Home UnternehmenProdukte
& Lösungen
Kompetenzen
& Services
erneuerbare
Energien
News
& Aktuelles
Impressum
& Kontakt
 
  

Virtuelles Kraftwerk als Simulations-Spiel verfügbar

Nachrichten
Aktuelles
Presse
Vorträge, Seminare
& Workshops
Bildschirmauflösungen, Browser, Statistik & Co.
Datenschutz
Suche










Virtuelles Kraftwerk als Simulations-Spiel verfügbar

28.08.14  12:10 | Artikel: 961872 | News-Artikel (Red)

Virtuelles Kraftwerk als Simulations-Spiel verfügbarEines der größten Probleme der Stromversorger ist heute, die Netzfrequenz in einem engen Rahmen stabil zu halten, damit die Stromversorgung jederzeit gewährleistet ist. Wie anspruchsvoll und schnell diese Aufgabe zu erledigen ist, zeigt das neue Simulationsspiel der Next Kraftwerke GmbH.

Die Netzfrequenz in unserem Stromnetz ist eine sehr empfindliche Größe. 50 Hertz sollen es immer sein, aber tatsächlich schwankt dieser Wert im Sekundentakt im Bereich zwischen 49,8 und 50,2 Hz. Liegt der Wert außerhalb dieses Korridors, so kann es zu Ausfällen kommen.

Dabei ergeben sich Veränderungen in der Frequenz durch die Menge an Energie, die ins Netz eingespeist wird - und diese kann sehr schnell extreme Werte annehmen. Das kann z.B. eine große Solaranlage sein, wenn dicke Wolken träge darüber wandern. Im Minutentakt ändert sich die Leistung dieses Kraftwerks. Das Gleiche ist auch bei Windkraftanlagen möglich, wenn plötzlich Flaute herrscht.

Optimal ist dann, verschiedene Erzeugungsformen - die auch räumlich getrennt sein können - zu einem virtuellen Kraftwerk zusammen zu schließen. Innerhalb dieses virtuellen Kraftwerks wird dann die Stromerzeugung nach außen hin durch komplexe Regelmechanismen konstant gehalten.

Was ist ein virtuelles Kraftwerk? Next Kraftwerke definiert dies so:

«Ein virtuelles Kraftwerk ist ein Zusammenschluss von dezentralen Stromerzeugern der Erneuerbaren Energien - etwa von Biogas-, KWK-, Windkraft-, Solar- und Wasserkraftanlagen - zum Zwecke der gemeinsamen Stromvermarktung und zur Übernahme von Netzverantwortung, zum Beispiel zur Bereitstellung von Regelenergie. Über eine zentrale Leitwarte werden alle im virtuellen Kraftwerk vernetzten und regelbaren Anlagen angesprochen. Ganz nach dem Motto: Gemeinsam sind wir Megawatt.»

Um sich ein besseres Bild von den Regelvorgängen machen zu können hat das Unternehmen eine Simulationsspiel entwickelt. Als Spieler muss man auf die geänderten Situationen entsprechend schnell reagieren. Und schnell ist hier ziemlich wörtlich gemeint. Man braucht schon ein paar Ansätze, um mit dem Spiel zurecht zu kommen.

Next-Kraftwerke-Spiel

Eine schöne Entwicklung, die die Problematik des Strommarktes verdeutlicht und gleichzeitig auch aufzeigt, wie die erneuerbaren Energien in das bestehende System integriert werden können.

Viel Spass beim spielen.

Das Spiel finden Sie hier: next-kraftwerke.de/virtuelles-kraftwerk-spiel


Next Kraftwerke ist der Betreiber eines der größten virtuellen Kraftwerke Deutschlands, in dem Biogas-, Biomasse-, KWK-, Wasserkraft-, Windkraft- und Solaranlagen zusammengeschlossen sind. Zusätzlich agiert Next Kraftwerke als spezialisierter Stromhändler für Erneuerbare Energien am Spotmarkt der Strombörse EEX. Dank des zentralen Leitsystems im virtuellen Kraftwerk "Next Pool" wird die gebündelte Erzeugungs- und Reservekapazität der vernetzten dezentralen Anlagen auf den Strommärkten gehandelt.


Weitere Artikel zum Thema:

blog.stromhaltig: Die Netzzeit – Wenn 50 Hz aus dem Takt gerät…

30.07.12: 50,2 Hertz: Warum Energieversorger doch nicht so böse sind



Autor: Björn-Lars Kuhn

Journalist bdfjBjörn-Lars Kuhn ist einer der Inhaber der Proteus Solutions GbR, Buchautor, Datenschutzbeauftragter (IHK), Fachjournalist (bdfj) in den Bereichen Datenschutz, Netzpolitik und Erneuerbare Energien und Redakteur dieser Nachrichtenseite.



