschiedenen Schaubildern, etwa "Deutschland heute" und "Deutschland 2050", werde den Schülern die Wende der Energiepolitik begreifbar gemacht. Anschließend würden Leitlinien zur Energiewende entwickelt, so Susok. Aus ihnen ergebe sich, dass jeder etwas zur Energiewende beitragen kann. Experimente und Vergleiche aus dem Alltag der Jugendlichen sollten dabei helfen, das Thema altersgerecht zu vermitteln.

Um das Interesse der anspruchsvollen Zielgruppe zu gewinnen, mache sich ein Bezug zur Heimat immer gut, sagte Marco Hörmeyer, Pressesprecher der Stadtwerke Osnabrück. Deshalb seien in die Veranstaltung in Osnabrück auch Informationen zum Piesberg eingeflossen - dort, wo einst Kohle und Sandstein abgebaut wurden, stehen heute Windenergieanlagen der Stadtwerke.

Welche Medien und Spielelemente eingesetzt werden, hänge vom Gesprächsverlauf, Leistungsstand und Interesse der Schüler ab, so Bottermann. Das Projekt sei zwar primär auf den Schwerpunkt Schule ausgerichtet, lasse sich aber durch seine baukastenartige Struktur auch im außerschulischen Bereich einsetzen.

Insgesamt sollen mindestens 100 Veranstaltungen mit regionalen Kooperationspartnern durchgeführt werden. Die nächsten Veranstaltungen sind schon geplant: Im September besucht Susok neun Schulen in Langenfeld.




(Quelle: Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU))


0 Kommentar(e) zum Artikel.
Kommentar schreiben


Themenbereiche:

erneuerbare Energien | Energiepolitik | Nachwuchs | Aufklärung

Schlagworte:

bundesweites Projekt | Lernerlebnis Energiewende | Energiewende macht Schule | DBU | Energiewende (372)




Seite per Mail versenden

Kurz-Link zu dieser Seite: http://psrd.de/@961759







© by Proteus Solutions GbR 2017


Alle hier veröffentlichten Texte, Dokumente und Bilder sind urheberrechtlich geschützt.
Bitte beachten Sie dazu auch die weiteren Informationen unter dem Menüpunkt Mediadaten.
Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserem Impressum.



Proteus Solutions GbR , Allmandsteige 11, 78564 Reichenbach
Tel: (0 74 29) 876 91 - 70 oder 0800-50506055, Fax (0 74 29) 876 91 - 77
Spam@proteus-solutions.de

80.147.220.63 - (04.05.2016 14:30:00)


 

verwandte Themen
25.1.17 | Artikel: 980002
bne zum Stromsteuergesetz: «Richtige Entscheidung»

Zum Verzicht auf die Ausdehnung der Stromsteuer auf Solaranlagen im Stromsteuergesetz, erklärt Robert Busch, Geschäftsführer des Bundesverbandes Neue Energiewirtschaft (bne):…

12.6.17 | Artikel: 980014
Anteil an erneuerbaren Energien steigt weiter - Erneuerbare weltweit günstigste Energiequelle

Das Erneuerbare-Energien-Netzwerk «Renewable Energy Policy Network for the 21st Century» (REN21) hat die 12. Ausgabe des «Global Status Report 2017» veröffentlicht.

Besser im Netz gefunden werden.
Optimieren Sie jetzt Ihre Website!
18.7.17 | Artikel: 980019
Fell: Wirtschaft und Union diffamieren Erneuerbare Energien als Energiepreistreiber

Wirtschaft und Union diffamieren Erneuerbare Energien als Energiepreistreiber, aber die Industrieenergiepreise sinken doch seit Jahren! Seit Jahren brandmarken Union, FDP, SPD die Erneuerbaren Energien als Preistreiber im Energiesektor.

27.4.17 | Artikel: 980009
Franz Alt: Trump hat recht: Die Feigheit der deutschen Politik

Wer gehofft hatte, dass wenigstens der VW-Dieselskandal ein Weckruf sein und die große Koalition zum Umdenken und Umhandeln bringen könnte, sieht sich jetzt enttäuscht.

Ihr eigenes Buch veröffentlichen.
Wir helden Ihnen dabei.
29.4.17 | Artikel: 980010
Baden-Württemberg: Entwicklung der erneuerbaren Energien

Das Zentrum für Sonnenenergie- und Wasserstoff-Forschung Baden-Württemberg hat im Auftrag des Umweltministeriums einen Bericht zur Entwicklung der erneuerbaren Energien für das Jahr 2016 erarbeitet.

1.10.16 | Artikel: 970088
Mittelbayerische Zeitung: Kommentar zu automatisiertem Fahren

Es ist eine verführerische Vision: Vollautomatische Autos chauffieren uns sicher ans Ziel, während wir Passagiere uns anderen Dingen zuwenden.

Werbung auf unserer Seite: 
Rufen Sie uns an: 0800 50 50 60 55
7.2.17 | Artikel: 980004
Bundesbürger wünschen sich innovative Strom-Angebote

Tarife, bei denen Strom weniger kostet, wenn der Wind weht oder die Sonne scheint, intelligente Geräte, die sich dann einschalten, wenn Strom günstig ist und bessere Informationen über den eigenen Energieverbrauch - eine Mehrheit der Bundesbürger interessiert sich für innovative Stromangebote, die durch die Digitalisierung der Energienetze möglich werden. …

22.3.17 | Artikel: 980007
Energieversorger: Bitte aufwachen! Stromkunden wünschen sich neue Produkte und Dienstleistungen

Fragt man die Verbraucher, stehen die Türen für neue Geschäftsmodelle auf dem Energiemarkt weit offen. Ein großer Teil der Stromkunden zeigt sich bereit, innovative Angebote der Energieversorger zu nutzen.