Home UnternehmenProdukte
& Lösungen
Kompetenzen
& Services
erneuerbare
Energien
News
& Aktuelles
Impressum
& Kontakt
 
  

Virtuelles Kraftwerk als Simulations-Spiel verfügbar

Nachrichten
Aktuelles
Presse
Vorträge, Seminare
& Workshops
Bildschirmauflösungen, Browser, Statistik & Co.
Datenschutz
Suche










Virtuelles Kraftwerk als Simulations-Spiel verfügbar

28.08.14  12:10 | Artikel: 961872 | News-Artikel (Red)

Virtuelles Kraftwerk als Simulations-Spiel verfügbarEines der größten Probleme der Stromversorger ist heute, die Netzfrequenz in einem engen Rahmen stabil zu halten, damit die Stromversorgung jederzeit gewährleistet ist. Wie anspruchsvoll und schnell diese Aufgabe zu erledigen ist, zeigt das neue Simulationsspiel der Next Kraftwerke GmbH.

Die Netzfrequenz in unserem Stromnetz ist eine sehr empfindliche Größe. 50 Hertz sollen es immer sein, aber tatsächlich schwankt dieser Wert im Sekundentakt im Bereich zwischen 49,8 und 50,2 Hz. Liegt der Wert außerhalb dieses Korridors, so kann es zu Ausfällen kommen.

Dabei ergeben sich Veränderungen in der Frequenz durch die Menge an Energie, die ins Netz eingespeist wird - und diese kann sehr schnell extreme Werte annehmen. Das kann z.B. eine große Solaranlage sein, wenn dicke Wolken träge darüber wandern. Im Minutentakt ändert sich die Leistung dieses Kraftwerks. Das Gleiche ist auch bei Windkraftanlagen möglich, wenn plötzlich Flaute herrscht.

Optimal ist dann, verschiedene Erzeugungsformen - die auch räumlich getrennt sein können - zu einem virtuellen Kraftwerk zusammen zu schließen. Innerhalb dieses virtuellen Kraftwerks wird dann die Stromerzeugung nach außen hin durch komplexe Regelmechanismen konstant gehalten.

Was ist ein virtuelles Kraftwerk? Next Kraftwerke definiert dies so:

«Ein virtuelles Kraftwerk ist ein Zusammenschluss von dezentralen Stromerzeugern der Erneuerbaren Energien - etwa von Biogas-, KWK-, Windkraft-, Solar- und Wasserkraftanlagen - zum Zwecke der gemeinsamen Stromvermarktung und zur Übernahme von Netzverantwortung, zum Beispiel zur Bereitstellung von Regelenergie. Über eine zentrale Leitwarte werden alle im virtuellen Kraftwerk vernetzten und regelbaren Anlagen angesprochen. Ganz nach dem Motto: Gemeinsam sind wir Megawatt.»

Um sich ein besseres Bild von den Regelvorgängen machen zu können hat das Unternehmen eine Simulationsspiel entwickelt. Als Spieler muss man auf die geänderten Situationen entsprechend schnell reagieren. Und schnell ist hier ziemlich wörtlich gemeint. Man braucht schon ein paar Ansätze, um mit dem Spiel zurecht zu kommen.

Next-Kraftwerke-Spiel

Eine schöne Entwicklung, die die Problematik des Strommarktes verdeutlicht und gleichzeitig auch aufzeigt, wie die erneuerbaren Energien in das bestehende System integriert werden können.

Viel Spass beim spielen.

Das Spiel finden Sie hier: next-kraftwerke.de/virtuelles-kraftwerk-spiel


Next Kraftwerke ist der Betreiber eines der größten virtuellen Kraftwerke Deutschlands, in dem Biogas-, Biomasse-, KWK-, Wasserkraft-, Windkraft- und Solaranlagen zusammengeschlossen sind. Zusätzlich agiert Next Kraftwerke als spezialisierter Stromhändler für Erneuerbare Energien am Spotmarkt der Strombörse EEX. Dank des zentralen Leitsystems im virtuellen Kraftwerk "Next Pool" wird die gebündelte Erzeugungs- und Reservekapazität der vernetzten dezentralen Anlagen auf den Strommärkten gehandelt.