0 Kommentar(e) zum Artikel.
Kommentar schreiben


Themenbereiche:

Netze | Kraftwerke | Spiel

Schlagworte:

Virtuelles Kraftwerk (5) | Stromversorger (9) | Simulations-Spiel | Netzfrequenz (10)




Seite per Mail versenden

Kurz-Link zu dieser Seite: http://psrd.de/@961872







© by Proteus Solutions GbR 2017


Alle hier veröffentlichten Texte, Dokumente und Bilder sind urheberrechtlich geschützt.
Bitte beachten Sie dazu auch die weiteren Informationen unter dem Menüpunkt Mediadaten.
Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserem Impressum.



Proteus Solutions GbR , Allmandsteige 11, 78564 Reichenbach
Tel: (0 74 29) 876 91 - 70 oder 0800-50506055, Fax (0 74 29) 876 91 - 77
Spam@proteus-solutions.de

80.147.220.63 - (04.05.2016 14:30:00)


 

verwandte Themen
25.7.16 | Artikel: 970065
Wenn der Toaster seinen Strom selbst bestellt ...

Auf den Tag genau vor zwei Monaten war blog.stromhaltig auf einer Veranstaltung zum Thema Strommarkt und dessen Digitalisierung. Einer der Diskussionspunkte, die ein Besucher aufbrachte, war «Was ist eigentlich, wenn der Toaster seinen Strom selbst bestellt?».

28.9.16 | Artikel: 970084
Südwest Presse: Kommentar zu Energienetz Unter Strom

Im Norden bläst der Wind, so kräftig, dass viel mehr Ökostrom produziert werden kann, als vor Ort benötigt wird. Im Süden dagegen droht elektrische Energie zur Mangelware zu werden, weil hier die letzten Kernkraftwerke 2022 abgeschaltet werden.

Ihr eigenes Buch veröffentlichen.
Wir helden Ihnen dabei.
25.1.17 | Artikel: 980002
bne zum Stromsteuergesetz: «Richtige Entscheidung»

Zum Verzicht auf die Ausdehnung der Stromsteuer auf Solaranlagen im Stromsteuergesetz, erklärt Robert Busch, Geschäftsführer des Bundesverbandes Neue Energiewirtschaft (bne):…

6.7.16 | Artikel: 970059
Smart-Meter: Energieversorger tasten sich langsam ran

Im Rahmen der vom SmartGridsBW e.V. initiierten Bloggertour nutzen die Teilnehmer die Möglichkeit, etwas über verschiedene Themen im Rahmen der Energiewende zu erfahren.

aktuelle Informationen an Ihre Zielgruppe verschicken?
Newsletter Server V3: einfach, schnell, günstig!
13.9.16 | Artikel: 970082
Trendmonitor: 68 Prozent der Deutschen kennen Energieverbrauch im eigenen Haushalt nicht

Den Bundesbürgern fehlt elementares Wissen, wenn es um den Energieverbrauch zuhause geht: 68 Prozent haben den eigenen Heizungskeller als größten privaten Energieschlucker nicht auf der Rechnung.

3.8.16 | Artikel: 970069
Preise für Strom, Gas, Heizöl und Kraftstoffe auf breiter Front gesunken

Das Jahr 2015 war gekennzeichnet durch sinkende Preise an den Energiemärkten. Davon konnten sowohl die privaten Haushalte als auch die Unternehmen profitieren.

Sie suchen nach speziellen Lösungen?
Wir helfen gerne weiter...
12.7.16 | Artikel: 970061
SolarContact-Index: Photovoltaik-Nachfrage stürzt ins Sommerloch

Das Interesse an PV-Anlagen ist im zurückliegenden Juni ins Sommerloch gefallen. Mit rund 90 Punkten verharrt der Index unter seinem 12-Monats-Durchschnitt.

13.10.16 | Artikel: 970089
EEG-Umlage steigt: Handwerkstag sieht Akzeptanz der Energiewende auf der Kippe

Die EEG-Umlage steigt erneut auf Rekordniveau, kein Ende der Kostenspirale in Sicht. Angesichts der für Freitag angekündigten Bekanntgabe der Erhöhung übt Landeshandwerkspräsident Rainer Reichhold drastische Kritik…