Home UnternehmenProdukte
& Lösungen
Kompetenzen
& Services
erneuerbare
Energien
News
& Aktuelles
Impressum
& Kontakt
 
  

Es brennt, doch die Feuerwehr ist im Urlaub

Nachrichten
Aktuelles
Presse
Vorträge, Seminare
& Workshops
Bildschirmauflösungen, Browser, Statistik & Co.
Datenschutz
Suche










Es brennt, doch die Feuerwehr ist im Urlaub

21.08.14  10:00 | Artikel: 961843 | Proteus Direkt

Es brennt, doch die Feuerwehr ist im UrlaubOnline Werkzeug zur Verfügbarkeitsplanung hilft ehrenamtlichen Notdiensten nicht nur im Sommer

Über 1 Millionen Bundesbürger gehören den ehrenamtlichen Notdiensten der Hilfsorganisationen und Feuerwehren an. Wenn der Funkmeldeempfänger einen Einsatz anzeigt, dann zögern sie nicht, unterbrechen ihre Tätigkeit und eilen zum Treffpunkt. 24 Stunden am Tag - 365 Tage im Jahr. Nur im Sommer, da kann es auch einmal personell dünn werden. Auf der anderen Seite wollen Helfer, die ihre Zeit im Dienste einer Hilfsorganisation spenden, nicht unnötig mit Bereitschaftsplänen und organisatorischen Aufgaben belastet werden.

Status2 – "Einsatzbereit auf Wache"

Ab sofort hilft eine moderne Webanwendung den Helfern und den Einsatzplanern zu jedem Zeitpunkt einen Überblick über die Verfügbarkeiten innerhalb der Gruppe zu haben. Von kurzzeitigen Abwesenheiten im Stundenbereich, bis zum mehrwöchigen Urlaub – einmalige oder wiederkehrende Einschränkungen, können in wenigen Sekunden eingestellt werden.

Kommt Status2 zum Einsatz kann sofort erkannt werden, ob eine Einsatzbereitschaft für verschiedene Szenarien gegeben ist. Status2 beachtet neben den Verfügbarkeiten der einzelnen Helfer auch die Ruhezeiten oder die Entfernungen zum Einsatzort/Treffpunkt. Auf Basis von hinterlegten Alarmstichworten kann mit einem Blick erkannt werden, für welche Szenarien die Gruppe "Einsatzbereit auf Wache" ist.

Status2 – "Entstanden aus der Praxis"

Die Entstehung der heutigen Webanwendung ist ein technologischer Meilenstein, der auf eine über 15 jährige Historie in verschiedenen Hilfsorganisationen und Gruppen zurück blicken kann. Smartphone, Online-Kalender und GPS -Lokation sind Entwicklungen, die jetzt zur Verfügung stehen, um den Nutzer von Status2 ohne Verpflichtung, dennoch verlässlich und planbar in den Einsatz zu bringen. Die Ungewissheit, welche Mannschaftsstärke verfügbar ist, gehört mit Status2 der Vergangenheit an. Alternativen, wie Ersatzalarmierungen, können frühzeitig beachtet und so auch in der Urlaubszeit die Hilfsfristen minimal gehalten werden.
Kommt Status2 bei einer Gruppe/Zug zum Einsatz, so können die Einsatzkräfte selbst ihre Verfügbarkeiten pflegen. Einfache Handhabung, geringer Zeitaufwand bei größter möglicher Flexibilität stand bei der Entwicklung der Webanwendung im Vordergrund. Egal ob Smartphone, TabletPC oder Desktoprechner, jedes Gerät mit einem modernen Webbrowser kann durch die Helfer verwendet werden. Auf Basis der Ampelfarben wird festgelegt, ob der Helfer einsetzbar, bedingt oder nicht verfügbar ist.

