Home UnternehmenProdukte
& Lösungen
Kompetenzen
& Services
erneuerbare
Energien
News
& Aktuelles
Impressum
& Kontakt
 
  

SMA liefert Systemtechnik für weltweit größte Photovoltaik-Diesel-Hybrid-Anlage mit Batteriespeichern

Nachrichten
Aktuelles
Presse
Vorträge, Seminare
& Workshops
Bildschirmauflösungen, Browser, Statistik & Co.
Datenschutz
Suche










SMA liefert Systemtechnik für weltweit größte Photovoltaik-Diesel-Hybrid-Anlage mit Batteriespeichern

15.08.14  10:30 | Artikel: 961826 | News-Artikel (e)

SMA liefert Systemtechnik für weltweit größte Photovoltaik-Diesel-Hybrid-Anlage mit Batteriespeichern
Für eine Eisenerz-Mine in
Thabazimbi, Südafrika hat SMA
schon ein PV-Diesel-Hybrid-
Kraftwerk gebaut
In der bolivianischen Provinz Pando wird zurzeit das weltweit größte Photovoltaik-Diesel-Hybrid-Kraftwerk mit Batteriespeichern gebaut. Die SMA Solar Technology AG (SMA) liefert dafür neben den Photovoltaik-Wechselrichtern auch den SMA Fuel Save Controller für die bedarfsgerechte Steuerung der Solarenergieeinspeisung sowie vier neu entwickelte Wechselrichter für große Batteriespeicher mit Li-Ionen-Technologie.

Die Photovoltaik-Diesel-Hybrid-Anlage mit Batteriespeichern im Norden Boliviens soll mit einer installierten Leistung von rund fünf Megawatt sauberen Solarstrom produzieren und damit ungefähr die Hälfte des Energiebedarfs der Provinzhauptstadt Cobija und angrenzender Ortschaften abdecken.

Rund 37 Gigawattstunden Energie verbrauchen Einwohner und Unternehmen pro Jahr - Tendenz steigend.

Der Strom für das lokale Netz wird bislang ausschließlich mit Dieselgeneratoren produziert, da die Region nicht an das öffentliche Stromnetz angeschlossen ist. SMA liefert für die Anlage sechs Sunny Central 800CP-XT Zentral-Wechselrichter, vier Sunny Central Storage 630 Batterie-Wechselrichter und den SMA Fuel Save Controller als zentralen Bestandteil der Regelung des Hybrid-Systems.

Generalunternehmer (EPC) des Projekts ist die Isotron S.A.U. (ISASTUR Gruppe). Eigentümer der Anlage ist der Bolivianische Energieversorger ENDE, und die Projektverantwortung trägt die Firma Eléctrica Guarachi S.A.


Schema des PV-Diesel-Hybrid-Kraftwerks mit Speicher vom SMA

Volker Wachenfeld, Senior Vice President Off-Grid & Storage bei SMA, freut sich über den Pionier-Einsatz der SMA Fuel Save Solution in dem Photovoltaik-Diesel-Hybrid-Kraftwerk, das noch in diesem Jahr den ersten Solarstrom einspeisen wird:

"Mit unserer intelligenten Regelungstechnik können wir auch große Solarstromanteile in Dieselnetze einbinden. Das reduziert Betriebskosten, CO²-Emissionen und die Abhängigkeit von Dieselkraftstoff erheblich.

Die für diese technologische Herausforderung entwickelte SMA Fuel Save Solution beinhaltet als Hauptkomponente neben den Wechselrichtern den SMA Fuel Save Controller. Er übernimmt die bedarfsgerechte Steuerung der solaren Einspeisung an der Schnittstelle zwischen Dieselgenerator, Photovoltaik-Generator und Verbrauchern. Der SMA Fuel Save Controller erfasst die Energieflüsse im Inselnetz und berechnet daraus die maximal zulässige Photovoltaikleistung. So gewährleisten wir eine permanente Systemstabilität und eine reibungslose Steuerung der Dieselaggregate."

Bisher haben nur rund 80 Prozent der Einwohner Boliviens Zugang zu elektrischer Energie. Daher beschäftigt sich die Regierung mit neuen Möglichkeiten zur Energieerzeugung und deren Bereitstellung für die Bevölkerung. Ziel sei es, bis 2015 eine stabile Versorgung für 95 Prozent der Bevölkerung zu schaffen, so der zuständige Regierungsmitarbeiter Hugo Sosa im vergangenen Jahr.

