Home UnternehmenProdukte
& Lösungen
Kompetenzen
& Services
erneuerbare
Energien
News
& Aktuelles
Impressum
& Kontakt
 
  

Fell: Peking macht es vor: Raus aus der Kohle!

Nachrichten
Aktuelles
Presse
Vorträge, Seminare
& Workshops
Bildschirmauflösungen, Browser, Statistik & Co.
Datenschutz
Suche










Fell: Peking macht es vor: Raus aus der Kohle!

12.08.14  08:30 | Artikel: 961808 | News-Artikel (Red)

Fell: Peking macht es vor: Raus aus der Kohle!
Hans-Josef Fell,
Bündnis90/Die Grünen
Während die Bundesregierung in Deutschland die Nutzung der Kohle zementieren will, beginnt Peking mit dem Ausstieg aus der Kohlekraft: Ab 2020 wird in großen Teilen der Stadt die Kohlenutzung schlichtweg verboten (Quelle)! Das Umweltschutzbüro in Peking kündigte in der letzten Woche an, dass dort spätestens 2020 Kohle nicht mehr als Brennstoff verwendet werden darf und existierende Kohlekraftwerke geschlossen werden.

China, seit einigen Jahren das Land mit dem größten CO2-Ausstoß (Quelle), verstärkt damit den Kampf gegen seine Umweltprobleme mit immer ernsthafteren Schritten. China hatte versucht den westlichen Lebensstandard nach dessen Vorbild mit massiver fossiler und nuklearer Energienutzung zu erreichen.

Vor allem im letzten Jahrzehnt wurde der Ausbau der Kohlekraftwerke stark vorangetrieben, wobei auch die deutsche Industrie mit dem Verkauf und dem Bau von Kohlekraftwerken viele Milliarden verdient hat. Nun erlebt nicht nur Peking die Schattenseiten mit unerträglichem Smog, der nicht nur aus den Abgasen der Kohlekraftwerke, sondern auch der vielen Autos von VW und Co. gespeist wird.


Peking im August 2005 – links: klare Luft nach Regenfall, rechts: Smog bei sonnigem Wetter
Bild: Bobak


Offensichtlich geht nun aber die chinesische Regierung einen viel klareren ökologischen Kurs als die Merkel-Gabriel Regierung. Während diese den Ausbau der Erneuerbaren Energien mit der jüngsten EEG Novelle stark bremst, wird er in China sogar noch weiter beschleunigt. Von einer Abschaltverfügung für Kohlekraftwerke aus gesundheitlichen Gründen ist aus der Berliner Regierung bis heute nichts zu hören.

Dabei ist längst klar: Kohlenutzung zerstört die Natur, heizt die Erde auf und schafft viele Krankheiten, z.T. mit Todesfolgen, nicht nur in Peking , wie jüngst wieder eine Studie der Weltgesundheitsorganisation (WHO) zeigte.





Autor: Hans-Josef Fell

www.hans-josef-fell.de

Hans-Josef Fell war energiepolitischer Sprecher der Bundestagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen und Mitglied des Bundestages von 1998 bis 2013. Er ist Präsident der Energy Watch Group (EWG) und Autor des EEG. Wir veröffentlichen regelmäßig einen Teil der wöchentlichen Infobriefe zum Thema Energiepolitik.



0 Kommentar(e) zum Artikel.
Kommentar schreiben


Themenbereiche:

Energiepolitik | Klimawandel | international

Schlagworte:

Peking (2) | Kohle (99) | Kohlenutzung | CO2 (42) | China (25) | Industrie (106) | Smog




Seite per Mail versenden

Kurz-Link zu dieser Seite: http://psrd.de/@961808







© by Proteus Solutions GbR 2018


Alle hier veröffentlichten Texte, Dokumente und Bilder sind urheberrechtlich geschützt.
Bitte beachten Sie dazu auch die weiteren Informationen unter dem Menüpunkt Mediadaten.
Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserem Impressum.



Proteus Solutions GbR , Allmandsteige 11, 78564 Reichenbach
Tel: (0 74 29) 876 91 - 70 oder 0800-50506055, Fax (0 74 29) 876 91 - 77
Spam@proteus-solutions.de

80.147.220.63 - (04.05.2016 14:30:00)


 

verwandte Themen
29.4.17 | Artikel: 980010
Baden-Württemberg: Entwicklung der erneuerbaren Energien

Das Zentrum für Sonnenenergie- und Wasserstoff-Forschung Baden-Württemberg hat im Auftrag des Umweltministeriums einen Bericht zur Entwicklung der erneuerbaren Energien für das Jahr 2016 erarbeitet.

18.7.17 | Artikel: 980019
Fell: Wirtschaft und Union diffamieren Erneuerbare Energien als Energiepreistreiber

Wirtschaft und Union diffamieren Erneuerbare Energien als Energiepreistreiber, aber die Industrieenergiepreise sinken doch seit Jahren! Seit Jahren brandmarken Union, FDP, SPD die Erneuerbaren Energien als Preistreiber im Energiesektor.

PVStatistik Deutschland:
installierte Anlagenleistung online abfragen.
12.6.17 | Artikel: 980014
Anteil an erneuerbaren Energien steigt weiter - Erneuerbare weltweit günstigste Energiequelle

Das Erneuerbare-Energien-Netzwerk «Renewable Energy Policy Network for the 21st Century» (REN21) hat die 12. Ausgabe des «Global Status Report 2017» veröffentlicht.

12.6.17 | Artikel: 980014
Anteil an erneuerbaren Energien steigt weiter - Erneuerbare weltweit günstigste Energiequelle

Das Erneuerbare-Energien-Netzwerk «Renewable Energy Policy Network for the 21st Century» (REN21) hat die 12. Ausgabe des «Global Status Report 2017» veröffentlicht.

Artikel verpasst?
Nutzen Sie unsere Volltextsuche!