Egal ob Freiwillige Feuerwehr, Helfer vor Ort, PNSV/KIT, Rufbereitschaften oder andere Notdienste – mit Status2 wird die Einsatzbereitschaft der ehrenamtlichen Kräfte kenntlich und verlässlich nutzbar.



weitere Infos:

Status2 - Informationsseite
Status2 - Live




(Quelle: Proteus Solutions GbR | Thorsten Zoerner)


0 Kommentar(e) zum Artikel.
Kommentar schreiben


Themenbereiche:

Software | Produkte

Schlagworte:

Werkzeug (3) | Verfügbarkeitsplanung | Ehrenamtliche | Notdienste




Seite per Mail versenden

Kurz-Link zu dieser Seite: http://psrd.de/@961843







© by Proteus Solutions GbR 2018


Alle hier veröffentlichten Texte, Dokumente und Bilder sind urheberrechtlich geschützt.
Bitte beachten Sie dazu auch die weiteren Informationen unter dem Menüpunkt Mediadaten.
Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserem Impressum.



Proteus Solutions GbR , Allmandsteige 11, 78564 Reichenbach
Tel: (0 74 29) 876 91 - 70 oder 0800-50506055, Fax (0 74 29) 876 91 - 77
Spam@proteus-solutions.de

80.147.220.63 - (04.05.2016 14:30:00)


 

verwandte Themen
23.6.17 | Artikel: 980018
Bitkom zum so genannten «Staatstrojaner»

Zur Gesetzesänderung, die den Einsatz von so genannten «Staatstrojanern» zur Überwachung der verschlüsselten Messenger-Kommunikation auf Smartphones erlauben soll, erklärt Bitkom-Hauptgeschäftsführer Dr.

22.6.17 | Artikel: 980017
Infografik zeigt, was welche Länder Ihnen (legal) online gestatten

Online-Zensur ist das neueste Schlachtfeld im Kampf für die Informationsfreiheit und den uneingeschränkten Zugriff auf Inhalte und Wissen. Die Infografik von vpnMentor der Online-Zensur zeigt auf …

Werbung auf unserer Seite: 
Rufen Sie uns an: 0800 50 50 60 55
12.6.17 | Artikel: 980013
Studie: Daten auf dem Handy oder Sex - wo ist den Deutschen Schutz wichtiger?

E-Mails, Kontakte, private Fotos, Passwörter - viele dieser hochsensiblen Daten finden sich auf dem Smartphone. Dennoch ist den Deutschen die Sicherheit ihrer Daten auf dem Handy nicht wichtig, wie eine Umfrage zeigt.

18.7.17 | Artikel: 980020
BITKOM: GPS-Tracker erreichen den Massenmarkt

Wo ist das geklaute Fahrrad und wo der ausgebüxte Hund? Dank GPS-Trackern lässt sich heute vieles verfolgen und wiederfinden. Fahrräder, Autos, Gepäckstücke, Haustiere oder auch Kinder und Demenzkranke können mit den kleinen Sendern geortet werden.

Artikel verpasst?
Nutzen Sie unsere Volltextsuche!
12.6.17 | Artikel: 980013
Studie: Daten auf dem Handy oder Sex - wo ist den Deutschen Schutz wichtiger?

E-Mails, Kontakte, private Fotos, Passwörter - viele dieser hochsensiblen Daten finden sich auf dem Smartphone. Dennoch ist den Deutschen die Sicherheit ihrer Daten auf dem Handy nicht wichtig, wie eine Umfrage zeigt.

24.8.17 | Artikel: 980022
Übersichtlich, intuitiv und sicher: Online-Banking-Nutzer sind zufrieden

Die Bankgeschäfte bequem vom heimischen Sofa aus erledigen, per Video-Chat über die Finanzen beraten lassen und unterwegs schnell eine Überweisung tätigen: 73 Prozent der Internetnutzer setzen auf Online-Banking (2016: 70 Prozent).

Sie suchen nach speziellen Lösungen?
Wir helfen gerne weiter...