Dabei sollen auch Erneuerbare Energien zum Einsatz kommen. Bolivien birgt dank der sehr hohen Sonneneinstrahlung ein signifikantes Potenzial für Solarenergie. Die technischen Anforderungen an die eingesetzten Komponenten sind dabei hoch, da die Bolivianische Hochebene, zentraler und größter Teil des Landes, durchgehend auf rund 4 000 Metern Höhe liegt. SMA ist in Südamerika mit einer Niederlassung in Santiago de Chile vertreten.




(Quelle: SMA Solar Technology AG)


0 Kommentar(e) zum Artikel.
Kommentar schreiben


Themenbereiche:

erneuerbare Energien | Unternehmen | international

Schlagworte:

Systemtechnik (2) | SMA (132) | Photovoltaik-Diesel-Hybrid-Anlage | Batteriespeicher (12) | Energiebedarf (5) | Li-Ionen-Technologie | Bolivien | Solarstrom (62)




Seite per Mail versenden

Kurz-Link zu dieser Seite: http://psrd.de/@961826







© by Proteus Solutions GbR 2017


Alle hier veröffentlichten Texte, Dokumente und Bilder sind urheberrechtlich geschützt.
Bitte beachten Sie dazu auch die weiteren Informationen unter dem Menüpunkt Mediadaten.
Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserem Impressum.



Proteus Solutions GbR , Allmandsteige 11, 78564 Reichenbach
Tel: (0 74 29) 876 91 - 70 oder 0800-50506055, Fax (0 74 29) 876 91 - 77
Spam@proteus-solutions.de

80.147.220.63 - (04.05.2016 14:30:00)


 

verwandte Themen
12.6.17 | Artikel: 980014
Anteil an erneuerbaren Energien steigt weiter - Erneuerbare weltweit günstigste Energiequelle

Das Erneuerbare-Energien-Netzwerk «Renewable Energy Policy Network for the 21st Century» (REN21) hat die 12. Ausgabe des «Global Status Report 2017» veröffentlicht.

25.1.17 | Artikel: 980002
bne zum Stromsteuergesetz: «Richtige Entscheidung»

Zum Verzicht auf die Ausdehnung der Stromsteuer auf Solaranlagen im Stromsteuergesetz, erklärt Robert Busch, Geschäftsführer des Bundesverbandes Neue Energiewirtschaft (bne):…

Besser im Netz gefunden werden.
Optimieren Sie jetzt Ihre Website!
7.2.17 | Artikel: 980004
Bundesbürger wünschen sich innovative Strom-Angebote

Tarife, bei denen Strom weniger kostet, wenn der Wind weht oder die Sonne scheint, intelligente Geräte, die sich dann einschalten, wenn Strom günstig ist und bessere Informationen über den eigenen Energieverbrauch - eine Mehrheit der Bundesbürger interessiert sich für innovative Stromangebote, die durch die Digitalisierung der Energienetze möglich werden. …

28.9.16 | Artikel: 970084
Südwest Presse: Kommentar zu Energienetz Unter Strom

Im Norden bläst der Wind, so kräftig, dass viel mehr Ökostrom produziert werden kann, als vor Ort benötigt wird. Im Süden dagegen droht elektrische Energie zur Mangelware zu werden, weil hier die letzten Kernkraftwerke 2022 abgeschaltet werden.

PVStatistik Deutschland:
installierte Anlagenleistung online abfragen.
29.9.16 | Artikel: 970086
GrünStromJetons digitalisieren die Energiewende

Dass der persönliche Ökostromtarif am tatsächlichen Strommix aus der Steckdose nichts ändert, hat sich herumgesprochen. Dieser Umstand sorgt bei vielen umweltbewussten Verbrauchern für Ernüchterung.

22.3.17 | Artikel: 980007
Energieversorger: Bitte aufwachen! Stromkunden wünschen sich neue Produkte und Dienstleistungen

Fragt man die Verbraucher, stehen die Türen für neue Geschäftsmodelle auf dem Energiemarkt weit offen. Ein großer Teil der Stromkunden zeigt sich bereit, innovative Angebote der Energieversorger zu nutzen.

aktuelle Informationen an Ihre Zielgruppe verschicken?
Newsletter Server V3: einfach, schnell, günstig!
27.4.17 | Artikel: 980009
Franz Alt: Trump hat recht: Die Feigheit der deutschen Politik

Wer gehofft hatte, dass wenigstens der VW-Dieselskandal ein Weckruf sein und die große Koalition zum Umdenken und Umhandeln bringen könnte, sieht sich jetzt enttäuscht.

29.4.17 | Artikel: 980010
Baden-Württemberg: Entwicklung der erneuerbaren Energien

Das Zentrum für Sonnenenergie- und Wasserstoff-Forschung Baden-Württemberg hat im Auftrag des Umweltministeriums einen Bericht zur Entwicklung der erneuerbaren Energien für das Jahr 2016 erarbeitet.