Weitere Artikel zum Thema:

blog.stromhaltig: Die Netzzeit – Wenn 50 Hz aus dem Takt gerät…

30.07.12: 50,2 Hertz: Warum Energieversorger doch nicht so böse sind



Autor: Björn-Lars Kuhn

Journalist bdfjBjörn-Lars Kuhn ist einer der Inhaber der Proteus Solutions GbR, Buchautor, Datenschutzbeauftragter (IHK), Fachjournalist (bdfj) in den Bereichen Datenschutz, Netzpolitik und Erneuerbare Energien und Redakteur dieser Nachrichtenseite.



0 Kommentar(e) zum Artikel.
Kommentar schreiben


Themenbereiche:

Netze | Kraftwerke | Spiel

Schlagworte:

Virtuelles Kraftwerk (5) | Stromversorger (9) | Simulations-Spiel | Netzfrequenz (10)




Seite per Mail versenden

Kurz-Link zu dieser Seite: http://psrd.de/@961872







© by Proteus Solutions GbR 2017


Alle hier veröffentlichten Texte, Dokumente und Bilder sind urheberrechtlich geschützt.
Bitte beachten Sie dazu auch die weiteren Informationen unter dem Menüpunkt Mediadaten.
Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserem Impressum.



Proteus Solutions GbR , Allmandsteige 11, 78564 Reichenbach
Tel: (0 74 29) 876 91 - 70 oder 0800-50506055, Fax (0 74 29) 876 91 - 77
Spam@proteus-solutions.de

80.147.220.63 - (04.05.2016 14:30:00)


 

verwandte Themen
28.9.16 | Artikel: 970085
Vollständige Erdverkabelung in Baden-Württemberg

«Energiepolitisch vernünftig und nachvollziehbar», nannte Umweltminister Franz Untersteller die heute bekannt gewordenen Netzausbaupläne des baden-württembergischen Netzbetreibers TransnetBW.

13.6.16 | Artikel: 970050
Braucht der Stromanbieter die Postanschrift des Kunden? Muss ich einen Namen angeben? #Datenschmutz

Wechselt man den Stromanbieter, so wird als erstes beim Ausfüllen des Vertrages nach der Postanschrift gefragt. Warum? Für eine Stromlieferung ist diese Information nicht notwendig – bezahlen könnte man auch im Voraus in Bar.

6.5.16 | Artikel: 970036
DENA Analyse nimmt Netzfrequenz 2030 unter die Lupe

Eine aktuelle Analyse der DENA untersucht die Momentanreserve im Jahr 2030. Ein sehr schwieriges Unterfangen, welches inhaltlich durch die ef.Ruhr GmbH eingegangen wurde.

8.8.16 | Artikel: 970072
neues deutschland: zum Erdüberlastungstag

Auf Mallorca sind die Trinkwasserreservoirs stark geschrumpft. Die Behörden haben den Verbrauch in einigen Gegenden rationiert - für Bewohner.

Ihr eigenes Buch veröffentlichen.
Wir helden Ihnen dabei.
23.6.16 | Artikel: 970054
Energiewende wird digitalisiert

Stromnetze, Erzeugung und Verbrauch sollen miteinander verknüpft werden. Die Voraussetzungen dafür sollen mit dem am Mittwoch vom Ausschuss für Wirtschaft und Energie beschlossenen Entwurf eines Gesetzes zur Digitalisierung der Energiewende (18/7555) geschaffen werden, der von der Bundesregierung eingebracht worden war. …

9.8.16 | Artikel: 970074
Westfalen-Blatt zur Ökostrom-Umlage

Die Prognose eines weiteren kräftigen Anstiegs der Ökostrom-Umlage lässt nicht nur bei den gebeutelten Endkunden die Alarmglocken schrillen.

aktuelle Informationen an Ihre Zielgruppe verschicken?
Newsletter Server V3: einfach, schnell, günstig!
23.6.16 | Artikel: 970056
Fell: EnKLIP Gutachten: Kritik am EEG wenig belastbar und zu pauschal

Im Auftrag der Friedrich-Ebert-Stiftung haben die Autoren Uwe Nestle, Gründer von EnKLIP, Luca Brunsch und Craig Morris Aspekte, die angeblich gegen das EEG sprechen, kritisch beleuchtet.

31.12.16 | Artikel: 970101
Editorial: Frohes neues Jahr - Schlusswort der Redaktion

Noch ein paar Stunden und wir haben das Jahr 2016 auch hinter uns gebracht. Zeit, um kurz innezuhalten, um auf das alte Jahr zurückzublicken und ein paar Worte darüber zu verlieren.